zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Lyon: Das vertikale Dorf (Frankreich)

In der französischen Großstadt Lyon wollten Antoine, Xavier, Marielle und Lisa – unabhängig voneinander – weg vom konventionellen Wohnen. Ihr Wunsch: ein Minimum an ökologischen Standards, ein bisschen Grün drum herum, etwas Komfort, ohne zu übertreiben, lebendige Beziehungen zu ihren Nachbarn. In Lyon gab es das nicht. Deshalb taten sie sich mit Menschen zusammen, die die gleichen Vorstellungen haben. Gemeinsam entwarfen sie das vertikale Dorf, in dem sie heute zu Hause sind – eine Wohnanlage, die das Dorfleben in die Großstadt Lyon holt, Gemeinschaft bietet statt Anonymität.

Filmskript: Lyon: Das vertikale Dorf

Lyon: Das vertikale Dorf

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Anders wohnen

00:00 – 03:55

In Lyon schlossen sich 2005 mehrere Paare und Familien zusammen, die eine Alternative zum beengten, unökologischen und anonymen Wohnen in der Großstadt suchten. Sie gründeten die erste Wohnkooperative Frankreichs, das „vertikale Dorf“. Neben den einzelnen Wohnungen gibt es einen Gemeinschaftsraum, eine Terrasse, einen Obst- und Gemüsegarten und Gästezimmer, die jeder bei Bedarf nutzen kann.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Besitzen und mieten

03:55 – 08:28

Das vertikale Dorf ist Gemeinschaftsbesitz: Alle Bewohner sind gleichberechtigte Teilhaber von Haus und Grund und zugleich Mieter ihrer Wohnung. Sie treffen sich regelmäßig, um Fragen des Zusammenwohnens zu besprechen und gemeinsam darüber zu entscheiden. Inzwischen ist das vertikale Dorf Vorbild für weitere Wohnkooperativen in Frankreich geworden.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Entwurf und Bau

08:28 – 09:53

An der Gestaltung der Wohnanlage waren die Bewohner mitbeteiligt. Sie suchten zwei geeignete Architekturbüros und entschieden sich für eine Konstruktion aus Holz und Beton, die eine gute Wärmedämmung bei geringem Energieverbrauch bietet. Geheizt wird mit Holzpellets und Gas; auf dem Dach steht eine Photovoltaik-Anlage.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Zusammen leben

09:53 – Ende

Im vertikalen Dorf sind sich alle einig, dass das Zusammenleben nur gemeinsam funktioniert. Austausch und gute Nachbarschaft sind wesentlich für die Kooperative. Aber zugleich hat jeder seine eigene Wohnung und kann die Tür hinter sich schließen – eine ideale Kombination, wie die Bewohner des vertikalen Dorfs finden. Und sie haben eine Bewegung angestoßen, die in ganz Frankreich Zuwachs hat.