Das Jugendsinfonieorchester.

Klassische Klänge

Jugendsinfonieorchester | Unterricht

Stand
Autor/in
Andreas Haller
Frank Herm
  • Was motiviert Jugendliche, in einem sinfonischen Orchester mitzuspielen?
  • Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um daran teilzuhaben?
  • Wie viele Stunden muss man täglich üben?
  • Was machen die Jugendlichen in ihrer Freizeit?
  • Gibt es Unterschiede zu „normalen“ Jugendlichen im gleichen Alter?…
  • Welche Funktion hat der Dirigent?
  • Wie wird man Dirigent?
  • Wie sieht der Dirigent die Aktivitäten der jugendlichen Musikerinnen und Musiker? …

Viele Fragen – und gute Antworten, die durch die Dokumentation rund um das Landesjugendorchester, die Musikerinnen und Musiker und ihren Dirigenten Christoph Wyneken gegeben werden. Im Mittelpunkt steht das emotionale Erlebnis der Jugendlichen durch die Musik und deren Rahmenbedingungen, die im Alltag normalerweise nicht ihre Lebenswelt ist. Erst durch die Mitwirkung wird die Musik zu einem sehr emotionalen Erlebnis.

Junge Musiker:innen erzählen von ihrem Orchester

Die drei Jugendlichen erzählen eindrucksvoll, was die Probenwochen für Sie bedeuten. Für die Schülerinnen und Schüler bietet der Film die Möglichkeit, auch „mittendrin zu sein“, ein Teil des Geschehens, so nahe zu sehen wie nie zuvor. Ein Erlebnis, das ebenfalls Emotionen wecken und zur weiteren Auseinandersetzung anregen kann: ein „Eintauchen in eine andere Welt“. Der Film lässt sich im Unterricht sehr vielseitig einsetzen.

Stundenumfang 2-5 / Klassenstufe 7-11
+
+
+
+
+
+
+
+
Musik hören
Musikalische Gundkenntnisse
Musizieren
Komponistenportrait
Instrumentenkunde
Berufsorientierung
Fächerverbindung
Soziales Lernen

Bildungsplan, Bildungsstandards, Kompetenzerwerb

Die nachfolgenden Leitgedanken zum Kompetenzerwerb sind dem Bildungsplan 2004 für Baden-Württemberg (Bildungsplan für die Realschule Baden Württemberg, S.128ff.) entnommen und für die angrenzenden Bundesländer inhaltlich vergleichbar:

  • Musik hören: Schüler/innen begegnen Musik vergangener Epochen, Kulturen und Stilrichtungen über Medien, Schule, Elternhaus, Konzerte oder über örtliche Musikgruppen.
  • Sich über Musik verständigen: Die Schülerinnen und Schüler erleben Musik im praktischen Handeln, sie hören Musik aufmerksam und differenziert, sie erfassen ihre charakteristischen Merkmale, sie erleben ihre spezifische Wirkung und kennen ihre historischen Voraussetzungen, sie denken über Gehörtes nach und tauschen ihre Gedanken und Eindrücke aus. (...)
  • Musik machen: Singen, Musizieren, … sind die zentralen Bereiche einer aktiven Musikausübung

Ziel der Unterrichtssequenz

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in ein Sinfonieorchester. Sie lernen exemplarisch die Lebenswelt musizierender Jugendlicher und deren Instrumente kennen.

Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht:

Für die Schülerinnen und Schüler soll im Unterricht neben dem Hören der visuelle Eindruck, das „Konzerterlebnis“, bedeutsam sein – wenn auch nur im Klassenzimmer. Aber aus den Bildern, den Nahaufnahmen der Instrumente oder des gesamten Orchesters in der Totalen wird sicherlich für viele Jugendliche eine neue Perspektive geschaffen, die zuvor wohl eher unbekannt war. Die Faszination des Mitwirkens kann besprochen werden, die Instrumente der drei jugendlichen Protagonisten können unter die Lupe genommen werden. Diese beiden Aspekte sollen hier im Zentrum einer unterrichtlichen Auseinandersetzung stehen. Die vorliegenden Arbeitsblätter (1 bis 6) haben folgenden Schwerpunkt:

Kleine Instrumentenkunde: sehen, hören, experimentieren und beschriften

  • Die Violine (AB 1 und 2) – Grundlagen der Tonentstehung und Bauteile
  • Das Horn (AB 3) – Herausforderung „Klangfarbe und Intonation“
  • Das Schlagzeug (AB 4) – Klassik & Rockmusik
  • Instrumente selbst beschreiben (AB 6)

