Navigationshilfe:

Wissenspool /

Gesellschaft und Politik

7 Tage - Wir tauschen unser Leben

Tapetenwechsel total – zwei Familien tauschen ihre Routinen und Rituale: Die türkische Familie Altiok aus Berlin zieht ins ländliche Lübbenau, während die Spreewälder Familie Schwerdtner im Multikulti-Viertel Neukölln Fuß fassen muss. Vorstellungen und Vorbehalte, was typisch deutsch und typisch türkisch ist, haben beide Familien im Gepäck, aber natürlich auch eine gehörige Portion Neugierde auf den ungewohnten Alltag der jeweils anderen.

Abenteuer Ernährung

Viertklässler stürzen sich in das Abenteuer Ernährung: Sie testen im Selbstversuch mit Wissenschaftlerinnen, welches Essen in der Schule besser die Konzentration fördert und wie man am schnellsten ein Stück Kuchen wieder los wird. Was steckt in der Nahrung und wie funktioniert die Verdauung? Der 30-minütige Film vermittelt die wichtigsten Grundlagen gesunder Ernährung anschaulich und ohne erhobenen Zeigefinger.

Afrika digital

Handy und Internet bieten enorme Entwicklungschancen für Afrika. Ruanda und Uganda setzen auf die Digitalisierung, um ihre Wirtschaft zu entwickeln und der überwiegend jungen Bevölkerung eine Perspektive zu bieten. Mobile Money per Handy ist der neue bargeldlose Zahlungsverkehr in diesen Ländern, in denen Bankkonten eher selten sind. Computer und Internet auch in die Schulen entlegener Dörfer zu bringen, erhöht die Bildungschancen der Kinder in den noch heute vom Bürgerkrieg gezeichneten Regionen.

Alltag in der DDR

40 Jahre lang gab es zwei deutsche Staaten - von einer Mauer getrennt und als „Kinder des Kalten Krieges“ in ihrer ideologischen und politischen Ausrichtung von den jeweiligen Hegemonialmächten USA und UDSSR beeinflusst. Der „sanften Revolution“ der DDR-Bürger verdankt Deutschland die Wiedervereinigung und die Auflösung des DDR-Regimes. Doch was waren die politischen Strukturen dieses autoritären Staatsgebildes und wie lebte es sich in der DDR?

Bauberufe des Mittelalters

Wer die Baustelle von Guédelon im französischen Burgund betritt, findet sich unverhofft im Mittelalter wieder. Tief in den Wäldern von Saint-Sauveur arbeiten rund 50 Menschen an einer Ritterburg. Das Besondere: Die Bauarbeiten finden unter den gleichen Bedingungen wie vor 800 Jahren statt: Handarbeit, ohne Bagger, Lkw und Bohrmaschine. Eine beeindruckende Szenerie: Holzfäller schlagen Bäume, Zimmerleute bauen Gerüste und Gebälk, Schmiede stellen Werkzeuge und Nägel her, Seiler drehen Hanfseile, Steinbrecher und Steinmetze schlagen und bearbeiten den Stein im eigenen Steinbruch, Töpfer fabrizieren Kacheln und Gefäße und Korbflechter die vielen notwendigen Tragegestelle. Pferdefuhrwerke und mittelalterliche Hebevorrichtungen erleichtern die körperliche Arbeit. Multimedia: Die Stadt im späten Mittelalter in vier Sprachen (DVD-ROM, Begleitheft)

Cartonera

as Kinderarbeit und Kinderarmut in Lateinamerika wirklich bedeuten, zeigt der Film "Cartonera" in eindrucksvollen Bildern. Die Filmemacherin Maria Goinda ist vier Kindern aus Buenos Aires sehr nahe gekommen, die als Müllsammler zum Überleben ihrer Familien beitragen. Die Kinder erzählen von ihrem Leben, ihren Wünschen und Träumen. Der Film liegt im spanischen Originalton und mit deutschen sowie spanischen Untertiteln vor.

China

China – die neue Dokumentarfilmreihe – stellt ein Land zwischen Tradition und Moderne vor, eine Supermacht voller Gegensätze, die sich in den letzten Jahrzehnten von einem armen Agrarland zu einer der führenden Industrienationen der Welt entwickelt hat. Im Mittelpunkt der Reihe stehen Menschen, die über ihr Leben berichten – über ihre Arbeit und Familie, ihre Perspektiven und Wünsche für die Zukunft.

Das Grundgesetz

Welche Bedeutung hat das Grundgesetz für unser tägliches Zusammenleben, welche wird es in Zukunft noch haben? Diesen und anderen drängenden Fragen rund um die Grundlagen unserer Demokratie haben wir anlässlich des 60jährigen Bestehens unserer Verfassung einen Schwerpunkt gewidmet. Mit einer 30minütigen Dokumentation und einem großen Spielfilmprojekt bieten wir vielfältige Möglichkeiten, sich diesem wichtigen Thema informativ, provokant, unterhaltsam und kontrovers im Unterricht zu nähern.

