zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Islam

  • Männer knien in einer Reihe zum Gebet. Ein Junge schaut in die Kamera. Muslimische Frauen und Männer beten getrennt; Rechte: dpa

Obwohl der Islam nach dem Christentum die zweitgrößte Religion in Deutschland ist, ist das Wissen über ihn – gerade bei den Christen - nur gering ausgeprägt. Die Filme konzentrieren sich auf die alltäglichen Fragen, welche die Menschen hinsichtlich ihrer Religion beschäftigen. Gleichzeitig vermitteln sie Grundwissen, etwa zur Person Mohammeds, und fördern so ein besseres Verständnis. Die Sendung "Islam" untergliedert sich noch einmal in drei Kurzfolgen. Diese konzentrieren sich nicht nur auf unterschiedliche Themen, sondern sind auch unterschiedlich aufgebaut.

Mustafa und der Islam

Der Ramadan ist die bewusst erlebte Fastenzeit im Islam. Diese Zeit wird in der ersten Kurzfolge durch Mustafa dargestellt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler eine gleichaltrige Bezugsperson und können sich dementsprechend besser mit der Person identifizieren. Besonders in dieser Folge können sie sich mit rituellen und traditionellen Eigenheiten der Religion beschäftigen. Vergleiche mit der eigenen Religion können hier zum Verständnis hilfreich sein. Das Gebet als etwas grundlegend Religiöses zeigt Verbindendes, aber auch Trennendes.

Das Zuckerfest oder "Id al-fitr" als ein Beispiel für ein islamisches Fest ist gerade für Kinder von großem Interesse. Hier bietet es sich an, mit muslimischen Kindern oder einer muslimischen Gemeinde in Kontakt zu treten und nicht nur die theoretische Seite der Religion kennen zu lernen, sondern mit den Schülern am Zuckerfest auch teilzunehmen.

  • Eine kleine Gruppe steht in einer Moschee. Besucher währen des "Tages der Offenen Moschee"; Rechte: dpa

Jasmin und die Schahada

In der Folge "Jasmin und die Schahada" wird auf das entdeckende Lernen Bezug genommen. Die Kinder entdecken zusammen mit Jasmin die Schahada. Hier ist wenig Vorwissen nötig. Die Arbeitsblätter bieten weitere Möglichkeiten zur Vertiefung der Geschichte Mohammeds und der Schahada. Die Folge eignet sich als Einstieg in das Rahmenthema der "Fünf Säulen".

Im Anschluss daran ist an die anderen Säulen des Islams zu denken. Das entdeckende Lernen, als Methode eingeführt, kann ebenfalls weiterentwickelt werden. Ein Besuch einer Moschee, wie ihn auch Jasmin unternimmt, kann im Anschluss unternommen werden.

Die muslimische Karatemeisterin

Die Folge "Die muslimische Karatemeisterin" widmet sich der Europameisterin Ebru Shik Ahmad. Sie zeigt in biografischer Form die Probleme und Schwierigkeiten auf, die einer Muslimin begegnen können. Die Schüler lernen unterschiedliche Ansichten der Muslime zur Rolle der Frau kennen und erkennen, dass der Islam nicht als einheitliche Religion auftritt, sondern es viele unterschiedliche Auslegungen zu diversen Themen gibt. Hier ist es von Vorteil, die Argumente der jeweiligen Partei kennen zu lernen und sich mit diesen auseinander zu setzen.

Diese Folge eignet sich auch für höhere Klassenstufen. Ein alternatives Bild zur Rolle der Frau im Islam kann hier gezeigt und mit den Schülern in Diskussionsrunden erörtert werden.

Interaktiv die Religionen der Welt entdecken

Wer arbeitet in einer Moschee? Welche Feste feiern Juden und wieso hat eine Kirche meistens einen Turm? Jasmin, eine angehende Archäologin, begleitet die Kinder bei ihrer Entdeckungsreise in die Welt des Christentums, des Judentums und des Islams. Wohnhäuser, Moschee, Kirche, Synagoge und eine Bibliothek bieten Informationen zu den Religionen. In einem Quiz können die Kinder ihr Wissen erproben.

MultimedialOnline Spezial "Religionen der Welt"
Eine gezeichnete Stadt mit Kirche, Synagoge, Moschee und zahlreichen anderen Gebäuden. Rechte: WDR Multimedial