zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterrichtsvorschlag Schnitt

Filme bestehen aus einzelnen Einstellungen, die im Schnitt verbunden werden. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Film zu schneiden. Wie die einzelnen Bilder montiert werden, hängt davon ab, was der Filmemacher erzählen möchte und wie er es erzählen möchte. Der Schnitt ist demnach entscheidend für die Wirkung des Films. Dabei spielt die Reihenfolge der Einstellungen eine wichtige Rolle. Sie hat einen großen Einfluss darauf, was der Zuschauer beim Ansehen denkt. Die Unterrichtseinheit setzt einige Kenntnis der Filmsprache voraus. Wir empfehlen, vorher die Module "Kamera-Einstellungsgrößen", "Kameraperspektiven" und "In Bildern denken" zu behandeln. Für die 7. und 8. Stunde sollten Lehrer und zumindest einige Schüler bereits über erste Grundkenntnisse mit einem digitalen Schnittsystem, zum Beispiel MovieMaker (Windows) oder iMovie (Mac) verfügen.

Stundenübersicht 1/2

Einstieg und Problematisierung: Foto-Wirkung

Die Lehrkraft zeigt ein Foto mit einer Person darauf in Kombination mit verschiedenen anderen Bildern. Die Schüler sollen auf die Wirkung achten. Die Schüler fassen im Gespräch ihre Eindrücke zusammen und entwickeln die Leitfrage "Welche Bedeutung hat die Abfolge der Bilder für die Aussageabsicht?".

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung und Präsentation: Kuleshov-Effekt

Der Filmemacher Lev Kuleshov hat mit der Wirkung von Schnitt experimentiert. Er filmte das Gesicht eines Schauspielers und montierte dann verschiedene Motive vor dieses Bild. Ergebnis: Sein Testpublikum interpretierte den Gesichtsausdruck immer anders. Die Schülerinnen und Schüler stellen das Experiment mit eigenen Fotos nach und präsentieren ihre Ergebnisse in der Klasse.

Sozialform

Gruppenarbeit

Erarbeitung II und Sicherung: Fotogeschichte

Die Schülerinnen und Schüler erstellen aus vorgegebenen Filmbildern eine Fotogeschichte. Die Gruppen stellen ihre Geschichten vor und wählen begründet die aus ihrer Sicht gelungenste Geschichte aus.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Lernstarke Schüler können zusätzlich noch eine Überschrift für ihre Geschichte finden.

Sozialform

Gruppenarbeit

Stundenübersicht 3/4

Einstieg und Problematisierung: Leitfragen Schnitt

Die Lehrkraft zeigt einen Filmausschnitt (ohne Ton!) mit einer bestimmten Montageform, der Kontrastmontage: "Ömer, the Lord" (Timecode 03:55 - 04:46 Min.). Die Schülerinnen und Schüler fassen im Gespräch ihre Eindrücke zusammen und entwickeln die Leitfrage "Welche Wirkung kann man mit dem Zusammenschneiden von Bildern erreichen?".

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung: Montageformen

Die Lehrkraft erklärt einleitend, dass die Schnitt-Reihenfolge die Wirkung der Bilder beeinflusst (siehe Infoblatt 4). Die Schüler erarbeiten verschiedene Aspekte unterschiedlicher Montageformen und tauschen sich darüber aus.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Die Arbeitsanweisungen sollten besonders in heterogenen Lerngruppen schrittweise erklärt und das Erfüllen der Arbeitsschritte bei Bedarf einzeln abgefragt werden. Arbeitsblatt 5 dient hier vorwiegend zur Gedächtnisstütze der Schüler. Das Infoblatt zur zusammenfassenden Montage ist am einfachsten zu verstehen und daher auch für lernschwächere Schüler geeignet. Auf Infoblatt 6B sind darüber hinaus Schlüsselbegriffe fett gedruckt, was das Verständnis erleichtert.

