zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Höllenangst und Seelenheil

  • Mittelalterliche Kathedralen - der Zeigefinger Gottes

In der weitgehend säkularisierten Welt, in der wir heute leben, ist das mittelalterliche, von der Kirche geprägte Weltverständnis für viele Jugendliche kaum nachvollziehbar. Da dieses spezifische Denken den Alltag der Menschen im Mittelalter unabhängig von der Standeszugehörigkeit und in allen Lebensbereichen prägte, eignet sich die Sendung sehr gut als Einstieg in Unterrichtseinheiten zum Mittelalter. Vor allem die herausragende Rolle der Kirche, die aufgrund ihres Monopols in Glaubensfragen das Leben der Menschen bestimmte und beherrschte, kann anhand der Filmaussagen erarbeitet werden.

Im Fach Ethik kann die Sendung im Rahmen des Themenbereichs "Krankheit, Sterben und Tod" eingesetzt werden. Im Vergleich zu heute lassen sich Unterschiede im Verständnis von und im Umgang mit Krankheit und Tod erarbeiten.

Im Fach Gemeinschaftskunde kann die Sendung z.B. im Rahmen einer Diskussion zur Frage der Trennung von Staat und Religion eingesetzt werden. Angesichts des gegenwärtigen islamischen Fundamentalismus ist diese Frage aktueller denn je. Bei der Behandlung des Themas "Sozialstaat" bietet sich die Sequenz über die Spitäler als Impuls oder Diskussionsgrundlage an.

Im Fach Religion kann die Sendung spezifisch mittelalterliches christliches Gedankengut vermitteln.

  • Arbeitsblatt 1: Auszug aus der Erzählung „Vom Lebenslauf des Menschen“