Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt

Lernspiel: Knietzsche macht Nachrichten | Praxisbericht

STAND
Autor/in
Ursi Zeilinger

Praxisbericht: Knietzsche macht Nachrichten


Themen
• Nachrichten
• Medien
• News
• Fake News
• Handy
• Fernsehen
• Presse

Fächer
• Medienerziehung
• Deutsch

Klassenstufen
• Klasse 3-4

Zeichnung von Knietzsche, der mit Mikrofon im Nachrichtenstudio steht (Foto: SWR – Screenshot aus der App Knietzsche macht Nachrichten)
Wie ein Profi: der kleine Philosoph Knietzsche macht Nachrichten SWR – Screenshot aus der App "Knietzsche macht Nachrichten" Bild in Detailansicht öffnen
Mit der App kann jeder sein eigenes Nachrichtenstudio einrichten SWR – Screenshot aus der App "Knietzsche macht Nachrichten" Bild in Detailansicht öffnen

Knietzsche kann jetzt auch Nachrichten

Die Geschichtenwerkstatt wurde um das Thema Nachrichten erweitert

Mit neuen Figuren, Gegenständen und Hintergründen zum Thema Medien können Kinder nun auch eigene Nachrichtengeschichten erzählen. Knietzsche und seine Freunde ziehen mit Kamera und Mikrophon los, berichten über viele Ereignisse und arbeiten gemeinsam im Nachrichtenstudio. Kinder können so selbstentdeckend die Welt der Medien und verschiedene Methoden kennen lernen.

Im Unterricht können mit der App Schwerpunkte zum Thema Medien und Nachrichten gesetzt werden. Was ist eine Nachricht? Wie entstehen Nachrichten? Wie sind Nachrichten aufgebaut? Wie kommen sie in Umlauf? Wer hat welche Aufgaben? Welche Recherchemöglichkeiten gibt es? Wie erkenne ich Fake-News?

Cover des Handbuchs (Foto: SWR)
Handbuch für Lehrkräfte: Knietzsche macht Nachrichten SWR

Wer? Schüler*innen des 3. und 4. Schuljahres.
Was? …machen Nachrichten.
Wo? …in Knietzsches Geschichtenwerkstatt.
Wie? …als digitale Bildergeschichte – mit Tablets oder am PC.
Warum? …um die verschiedenen Darstellungsformen von Nachrichten zu kennen und kompetent hinterfragen zu können.
Wann? …in vier Unterrichtsstunden.



Knietzsche macht Nachrichten
Das Handbuch zum Schulprojekt für Lehrkräfte (PDF)

Zwei Jungen sitzen auf Stühlen und flüstern (Foto: SWR, Ursi Zeilinger)
Nachrichtenübermittlung per Flüsterpost SWR, Ursi Zeilinger Bild in Detailansicht öffnen
Zwei Mädchen nutzen die Knietzsche-App auf dem Tablet SWR, Ursi Zeilinger Bild in Detailansicht öffnen
Schneiden, kleben, schreiben: Die Kinder lernen den Nachrichtenaufbau kennen SWR, Ursi Zeilinger Bild in Detailansicht öffnen

Praxisbericht App: Knietzsche macht Nachrichten

Verlauf

Zu Stundenbeginn spielen wir im Stuhlkreis das „Aufsteh-und-Sitzenbleib-Spiel“ („Aufstehen und sich einen neuen Platz suchen dürfen alle, die gerne Fernsehen schauen, zu Hause einen PC haben, ins Internet gehen, ein Handy besitzen, Nachrichten schauen/hören/lesen etc“). Zum einen liefert das Spiel eine gute Übersicht über das Mediennutzungsverhalten der Kinder und zum anderen leitet es ideal in die Nachrichtenthematik ein.

Mit dem Impuls „Nachricht lesen – hören – sehen“ schauen wir uns zwei Clips aus „Knietzsche der Medieninformant“ an: „Wie wir uns früher informierten I und II“. Die ausgedruckten und laminierten Grafiken („Symbole zur Geschichte der Informationswege“) werden auf dem Boden verteilt und sortiert. Wir denken gemeinsam nach: Was hat das alles mit Nachrichten zu tun? Impulse regen zum Nachdenken an, zum Beispiel: Wie haben sich eure Eltern früher ohne Handy verabredet? Konnten eure Großeltern im Fernsehen Nachrichten schauen? Seit wann gibt es Internet?
Ein Kind meint, es gäbe das Internet schon immer – wir wussten früher nur nicht, wie wir dahin kommen konnten. Ein spannender Gedanke, den es einzuordnen gilt und der uns zum Philosophieren anregt.

Die Kinder werden eingeteilt und erarbeiten in verschiedenen Teams spielerisch das kleine Einmaleins der Nachrichten. Verteilt in Briefumschlägen finden die Kinder entsprechende Arbeitsanweisungen. Die Gruppe „Flüsterpost“ befasst sich mit Übertragungsstörungen einer Nachricht, mit Glaubwürdigkeit und „Fake News“.