Demokratie - Spezialseite

Demokratie – das ist erst einmal ein Versprechen. Ein Versprechen auf ein Staats- oder Gemeinwesen, das alle gleichberechtigt an ihm teilhaben lässt. Demokratie wird von den meisten Menschen positiv angesehen, zumindest solange es sich um die verfassungsrechtliche Verheißung handelt. Planet Schule möchte mit dieser Spezialseite Anregungen und Hilfestellungen für einen lebendigen und fairen politischen Diskurs bieten, auf den ein funktionierendes demokratisches Staatswesen so dringend angewiesen ist.

Der Hahn lebt. Von der Airbase zum Zivilflughafen

Hahn im Hunsrück ist heute vor allem durch den Flughafen Frankfurt/Hahn bekannt – Ausgangspunkt für viele Urlaubsreisen. 40 Jahre lang war Hahn jedoch ein Stützpunkt der US-Luftwaffe, bis 1990 der Besatzungsstatus Deutschlands beendet wurde. Als die US-Streitkräfte, die einen Hauch von „American way of life“ verbreitet hatten, ihren Abzug aus Hahn ankündigten, fürchteten die Menschen in der Region um ihre eigene Existenz. Die Amerikaner hatten auch Geld und Arbeit in den Hunsrück gebracht, beides würde nun wegfallen.

Der lange Weg ins Weiße Haus / A long way to the White House

Was sind eigentlich „Primaries“? Und wie unterscheiden sie sich von „Caucuses“? Welche Aufgaben haben die so genannten „Wahlmänner“? Was hat es mit dem Mehrheitswahlrecht auf sich und warum wird der Präsident der Vereinigten Staaten nicht direkt gewählt? Antworten auf diese Fragen und anschauliche Erklärungen rund um den US-amerikanischen Wahlkampf liefert der Film „Der lange Weg ins Weiße Haus“, der auch in einer englischen Sprachversion vorliegt: „A long way to the White House“.

Die Loverboy-Masche

Immer jüngere Mädchen geraten in die Fänge von Loverboys: junge Männer, die den Mädchen die große Liebe versprechen und sie dann in die Prostitution schicken. Dabei gehen die Täter äußerst geschickt vor: Sie machen die Mädchen emotional von sich abhängig, geben ihnen Drogen und entfremden sie von Freunden und Familie. Nur schwer können sich die Mädchen aus dieser Abhängigkeit befreien. In Deutschland arbeiten zwei Initiativen daran, Opfern und betroffenen Eltern zu helfen.

Die stählerne Zeit

Mitte des 19. Jahrhunderts findet ein radikaler Wandel in Deutschland statt: Maschinell hergestellte Produkte verdrängen Handwerksarbeit, die Landbevölkerung verarmt und strömt in die industriellen Ballungszentren. Nicht mehr der Mensch, sondern die Maschinen geben von nun an den Takt der Arbeit vor. Unternehmer häufen in kurzer Zeit enorme Reichtümer an, während die Verelendung des Proletariats voranschreitet. Sozialer Sprengstoff, der entscheidende gesellschaftliche Entwicklungen in Gang setzt.

Du bist kein Werwolf - Über Leben in der Pubertät

Um die Veränderungen in der Pubertät dreht sich das neunteilige Magazin "Du bist kein Werwolf". Christine Henning und Ralph Caspers sind die idealen Begleiter durch die Pubertät. Locker, unkompliziert und niemals peinlich sprechen die beiden Moderatoren über die wichtigen Fragen der Pubertät – Verhütung und Geschlechtsorgane, körperliche Veränderungen, aber auch Konflikte mit den Eltern, Liebe und Freundschaft.

Ein Jahr auf dem Bauernhof

Damit Kinder wieder wissen, woher das Brot, die Milch, das Fleisch und der Käse stammen, besucht unser Reporter während jeder Jahreszeit einen Bauernhof und berichtet über die Arbeiten des Landwirtes, über den jeweiligen Reifestand von Gemüse, Obst und Getreide und über die Haltung der dort lebenden Tiere. Neben dem Jahresablauf der Pflanzen und Tiere auf dem Bauernhof wird außerdem noch auf das Wetter, das Klima und die Jahreszeiten eingegangen, da das Wetter in der Landwirtschaft eine ganz besondere Rolle spielt.

Entscheide Dich!

"Entscheide dich" ist ein Lernkonzept, das politikferne Jugendliche an politische Diskussionen heranführen soll. Im Mittelpunkt steht echtes Problem eines realen Jugendlichen. Ausziehen aus dem Elternhaus, Gewalt, Homophobie oder Respekt – an Themen aus der eigenen Lebenswirklichkeit entdecken die Schüler die politische und gesellschaftliche Dimension ihres Alltags und versetzen sich in andere Perspektiven. Die Reihe wurde in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) entwickelt.

