zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Die Zeit der Entdecker

Die Zeit der Renaissance ist auch eine Zeit der Entdeckungen. Kolumbus entdeckt Amerika, doch seinen Namen gab ein anderer dem neu entdeckten Kontinent: Amerigo Vespucci. Zu verdanken ist dies dem badischen Kartografen Martin Waldseemüller. Der erstellte 1507 die erste Weltkarte mit dem neuen Kontinent. Obwohl er ein Zeitgenosse Christoph Kolumbus‘ war, nannte er den neu entdeckten Kontinent nach dem Seefahrer Amerigo Vespucci. Dessen Reiseberichte hatten Waldseemüller einfach mehr begeistert und überzeugt. Waldseemüller fertigte auch die ersten Globen – natürlich mit Amerika darauf. Leider ist kein einziger erhalten. In einem Experiment wird nach originaler Karten-Projektion ein Waldseemüller-Globus nachgebaut.

Ob Ambrosius Ehinger aus der Nähe von Ulm diesen Globus kannte, als er in Diensten des Handelshauses der Welser nach Südamerika aufbrach, ist nicht bekannt. Gewiss ist jedoch, dass der schwäbische Konquistador das legendäre Goldland Eldorado finden sollte. Denn die Entdeckung der neuen Welt diente vornehmlich einem Zweck: der Ausbeutung von Ressourcen. Gold, Silber und Sklaven sollten die Prunksucht der Renaissance-Herrscher finanzieren. Für Ehinger endete das skrupellose Abenteuer 1533 mit dem Tod. Es erwischte ihn ein Giftpfeil der Indios.

Filmskript: Die Zeit der Entdecker

Die Zeit der Entdecker

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Kartograph Martin Waldseemüller

00:00 – 04:46

Der Kartograph Martin Waldseemüller hatte ein großes Ziel: Er wollte eine Karte der ganzen Welt zeichnen. Aber im Zeitalter der Renaissance waren viele Gebiete auf der Erde noch unerforscht. Kartographen wie Waldseemüller waren auf die Berichte und Karten der Entdecker angewiesen. So ließ er sich von den Reiseberichten von Amerigo Vespucci zur Namensgebung für den neuen Kontinent inspirieren.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Rekonstruktion eines Waldseemüller-Globus

04:46 – 07:29

Waldseemüller wusste, dass die Erde eine Kugel ist und entwickelte daher eine spezielle Globuskarte. In einer modernen Globusmanufaktur versuchen Experten sich an einer Rekonstruktion. Es ist schwierig die Kartenprojektion exakt der Kugelform anzupassen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Entdecker Ambrosius Ehinger auf der Suche nach „Eldorado“

07:29 – 12:59

Der Entdecker Ambrosius Ehinger, geboren in der Nähe von Ulm, sollte im Auftrag eines reichen Augsburger Handelshauses in Amerika nach Schätzen suchen. Als Ehinger mit seinen Begleitern in Südamerika landete, wollen sie das sagenhafte Goldland „Eldorado“ finden. Bei ihrer glücklosen Suche gehen die Entdecker und Eroberer mit großer Brutalität gegen die indianischen Ureinwohner vor. Ehinger starb an einem Giftpfeil.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Kartographie und der Humanismus

12:59 – Ende

Der Kartograph Waldseemüller war nicht beteiligt an den brutalen Eroberungen, die in der neuen Welt stattfanden. Er sah sich als Humanist und Wissenschaftler. Die Karten und Globen, die immer präziser die Welt abbildeten, zeigten nicht die die kriegerischen Auseinandersetzungen und das Leid, dass die europäischen Eroberer in Amerika und anderswo über die neu entdeckten Menschen und ihre Zivilisationen brachten.