Mehr Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen

Videoüberwachung im öffentlichen Raum ist günstig zu haben und erhöht das subjektive Sicherheitsempfinden bei vielen Menschen, weil Straftäter das Risiko eingehen, wiedererkannt zu werden (Strafverfolgung) und deshalb Straftaten unterlassen (Prävention). Kritiker finden dagegen, dass diese angeblichen Vorteile sich nicht wirklich durch Studien belegen lassen und deshalb nur eine trügerische Sicherheit vorgaukeln. Für so wenig Effekt greift ihnen diese Maßnahme deshalb zu weit in die individuellen Freiheitsrechte der Bürger ein.

 

Umfrage: YouGov, Dezember 2016

Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, hielten 60% mehr Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen für eine geeignete Sicherheitsmaßnahme. (zur Umfrage)