Bannerbild (Quelle: SWRJürgen Bundy) (Foto: SWR/Jürgen Bundy)

Mummenschanz | Unterricht

STAND
Autor/in
Doris Eckerle
Jürgen Bundy

Idee der Sendereihe

Die vier Folgen der Sendereihe Mummenschanz drehen sich um Charaktereigenschaften, menschliche Verhaltensweisen und Gefühle: um Egoismus und Hilfsbereitschaft, Mut und Feigheit, Eitelkeit und Bescheidenheit, Liebe und Hass. All diese Begriffe tauchen in den Sendungen jedoch nicht als Titel auf, um die Zuschauer nicht zu beeinflussen. Aus demselben Grund tragen auch die einzelnen Spielszenen keine Namen, sondern werden mit A, B, C und D bezeichnet. Jeder Zuschauer wird in den kleinen Geschichten etwas anderes entdecken, entsprechend seiner Erfahrung und Phantasie.

Lernziele

Die Arbeit mit „Mummenschanz“ im Unterricht bietet zahlreiche Möglichkeiten - nicht nur für das soziale Lernen, sondern auch im musisch-ästhetischen Bereich sowie im Fach Deutsch.

Folgende Lernziele können dabei von Bedeutung sein:

• Förderung der Empathiefähigkeit

• Förderung der Rücksichtnahme und Toleranz

• Förderung der Kreativität und Fantasie

• Förderung der Fähigkeit, sich künstlerisch und emotional auszudrücken

• Schulung motorischer Fähigkeiten

• Umsetzung nonverbaler in verbale Sprache

Ein grünes Wesen leckt an einer gelben Rolle (Foto: SWR, Jürgen Bundy)
Hier kann jemand der Hals nicht voll genug bekommen SWR, Jürgen Bundy Bild in Detailansicht öffnen
Welche Charakterzüge stecken hinter diesen Wesen? SWR/Jürgen Bundy Bild in Detailansicht öffnen

Anregungen für den Einsatz im Unterricht

Dialogisieren

Was wollen die Figuren in den einzelnen Szenen ausdrücken? Wie fühlen sie sich? Die Schüler können Verben und Adjektive sammeln, die Figuren in einen Dialog eintreten lassen und die einzelnen Charaktere herausarbeiten. Sie können die Geschichten ausformulieren und dabei unterschiedliche Textarten einüben.

Geschichte auf die eigene Situation übertragen

Überschriften erfinden

Den Figuren, Geschichten und Sendungen Namen geben – dabei kann der Lehrer auch eine unpassende Überschrift vorgeben, um Widerspruch zu provozieren.

Weitererzählen

Der Lehrer kann eine Szene unterbrechen und die Schüler auffordern, die Geschichte weiterzuerzählen und einen Schluss zu erfinden.

Maskenbau und Rollenspiel

Figuren und Masken werden entworfen, gebaut und eingesetzt. Die Schüler können eine kurze, selbst erfundene Geschichte aufführen.

Die Szenen verklanglichen

Mit Hilfe von Orff-Instrumenten, mit Stimme oder gebastelten Instrumenten können die Handlung, Situationen und Stimmungen interpretiert werden.

Unterrichtsmaterial zu einzelnen Themen

1. Das phantastische Maskentheater | Unterricht

Beispielhaft werden hier einige Unterrichtsvorschläge zu ausgewählten Episoden der Sendereihe dargestellt.

1. Das phantastische Maskentheater | Bericht aus der Praxis

Episode 1 B erzählt von drei Röhren, die mit einem Ballon spielen.
Dabei legen alle drei ganz unterschiedliche Verhaltensweisen an den Tag,
bis eine der Röhren schließlich leer ausgeht.
Die Episode wurde im Deutschunterricht der 5. Jahrgangsstufe
eingesetzt. Sie sollte die Verbalisierung schulen und zu einer
Nacherzählung führen. Dazu wurden 4 Unterrichtsstunden benötigt,
2 Doppelstunden sind hilfreich.

2. Das phantastische Maskentheater | Unterricht

Beispielhaft werden hier einige Unterrichtsvorschläge zu ausgewählten Episoden der Sendereihe dargestellt.

2. Das phantastische Maskentheater | Schüler-Mediatoren-Ausbildung

Gut einsetzbar sind die Materialien bei der Ausbildung zu Mediatoren. (1) Hier sollte der Schwerpunkt auf die Übertragung der Situation in selbst Erlebtes gelegt werden. Die angehenden Mediatoren sollen sich in die Lage anderer versetzen und deren Gefühle und Gedanken nachvollziehen können. Es ist dann einfacher, bei einer Mediation die richtigen Fragen zu stellen und zu einer Lösung beizutragen.

3. Das phantastische Maskentheater | Unterricht

Beispielhaft werden hier einige Unterrichtsvorschläge zu ausgewählten Episoden der Sendereihe dargestellt.

STAND
Autor/in
Doris Eckerle
Jürgen Bundy