zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Die EU und Du

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die EU und unser Alltag

00:00 – 01:55

Die EU hat einen großen Einfluss auf unser Leben. Reisen, Telefonieren oder Einkaufen werden durch EU-Regelungen bestimmt. Manche kritisieren, dass die EU zu stark in das Alltagsleben eingreift. Wie kommt eigentlich eine solche Regelung zustande?

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Verordnung und Richtlinie

01:55 – 04:52

Kommission, Rat und Parlament sind Teil des EU-Gesetzgebungsverfahrens. Es gibt zwei Arten von Gesetzen: Verordnungen, die sofort für alle Mitgliedsstaaten gelten, und Richtlinien, die jede Land innerhalb einer Frist in einem eigenen Gesetz umsetzen muss.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Vom Entwurf zum Gesetz

04:52 – 09:53

Wie kommt eine Regelung in der EU zustande? Über die Vorschläge der Kommission stimmen Parlament und Rat ab. Erst, wenn alle drei Gremien dem Beschluss zustimmen, wird die Regelung rechtsgültig. Manchmal müssen viele Änderungen am ursprünglichen Entwurf vorgenommen werden, bevor eine Verordnung erlassen wird.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Wahl des EU-Parlamentes

09:53 – 12:40

Das Parlament spielt eine besondere Rolle in der europäischen Gesetzgebung, denn hier können Bürger durch die Wahl von Abgeordneten mitwirken. Dabei haben kleinere Länder im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr Abgeordnete als größere Staaten. Obwohl die Wahlen zum EU-Parlament wichtig sind, ist die Wahlbeteiligung gering.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Europäische Bürgerinitiativen

12:40 – Ende

Eine andere Möglichkeit, in EU-Politik einzugreifen, ist die Bürgerinitiative. Wenn genügend Menschen Unterschriften bei der europäischen Kommission einreichen, kann ihre Meinung die Entscheidungen beeinflussen, wie das Beispiel von "right2water" zeigt.