Korallen im lichtdurchfluteten Ozean (Foto: IMAGO / Panthermedia)

Klimawandel

Versauerung der Ozeane | Glossar

Stand

Die Ozeane nehmen Kohlendioxid aus der Luft auf. Durch chemische Reaktion wird das Wasser saurer, was die Kalkbildung von Muscheln und Korallen hemmt.

Ozeane sind von Natur aus basisch; durch Versauerung werden sie nicht sauer, sondern weniger basisch, das heißt der pH-Wert sinkt. Für das Ökosystem Meer hat das schwerwiegende Folgen: Das im Ozean gelöste CO2 reagiert mit Wasser zu Kohlensäure (H2CO3). Diese kann Wasserstoffatome als Protonen für weitere chemische Reaktionen abgegeben, zum Beispiel mit Karbonat-Ionen zu Hydrogencarbonat (HCO3-). Die im Wasser vorhandenen Karbonat-Moleküle fehlen dann den Muscheln, Korallen und einigen Planktonarten, die damit normalerweise Kalkschalen und Skelette bilden. Je kälter das Wasser ist, desto mehr CO2 kann es aufnehmen und desto saurer ist es. Deswegen sind die Polarregionen besonders von Versauerung betroffen.

Themen zum Glossar Klima

Stand
AUTOR/IN
planet schule