zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Eva aus der Tschechischen Republik "Hoffnung" (1945)


Bitte beachten!
Die Filme führen die Schülerinnen und Schüler behutsam an die Kriegsthematik heran. Trotzdem ist es wichtig, die Kinder auf die Themen Nationalsozialismus / Zweiter Weltkrieg vorzubereiten und sie nicht mit ihren Eindrücken, Gefühlen und möglichen Fragen allein zu lassen.

Eva (14) ist ein Waisenkind und kommt im Konzentrationslager Auschwitz an. Sie hofft, dort ihre Freunde aus dem Kinderchor Theresienstadt wiederzutreffen, die vor ihr deportiert wurden. Sie selbst begleitete den Chor auf dem Klavier. Wie durch ein Wunder findet sie Renata (16), aber die Sopranistin des Chors ist dem Tode nah. Eva versucht, Renata am Leben zu halten. Die Musik gibt Eva die Kraft dazu, denn nur sie ermöglicht den beiden Mädchen eine Flucht vor der Hölle, die sie umgibt. Und tatsächlich schafft es Eva, Renata ins Leben zurückzuholen. Doch eine Rettung, gar die Befreiung aus Auschwitz ist noch nicht in Sicht …

Filmskript: Eva aus der Tschechischen Republik "Hoffnung" (1945)

Eva aus der Tschechischen Republik "Hoffnung" (1945)

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Eva wird nach Auschwitz deportiert

00:00 – 07:26

Während des Zweiten Weltkriegs bringen die Nationalsozialisten Millionen Menschen aus ganz Europa in so genannte Konzentrationslager. Unter ihnen ist die 14-jährige jüdische Waise Eva, die 1944 aus der besetzten Tschechoslowakei nach Auschwitz kommt. Sie hofft, ihre Freunde vom Kinderchor Theresienstadt wiederzutreffen, die vor ihr deportiert wurden. Fassungslos erduldet Eva das Grauen im Lager; dann stößt sie tatsächlich auf die Sopranistin Renata. Aber Renata erkennt Eva nicht.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Eva und ihre Freundin musizieren für die SS

07:26 – 19:32

Erst als Eva für sie singt, reagiert Renata, die den unmenschlichen Zuständen und der harten Arbeit nicht gewachsen ist. Als sie bei einer der regelmäßigen Selektionen aussortiert werden soll, kann Eva die Aufseherin überzeugen, dass sie Musikerinnen sind. Eva und Renata werden von der körperlichen Arbeit entbunden; sie sollen für den Kommandanten und SS-Leute Konzerte geben. Es sind dieselben, die ihre Freunde vom Chor ermordet haben. Trotz ihrer entsetzlichen Lage schöpfen Eva und Renata Kraft aus der Musik.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Tod und Befreiung

19:32 – Ende

Obwohl die Häftlinge von der Außenwelt abgeschnitten sind, erfährt Eva, dass die Rote Armee auf dem Vormarsch ist. Die Befreiung von Auschwitz ist nur noch eine Frage der Zeit. Die Nationalsozialisten wissen, dass der Krieg verloren ist; dennoch morden sie weiter und versuchen, alle Spuren zu verwischen. Millionen Menschen sterben in den Lagern; auch Renata. Eva ist verzweifelt, aber sie überlebt. Wird sie die Lieder, die Renata gesungen hat, je wieder spielen können? Sie will es, um die Erinnerung an ihre Freunde wach zu halten.