Die Aufgabe in der Station „Aufbau einer Nachricht“ besteht darin, aus einzelnen Nachrichtenschnipseln eine klassische Zeitungsnachricht zusammenzubasteln. Diese besteht aus Überschrift, Unterzeile, Anreißer und Hintergrundinformationen. Das sinnentnehmende Lesen der Textzeilen fällt in Teamarbeit leichter – vorlesen, einsortieren, aufkleben.

Die Kinder der Station „W-Fragen“ suchen in einem Gitterrätsel die klassischen „Ws“ zusammen. Manche kennen sie von der Kinderfeuerwehr – als Angaben, die eine Feuerwehrleitstelle benötigt, um einen Auftrag anzunehmen. Wer ruft an, wo und was ist passiert. Der Übertrag auf die Nachrichtenwelt fällt nicht schwer.

An den Stationen bietet es sich an, „Brausepulvermaterial“ von Knietzsche als Freiarbeitsmaterial auszulegen (Postkarten, Stundenpläne, Bastelpuppen).

Im Anschluss erhalten die Kinder ein Tablet und erarbeiten sich im ersten Schritt ganz frei die Geschichtenwerkstatt (APP). Einzelne Fragen können schnell geklärt werden, zum Beispiel: Wie lassen sich Gegenstände drehen, verkleinern oder löschen. Die Handhabung der App ist aber sehr intuitiv und die Kinder sind mit großem Spaß dabei.

Im zweiten Schritt wählen sie in Zweierteams eine Aufgabenstellung aus (z.B. eigene Nachricht zusammenstellen, den Weg einer Nachricht nachempfinden, W-Fragen erklären, etc.) und arbeiten gemeinsam an ihrem Projekt. Die meisten erstellen dabei eine freie Nachricht. Die Kinder haben sehr viel Spaß bei der Ausarbeitung und die Stimmung im Klassenraum ist fröhlich. Abschließend präsentieren die Teams ihre kreativen, lustigen Geschichten unter großem Applaus der Mitschüler*innen.

Leider steht uns kein Drucker zur Verfügung, so dass die Kinder ihre Werke nicht in Print mit nach Hause nehmen können. Doch das stört sie glücklicherweise nicht. Sie freuen sich über ihre Geschichten und haben viele Ideen, diese zu Hause zu perfektionieren. Die Projekteinheit endet mit der Vergabe von Presseausweisen.

Gezeichneter Knietzsche-Presseausweis mit einem Bild von Knietzsche (Foto: SWR – Screenshot aus der App Knietzsche macht Nachrichten)
Presseausweis Version 1 SWR – Screenshot aus der App "Knietzsche macht Nachrichten" Bild in Detailansicht öffnen
Presseausweis Version 2 SWR – Screenshot aus der App "Knietzsche macht Nachrichten" Bild in Detailansicht öffnen

Alle Themen zum Schwerpunkt Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt

Knietzsche und die Erinnerung

Knietzsche meint, die Erinnerung ist so normal wie ein Nickerchen, aber gleichzeitig auch so unberechenbar wie die Lottozahlen.

Planet Schule: Knietzsche - Denken macht stark WDR Fernsehen

Knietzsche und die Neugier

Knietzsche meint, Neugier ist die Antriebskraft, die einen zum Eroberer macht. Neugier sorgt dafür, dass man Rätsel knacken will.

Planet Schule: Knietzsche - Denken macht stark WDR Fernsehen

Knietzsche und die Sprache

Knietzsche meint, die Sprache ist ein endloses Puzzlespiel, das von allen gespielt wird.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Sprache WDR Fernsehen

Knietzsche und die Philosophie

Knietzsche meint, die Gedanken sind frei, denn das Denken ist grenzenlos – und wie Brausepulver im Kopf. Denken ist Philosophie.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Philosophie WDR Fernsehen

Knietzsche und das Mobbing

Knietzsche meint, Mobber sind aggressive Dschungeltiere, die ein Problem mit ihrem eigenen Gefühlsleben haben. Sie fallen immer wieder über die Schwächen von anderen her, um von ihren eigenen abzulenken und sich stärker zu fühlen. Der beste Tipp für die Wildnis ist: Wer sich selbst mag, der ist als Mobbing-Opfer ungeeignet!

Die einzelnen Clips finden Sie hier: http://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?reihe=1314

Planet Schule: Knietzsche - Denken macht stark WDR Fernsehen

Knietzsche und die Ernährung

Knietzsche meint: Du bist, was du isst! Denn was wir in uns reinstopfen, wirkt sich auf unser ganzes Leben aus.

Planet Schule: Knietzsche - Denken macht stark WDR Fernsehen

Knietzsche und die Privatsphäre

Knietzsche meint, die Privatsphäre ist wie eine unsichtbare Kugel, die uns umschließt.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Privatsphäre WDR Fernsehen

Knietzsche und das Vertrauen

Knietzsche meint, Vertrauen ist wie Wasser - zu viel lässt uns ertrinken, zu wenig verdursten.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und das Vertrauen WDR Fernsehen

Knietzsche und die Hoffnung

Knietzsche meint, Hoffnung ist ein Gefühl, das viel über dich aussagt. Man kann an ihr erkennen, was für ein Mensch du bist und was für einer du werden willst.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Hoffnung WDR Fernsehen

Knietzsche und die Peinlichkeit

Knietzsche meint, ohne Peinlichkeit wäre das Leben total langweilig! Diecsind nur für einen selbst der totale Horror, den anderen schenkt man dadurch einen Lacher.