Eugens Welt

„Eugens Welt“, das ist zurzeit vor allem die „Sackgasse 777“, ein ziemlich renovierungsbedürftiges Mietshaus. Dort wohnt Eugen mit seiner Mutter Gitta und zusammen mit einer Reihe anderer Mieter. Dass sie dort „zusammen wohnen“, kann man leider nicht immer sagen. So wie der Zustand des Hauses, so lassen auch seine Bewohner in mancher Hinsicht zu wünschen übrig: Auf ein gemeinschaftliches Miteinander können sie sich nur sehr allmählich und dank Eugens Initiative besinnen. Erst gemeinsam gelingt es ihnen, sich gegen die Machenschaften des Bauspekulanten und Hausbesitzers Klotz zur Wehr zu setzen.

Fair Pay: Warum verdienst du mehr als ich?

Ben hat eine gute Ausbildung als Zahntechniker und verdient trotzdem nicht genug, um sich auch mal etwas leisten zu können. Deshalb jobbt er am Wochenende noch in einer Disko. Genauso wie Kyei, der von seinem Job als Beikoch seine Familie nicht ernähren kann. Er hat deshalb noch einen Minijob als Toilettenmann in der Disko. Sollte man nicht von einer regulären Beschäftigung leben können? "Fair Pay" geht dem Problem auf den Grund und fragt: Warum verdienst du mehr als ich?

Fernsehberufe

Wie arbeiten Kameramann und Regisseur bei der ARD Sportschau? Wie wird ein Film zusammengeschnitten? Und wie wird eine junge Moderatorin "alt" geschminkt? Die Sendereihe nimmt die spannenden "Traumberufe" beim Fernsehen unter die Lupe. Sie begleitet einen Regisseur, einen Kameramann, eine Maskenbildnerin, einen Toningenieur und einen Cutter. Die Sendungen dienen der Förderung der Medienkompetenz in den Klassenstufen 3 bis 6.

Finanzkrise

Wie ist es zur weltweiten Finanzkrise gekommen und was hat die aktuelle Krise mit der Tulpenkrise Anfang des 17. Jahrhunderts zu tun? Auch wenn heute vieles komplexer geworden ist, Wirtschaft und Finanzmärkte weltweit miteinander vernetzt sind und Geldströme in erster Linie virtuell zirkulieren – ein wesentlicher wirtschaftlicher Antrieb bleibt seit Jahrhunderten unverändert…

Frage trifft Antwort - Spezialseite

Kann ein einzelner Mensch einen Laster anheben, ein Kamel auf Eiern stehen? Wie funktioniert ein Teleskop und wieso hört Opa eigentlich keine hohen Töne? Das Planet Schule Angebot „Frage trifft Antwort“ hat die Antworten. Jede Menge Informationen in kurzen Videos - kompakt, bunt und voller Überraschungen! Und zu jedem Video gibt’s ein Quiz.

Früher. Später. Jetzt.

Früher hießen Teenager Backfische und Kurven waren das Maß aller Dinge. Später wurde mit Twiggy schlank schön und Kinder wurden antiautoritär erzogen. Und heute lernt man sich in Chatrooms kennen und Familie hat ganz unterschiedliche Gesichter: mal klassische Kleinfamilie, mal Patchwork, mal alleinerziehend oder mit zwei Müttern oder zwei Vätern. Früher – später – heute ist eine dreiteilige Zeitreise durch die Nachkriegsgeschichte in (West-)Deutschland bis heute: Wie haben sich Familie, Liebe und Schönheit verändert? Wie prägen gesellschaftliche Entwicklungen Schönheits-, Familien- und Beziehungsideale?

Gefundenes Fressen - Leben vom Abfall

Ein ganz normaler Supermarkt in Köln. Jeden Tag werden hier Lebensmittel aussortiert, die nicht mehr gut sind. Bei den einen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, bei anderen ist die Verpackung beschädigt oder sie sehen einfach nicht mehr frisch aus. Sie landen in einem der Container vor dem Supermarkt. Für Hanna, Jens und Jörg ist das ein gefundenes Fressen, denn die drei gehen „Containern“. So nennen sie ihre nächtlichen Streifzüge, bei denen sie sich ihre Lebensmittel aus Containern besorgen.

Geschichte Südafrikas

Seit dem 17. Jahrhundert ist Südafrika beherrscht vom Kampf um das Land. 1652 gründet die so genannte "Niederländische Ostindien-Kompanie" (VOC) eine erste Versorgungsstation am Kap der Guten Hoffnung. Immer mehr Europäer strömen nach Südafrika – den Niederländern folgen die Briten. Es kommt zu Auseinandersetzungen mit einheimischen Bevölkerungsgruppen. Vor allem die Zulus, die größte ethnische Gruppe Südafrikas, leisteten Widerstand. Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg ist von der Apartheid geprägt, dem dunkelsten Kapitel der südafrikanischen Geschichte. Drei Filme erzählen chronologisch die wechselvolle Geschichte des Landes.

Gezeichnete Seelen

„Gezeichnete Seelen“ das sind acht Kapitel, in denen acht junge Menschen von ihren seelischen Nöten und psychischen Erkrankungen erzählen. