zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterrichtsvorschläge

dok' mal!

Themen

  • Filmanalyse
  • Dokumentarfilm und unterschiedliche dokumentarische Sendungen/Formate
  • Filmsprache und -gestaltung
  • Filmproduktion (-produktionsprozess)
  • Identität und Lebensgestaltung
  • Umgang mit Konflikten im Alltag
  • Zusammenleben in Familie, Schule, Gesellschaft
  • Integration und Toleranz

Fach

Deutsch, Kunst, Politik, Religion

Klassenstufen

Jahrgangsstufe 7 bis 9

Vorschläge zur Filmbildung

  • Ralph Caspers und eine Kamerafrau mit einer Tonangel; Rechte: WDR
  • Ralph Caspers mit einem Mikrofon in einem Raum mit Schreibtisch und Lampe; Rechte: WDR
  • Eine Kamerafrau filmt Ralph Caspers, der eine Blume hochhält; Rechte: WDR

Die Unterrichtsvorschläge beschäftigen sich mit zentralen filmischen Mitteln, von Kamera-Einstellungsgrößen über Tongestaltung bis zu Filmanfängen.

Vorschläge zu den Themen der einzelnen Filme

  • Zwei Jungs sitzen sich gegenüber; Rechte: WDR
  • Ein Mädchen streckt dem Betrachter die Zunge raus; Rechte: WDR
  • Zwei Mädchen fahren auf ihren Fahrrädern; Rechte: WDR

Integration und Toleranz, Identitätssuche und Umgang mit Konflikten - diese Unterrichtsvorschläge greifen die Themen der Filme auf.

Angesprochene Themen

Anhand von kurzen Dokumentarfilmen für Kinder und Jugendliche setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Sprache und den Gestaltungsmitteln des Films auseinander.

Im Mittelpunkt der Dokumentarfilme stehen Kinder und Jugendliche, denen die Filmemacherinnen und -macher stets auf Augenhöhe begegnen. Integration und Identität im weitesten Sinne bilden die inhaltliche Klammer: Außenseiter in der Klasse, Identitätsfindung in Geschwisterbeziehungen und in unterschiedlichen Kulturen sowie der Umgang mit Konflikten und Gewalt sind die Themen in den Porträtfilmen. Zu jedem der Themen können mehrere Filme vergleichend behandelt werden.

Anlage der Unterrichtsvorschläge

Alle Unterrichtsvorschläge sind für den Einsatz im gemeinsamen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Förderbedarf geeignet. Sie enthalten unter anderem Tipps und konkretes Materail zur Differenzierung.

Es gibt zwei Arten von Unterrichtsvorschlägen: 1. Vorschläge zur Filmbildung, die Filmsprache und Gestaltungsmittel in kurzen Modulen aufgreifen, und meist auf mehrere Filme beispielhaft eingehen. 2. Vorschläge zu den einzelnen Filmen, die das Thema des Films in den Mittelpunkt stellen.

Filmsprache und Gestaltungsmittel des (Dokumentar-)films werden in kurzen Modulen von bis zu sechs Unterrichtsstunden behandelt: zum Beispiel Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven und Tongestaltung oder Drehorte und Filmanfänge. Alle Module arbeiten mit Beispielen aus den sechs Filmen und beinhalten einen praktischen Teil, bei dem die Schülerinnen und Schüler selbst filmische Mittel ausprobieren. Die Vorschläge sind einfach und schnell umsetzbar, so dass sie auch ohne Vorkenntnisse in der Filmbildung vermittelt werden können. Die Praxiseinheiten sind ohne große technische Kompetenz und mit einfachem Equipment zu realisieren.

Die Unterrichtsvorschläge sind als Baukasten gedacht, aus dem Lehrerinnen und Lehrer je nach verfügbarer Zeit und Voraussetzungen der Klasse Bausteine auswählen können. Um einzelne Module zu behandeln, muss die Klasse die Filme vorher nicht kennen. Die Unterrichtsvorschläge arbeiten zum großen Teil mit Filmausschnitten und -bildern. Die Ausschnitte sind in der Rubrik Sendungen in diesem Wissenspool zu finden, die Filmbilder stehen auf Arbeitsblättern zur Verfügung.

Die Autorin der Filmbildungs-Module ist Ines Müller. Sie ist Fachfrau auf mehreren Gebieten: Als ehemalige Kamerafrau hat sie hervorragendes Wissen über Bildsprache. Sie hat Erfahrung als Lehrerin, aber auch als Referentin in der Filmbildung.

Man kann auch einzelne Filme herausgreifen und daran filmische Mittel aus den Modulen (siehe Arbeitsmaterialien) behandeln. Dabei können kurze vergleichende Ausschnitte aus den anderen Filmen hinzugezogen werden.

Die Vorschläge zu den einzelnen Filmen sind ebenfalls überschaubar und einfach gehalten. Man kann zusätzlich zu den inhaltlichen Vorschlägen bei jedem Film filmische Mittel aus den Modulen zur Filmbildung behandeln, zum Teil enthalten die Vorschläge Verweise auf diese Module. Zu jedem der Filme kann außerdem eine Filmkritik verfasst werden.

Alle Materialien liegen als veränderbare Word-Dokumente und als barrierefreie PDF-Dokumente vor.

Mehr zum Thema auf Planet Schule

  • Externer LinkFilmbildung in der Grundschule

    Wie funktioniert Filmemachen? WDR-Moderator Ralph Caspers erklärt Kamera-Einstellungsgrößen und -perspektiven, Schnitt, Licht und Ton so, dass es jeder versteht. Der Wissenspool vermittelt grundlegende filmische Mittel speziell für Grundschüler – ohne viel Theorie, dafür aber anschaulich und mit vielen praktischen Übungen.