Planet Schule: Knietzsche - Denken macht stark WDR Fernsehen

Knietzsche, der Medieninformant

Wofür brauchen wir eigentlich Informationen und wie bekommen wir sie? Knietzsche ist diesmal der Medieninformant und bahnt sich seinen Weg durch den Mediendschungel.

Planet Schule: Knietzsche, der Medieninformant WDR Fernsehen

Knietzsche – Hallo Tod

Was nach dem Tod passiert, weiß niemand. Kindgerecht und witzig erklären die Animationen um Opa Knietzsche, was das ist – der Tod - und wohin die letzte Reise gehen kann.

Hallo Tod! Was kommt, das geht! SWR Fernsehen

Knietzsche – Hallo Glück!

Im Laufe des Lebens verändert sich das, was einen glücklich macht. Das große Glück findet man oft in Dingen, die einem selbstverständlich erscheinen.

Hallo Glück! SWR Fernsehen

Knietzsche und die Dankbarkeit

Knietzsche meint, Dankbarkeit ist ein ungeschriebenes Gesetz. Mit Dankbarkeit kannst du aber nicht nur anderen eine Freude bereiten, sondern auch dir selbst!

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Entschuldigung

Knietzsche meint, jeder macht mal Fehler. Aber wenn ein Fehler mit anderen Menschen zu tun hat, ist eine Entschuldigung fällig.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Geduld

Knietzsche meint, wenn man auf eine tolle Sache warten kann, ohne verrückt zu werden, dann ist man geduldig.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und Traurigkeit

Knietzsche meint, Traurigkeit ist wie ein grauer Nebel, der in dich hineinkriecht und dich so schlapp macht, dass nichts mehr Spaß macht.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Höflichkeit

Knietzsche meint, dass man mit Höflichkeit am besten durchs Leben geht. Höflich ist, wer sich an die Benimmregeln hält und die Grenzen des Anderen nicht überschreitet.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Umwelt

Knietzsche meint, Umweltschutz ist wichtig, aber oft nicht einfach. Und das, obwohl die Natur so gut zu uns ist!

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Umwelt WDR Fernsehen

Knietzsche und die Zukunft

Knietzsche meint, die Zukunft passiert nicht einfach so, sondern man erschafft sie durch Taten, Gedanken und Träume.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und das Selbstbewusstsein

Knietzsche meint, dass nicht jeder gleich viel Selbstbewusstsein hat. Jeder kann sein Selbstbewusstsein vergrößern und es funktioniert wie ein Schutzschild.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Entscheidung

Knietzsche meint, Entscheidungen treffen ist nicht immer einfach. Denn wenn man sich einmal entschieden hat, sind alle anderen Möglichkeiten weg.

Planet Schule: Knietzsche - Mit Herz und Hirn WDR Fernsehen

Knietzsche und die Angst

Knietzsche meint, Angst ist dein persönlicher Wachschutz-Tiger. Er kann Alarm schlagen, wenn es brenzlig wird, aber er kann auch lähmen und hilflos machen.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Angst WDR Fernsehen

Knietzsche und die Freiheit

Knietzsche meint, Freiheit ist meistens ein Tauschgeschäft. Wir müssen uns entscheiden und dann die Verantwortung dafür tragen.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Freiheit WDR Fernsehen

Knietzsche und die Freundschaft

Knietzsche meint, Freunde fallen plötzlich vom Himmel wie eine Sternschnuppe - oder die Freundschaft wächst langsam wie ein Schneckengewächs.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Freundschaft WDR Fernsehen

Knietzsche und die Gefühle

Knietzsche meint, Gefühle sind unsichtbare Mitbewohner. Es gibt unzählige davon, die kommen und gehen, wann sie wollen.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Gefühle WDR Fernsehen

Knietzsche und die Gerechtigkeit

Knietzsche meint, wenn das Leben ein Konzert ist, dann ist die Gerechtigkeit für die Harmonie zuständig.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und die Gerechtigkeit WDR Fernsehen

Knietzsche und die Gesundheit

Für Knietzsche ist die Sache klar: mit der Gesundheit muss es wie geschmiert laufen, damit das Leben rund läuft.

Planet Schule: Knietzsche mischt mit! WDR Fernsehen

Knietzsche und das Gewissen

Knietzsche meint, das Gewissen kann so nervig sein wie ein Krebs.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und das Gewissen WDR Fernsehen

Knietzsche und das Ich

Knietzsche meint, das Ich ist die Zusammensetzung aus allem, was einen ausmacht.

Planet Schule: Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt: Knietzsche und das Ich WDR Fernsehen

STAND
Autor/in
Ursi Zeilinger