Das Sinfonieorchester: Sitzplan eines Sinfonieorchesters (AB 5)

Weiterführende Unterrichtsideen:

  • Arbeitsteilige Gruppenarbeit: Steckbrief, Plakat, PowerPoint-Präsentation,... über die einzelnen Instrumentalisten und deren Instrumente herstellen und präsentieren (mögliche Methoden: Galerie/Marktplatz)
  • Rollenspiel: Podiumsdiskussion mit drei Schülern und dem Rest der Klasse über das Mitwirken in diesem Orchester!
  • Berufsorientierung: Musiker als Berufsperspektive!?
  • – Experten (Musiker und Dirigent) berichten im Klassenzimmer
  • Exkursion: Führung durch ein Theater mit Blick hinter die Kulissen und in den Orchestergraben
  • Instrumentenbau: Herstellung von einfachen Saiten- (zum Beispiel Monochord) und Schlaginstrumenten (zum Beispiel Cajon, Kronkorken-Rassel)
  • Komponisten: Komponisten und ihre Musik entdecken (am Beispiel Bruch und Mussorgski)

Arbeitsblätter

Lösungen

Arbeitsblatt 1
1. Experiment: je stärker/schwächer die Spannung der Saite, desto höher/tiefer ist der Ton.
2. Experiment: je kürzer/länger die schwingende Saite, desto höher/tiefer ist der Ton.
3. Je dünner/dicker die Saite, desto höher/tiefer ist der Ton.

Arbeitsblatt 3
2. Die Technik des Stopfens dient dazu, die Klangfarbe zu verändern.
3. Sinfonieorchester, Blechbläserquartett, Musikverein
4. weich, sanft, nicht blechern, …

Arbeitsblatt 4a
1. CRASHBECKEN / TOMS / HIHAT / SNARE / STICK / RIDEBECKEN / BASSDRUM
2c. Das Schlagwerk ist kein Solo-Instrument. Es bringt Klangfarbe in den Gesamtklang.

Arbeitsblatt 5
Schlagwerk
Horn / Sax / Klarinette / Fagott / Posaune/Tuba
Horn / Flöte / Oboe / Trompete
Violine II / Viola / Bass
Harfe / Violine I / Dirigent / Celli

Alle Themen zum Schwerpunkt Klassische Klänge

Modest Mussorgski · Bilder einer Ausstellung - Ein Konzert des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg

Das Landesjugendorchester Baden-Württemberg spielt unter der Leitung von Christoph Wyneken „Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski in der Orchesterfassung von Maurice Ravel. Die jungen Musiker aus Baden-Württemberg sind zwischen 13 und 23 Jahre alt und haben sich als Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert" oder durch ein Probespiel ausgezeichnet. Sie treffen sich zwei- bis dreimal im Jahr zu einer Probephase, die in einer Konzerttournee gipfelt.

Klassische Klänge: Modest Mussorgski: Bilder einer Ausstellung SWR Fernsehen

Max Bruch · Violinkonzert „Schottische Fantasie, op.46“ - Landesjugendorchester Baden-Württemberg

Maria-Elisabeth Lott spielt mit dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Christoph Wyneken das Violinkonzert „Schottische Fantasie op. 46" von Max Bruch.

Klassische Klänge: Max Bruch Violinkonzert "Schottische Fantasie", op. 46 SWR Fernsehen

Zauberlehrling und Bolero

Zwei beliebte Stücke der Orchesterliteratur – der „Zauberlehrling" von Paul Dukas und der „Bolero" von Maurice Ravel. Gespielt vom SWR-Sinfonieorchester, Leitung: Chefdirigent Sylvain Cambreling

Klassische Klänge SWR Fernsehen

Orchester-Detektive: Das verlorene Menuett

Bei diesem rätselhaften Fall geht es um Wolfgang Amadeus Mozart: Was ist das bloß für ein Kind, das die Schule schwänzt und noch vor seinem 11. Geburtstag halb Europa bereist? Orchester-Detektiv Malte Arkona begibt sich auf Spurensuche. Stationen seiner Reise sind Prag und Mozarts „Prager Sinfonie“. Und genau bei dieser scheint etwas auf der Strecke geblieben zu sein. Mal wieder ist hier Maltes detektivisches Gespür gefragt…

Orchester-Detektive: "Das verlorene Menuett" SWR Fernsehen

Stand
Autor/in
Andreas Haller
Frank Herm