Bannerbild (Quelle: SWRJürgen Bundy) (Foto: SWR/Jürgen Bundy)

Mummenschanz

2. Das phantastische Maskentheater | Unterricht

STAND
Autor/in
Gesine Torkewitz

Vorschläge zu ausgewählten Episoden

Beispielhaft werden hier einige Unterrichtsvorschläge zu ausgewählten Episoden der Sendereihe dargestellt.

Eine Röhrenfigur steht neben einem Klumpen. (Foto: SWR - Screenshot aus der Sendung)
Episode 2 B – Mühelos verrenkt sich die Röhre vor einem schwerfälligen Klumpen. SWR - Screenshot aus der Sendung Bild in Detailansicht öffnen
Das Blatt hat sich gewendet SWR - Screenshot aus der Sendung Bild in Detailansicht öffnen

Der Film als Schreibanlass

Folge 2, Episode B

„Mummenschanz“ bietet zahlreiche Möglichkeiten für Schreibanlässe. Zwei Vorschläge dazu sollen im Folgenden dargestellt werden.

Die Geschichte aus der Sicht einer Figur erzählen

Nach einem ersten Anschauen des Films äußern sich die Schüler spontan dazu. Das anschließend eingesetzte Arbeitsblatt enthält eine Darstellung der Geschichte in sechs Bildern – jedoch in der falschen Reihenfolge. Um den Ablauf der Handlung noch einmal nachzuvollziehen, schneiden die Schüler die Bilder aus und kleben sie in der richtigen Reihenfolge ins Heft. Zur Kontrolle kann der Film ein weiteres Mal gezeigt werden.

Die auf den Bildern dargestellten Figuren sind mit Denkblasen versehen. Um sich in die Charaktere hineinzuversetzen sowie Nonverbales zu versprachlichen, erhalten die Schüler die Aufgabe, Gedanken und Gefühle der beiden Figuren in die Denkblasen zu notieren. In Partnerarbeit tragen sich die Schüler ihre Ergebnisse gegenseitig vor und besprechen diese. Nach diesen Vorübungen zur eigentlichen Schreibaufgabe entscheiden sich die Schüler für eine Perspektive und schreiben die Geschichte entweder aus der Sicht des Erdklumpens oder der Röhrenfigur.

Unterrichtsmaterial zum gesamten Schwerpunkt

Mummenschanz | Unterricht

Die vier Folgen der Sendereihe Mummenschanz drehen sich um Charaktereigenschaften, menschliche Verhaltensweisen und Gefühle: um Egoismus und Hilfsbereitschaft, Mut und Feigheit, Eitelkeit und Bescheidenheit, Liebe und Hass. All diese Begriffe tauchen in den Sendungen jedoch nicht als Titel auf, um die Zuschauer nicht zu beeinflussen. Aus demselben Grund tragen auch die einzelnen Spielszenen keine Namen, sondern werden mit A, B, C und D bezeichnet. Jeder Zuschauer wird in den kleinen Geschichten etwas anderes entdecken, entsprechend seiner Erfahrung und Phantasie.

Alle Themen zum Schwerpunkt Mummenschanz

1. Das phantastische Maskentheater

In phantasievollen Aufmachungen erzählen die Künstler von Mummenschanz fabelhafte Geschichten ohne Worte. Sie halten uns einen Spiegel vor; als skurrile Figuren vermummt führen sie uns allerlei Stärken und vor allem auch Schwächen vor Augen.
In der ersten Folge sind die phantastischen Charaktere vor allem darauf bedacht, andere auszugrenzen, sie zu vertreiben, nicht an ihren Aktivitäten teilhaben zu lassen, und sie können einfach nicht genug bekommen.

Mummenschanz - Vom Umgang miteinander SWR Fernsehen

2. Das phantastische Maskentheater

In der zweiten Folge stellen sich die einen eitel zur Schau, bilden sich ein, viel besser als alle anderen zu sein. Dabei sind sie das in keiner Weise, und die leisen, bescheidenen Gegenspieler stellen sie glatt in den Schatten.

Mummenschanz - Vom Umgang miteinander SWR Fernsehen

3. Das phantastische Maskentheater

In der dritten Folge geht es darum, anderen Mut zu machen, ihnen zu helfen – dabei meinen es aber nicht alle phantastisch vermummten Gestalten ehrlich.

Mummenschanz - Vom Umgang miteinander SWR Fernsehen

4. Das phantastische Maskentheater

Die vierte Folge führt vor Augen, dass Kommunikation nur funktionieren kann, wenn die Partner gelernt haben, aufeinander zu- und einzugehen und einander zuzuhören.

Mummenschanz - Vom Umgang miteinander SWR Fernsehen

STAND
Autor/in
Gesine Torkewitz