Sozialform

Lehrervortrag/Gruppenpuzzle

Sicherung: Geschichten mit verschiedenen Montageformen erzählen

Die Schülerinnen und Schüler erhalten in Gruppen verschiedene kurze Geschichten, überlegen dafür eine geeignete Montageform und visualisieren ihre Idee mithilfe eines Storyboards auf einer Folie für den Overhead-Projektor. Anschließend präsentieren sie ihre Ergebnisse und diskutieren ihre Geschichten.

Sozialform

Gruppenarbeit

Vertiefung: Internet-Recherche

Die Schüler ordnen filmische Situationen passenden Kameraperspektiven zu.

Sozialform

Einzel- oder Partnerarbeit

Stundenübersicht 5/6: Handlung lückenlos darstellen

Einstieg und Problematisierung: Fotos machen

Die Klasse sieht einen Filmausschnitt aus "Borschemich (Neu)" (Timecode 09:00 - 09:25 Min.), in dem ein Protagonist eine einfache Handlung ausführt. Die Schüler tauschen im Gespräch ihre Beobachtungen aus und entwickeln die Leitfrage "Wie schafft es der Film, den Eindruck einer lückenlosen, logisch zusammenhängenden Darstellung von Sachverhalten zu erzeugen, obwohl sie nicht durchgängig gezeigt wird?"

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung: 5-Shot-Technik/Kontinuitäts-Prinzip

Die Lehrkraft erläutert die 5-Shot-Technik und das Kontinuitäts-Prinzip mit Hilfe von zwei Materialblättern mit Screenshots. Die Inhalte dazu sind auf zwei Infoblättern für Lehrkräfte zusammengefasst (5-Shot-Technik: Infoblatt 13, Kontinuitätsprinzip: Infoblatt 15).

Sozialform

Lehrervortrag

Sicherung: Filmbilder zuordnen

Die Gruppen erhalten verschiedene Filmbilder und ordnen sie nach der 5-Shot-Technik und dem Kontinuitäts-Prinzips. Anschließend kommentiert jede Gruppe das Ergebnis einer anderen Gruppe.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Ein Schüler pro Gruppe sollte als "Kontinuitäts-Experte" eingeteilt werden. Er überprüft anhand seiner Checkliste, ob der Handlungsablauf für den Zuschauer verständlich ist. Die Aufgabe ist wegen des geforderten Abstraktionsvermögens besonders für lernstärkere Schüler geeignet.

Sozialform

Gruppenarbeit

Vertiefung: Handlungsablauf umsetzen

Die Schülerinnen und Schüler erhalten drei kurze Handlungsabläufe, die sie filmisch mithilfe der 5-Shot-Technik und nach dem Kontinuitäts-Prinzip umsetzen sollen. Zunächst erstellt jede Gruppe ein Konzept für fünf verschiedene Einstellungen in einer Tabelle. Dann wird im Kameraschnitt gedreht. Das heißt, die Filme werden nicht anschließend geschnitten, sondern quasi schon beim Dreh.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Der Kontinuitäts-Experte achtet wieder auf einen verständlichen Handlungsablauf.

Sozialform

Gruppenarbeit

Stundenübersicht 7/8

Einstieg: Filmsequenzen diskutieren

Die Gruppen präsentieren ihre Filmsequenzen aus der vorherigen Stunde und diskutieren, inwieweit das Kontinuitäts-Prinzip umgesetzt worden ist.

Sozialform

Gruppenpräsentation

Problematisierung: Parallelmontage

Die Lehrkraft stellt die These auf, dass die Filmsequenzen miteinander in Verbindung gebracht werden können. Im Gespräch wird die Leitfrage erarbeitet "Inwieweit können mit der Parallelmontage die Handlungen der Filmsequenzen so montiert werden, dass eine spannende Geschichte entsteht?" Die Klasse beschließt, welche zwei Filme mittels Parallelmontage zusammengeführt werden sollen. Ein oder mehrere Freiwillige übernehmen das Zusammenschneiden zu Hause.

