zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Wie kämpften und wie jagten sie?

Archäologische Ausgrabungen in Lauchheim auf der Schwäbischen Alb bringen es zutage: Wohl waren die Germanen gefürchtete Krieger, doch Pfeil und Bogen dienten noch einem anderen Zweck: der Jagd. Wie ein germanischer Bogen gefertigt wird – aus einem einzigen Stück Eibenholz – zeigt das Experiment. Der Film zeigt auch, dass in Lauchheim vorwiegend eine bäuerliche Gesellschaft lebte, die ihre wenigen Fleischtage mit etwas Jagd aufbesserte. Und der eine oder andere glückliche Krieger brachte einen Hauch von Luxus ins Dorf, wenn er erfolgreich von einem Beutezug zurückkehrte. Aus den Ausgrabungen schließen die Forscher: Angenehm unspektakulär lebten unsere Vorfahren im Südwesten vor 1500 Jahren.

Filmskript: Wie kämpften und wie jagten sie?

Wie kämpften und wie jagten sie?

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Alamannendorf bei Lauchheim

00:00 – 03:04

Um die 15 Gehöfte bildeten um 500 n. Chr. an den Ausläufern der schwäbischen Alb ein germanisches Dorf. Die Ausgrabungen der Siedlung und eines Gräberfelds beantworteten viele Fragen zum damaligen Leben der Alamannen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Germanische Krieger

03:04 – 05:34

Bei den Ausgrabungen wurden auch zahlreiche Waffen gefunden. Das Schwert war ein Statussymbol bei den Germanen. Manche Germanen kämpften als bezahlte Krieger zum Beispiel für die Römer oder die Hunnen. Außergewöhnliche Kämpfer waren die sogenannten Wolfs- und Bärenkrieger, die sich Tierfelle umhängten und sich durch besonderen Mut und Stärke auszeichneten.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Germanischer Bogenbau

05:34 – 11:42

Neben Schwertern wurden bei Lauchheim auch Pfeilspitzen bei den Ausgrabungen gefunden. Die verschiedenen Formen der Spitzen lassen Rückschlüsse darauf zu, dass Pfeile wohl nicht nur im Kampf verwendet wurden, sondern auch für die Jagd hergestellt wurden. Der Bogenbauer Peter Mäder erklärt, worauf es bei dem Bau eines alamannischen Bogens ankommt.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Erkenntnisse der Ausgrabungen

11:42 – Ende

Neben den Erkenntnissen über Schwerter und Bögen lieferten die Ausgrabungen auch viele Informationen über das Leben der Alamannen. Man vermutet, dass sie eine überwiegend bäuerliche Gesellschaft waren, die sich aber auch zu verteidigen wusste.