Sozialform

Klassengespräch

Sicherung/Präsentation

Die Freiwilligen präsentieren ihre montierten Sequenzen. Die Klasse spricht über die Wirkung. Gemeinsam überlegen sie sich alle ein Ende für die Geschichte.

Sozialform

Präsentation/Klassengespräch

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunden 1 & 2

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Foto-Wirkung Klassengespräch Materialblatt 1 als OHP-Vorlage oder für Computer und Beamer Tafel
Erarbeitung I und Präsentation Kuleshov-Effekt Arbeitsgleiche Gruppenarbeit Arbeitsblatt 2 Schnitt, Fotokameras oder Smartphones, Computer mit Drucker, schwarzes Tonpapier, Kleber
Erarbeitung II und Sicherung Fotogeschichte zusammenstellen und vorstellen Arbeitsgleiche Gruppenarbeit/Klassen-Feedback Materialblatt 3, Plakate aus schwarzem Tonpapier, Scheren, Kleber

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunde 3 & 4

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Leitfragen Schnitt Klasse/stummer Impuls Filmausschnitt aus "Ömer, the Lord" (Timecode 03:55 - 04:46 Min.), Computer mit Lautsprecher und Beamer, Tafel
Erarbeitung Montageformen Lehrervortrag/Gruppenpuzzle/2 x 3 Expertengruppen Infoblatt 4 mit Lehrer-Infos zu Montagetechniken, Arbeitsblatt 5 mit Arbeitsaufträgen, Infoblätter 6A und 6B zur zusammenfassenden Montage, Infoblatt 7 zur beschreibenden Montage und Infoblatt 8 zur Parallelmontage.
Sicherung Geschichten erzählen Gruppenarbeit/Klassen-Feedback Arbeitsblätter 9, 10 und 11 mit unterschiedlichen Geschichten zur Umsetzung, Materialblatt 12 mit einer Folienvorlage für das Storyboard, Overheadprojektor. Jede Gruppe muss eine Folie und einen wasserlöslichen Folienschreiber erhalten.
Vertiefung Internet-Recherche Einzel- oder Partnerarbeit/evtl. Hausaufgabe Computer mit Internetzugang

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunden 5 & 6

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg Filmausschnitt Klasse/medialer Impuls Filmausschnitt aus "Borschemich (Neu)" (Timecode 09:00 - 09:25 Min.) Computer mit Lautsprecher und Beamer
Problematisierung Beobachtungen Klassengespräch Tafel
Erarbeitung 5-Shot-Technik/Kontinuitäts-Prinzip Lehrervortrag Infoblatt 13 mit Lehrer-Infos zur 5-Shot-Technik und passendes Materialblatt 14, Infoblatt 15 mit Lehrerinfos zum Kontinuitäts-Prinzip und passendes Materialblatt 16, PC und Beamer oder OHP
Sicherung Filmbilder zuordnen Arbeitsgleiche Gruppenarbeit/Gestaltungs-auftrag Arbeitsblatt 17, Materialblatt 18, Tonpapier, Scheren, Kleber
Vertiefung Handlungsablauf umsetzen Arbeitsgleiche Gruppenarbeit, 3x2 Gruppen/medienpraktische Aufgabe Arbeitsblätter 19, 20 und 21 mit drei verschiedenen Aufgabenstellungen, Arbeitsblatt 22 mit einer Tabelle für die Konzeption, Videokameras oder Smartphones

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunden 7 & 8

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg Filmsequenzen diskutieren Gruppenpräsentation/Feedback im Schüler-Schüler-Gespräch Computer und Beamer, Filmsequenzen der sechs Gruppen
Problematisierung Parallelmontage Klassengespräch Tafel, für die Hausaufgabe: Schnittprogramm für den PC oder App, um die Filme direkt auf dem Smartphone zu schneiden
Sicherung/Präsentation montierte Sequenzen Präsentation/Klassengespräch Computer und Beamer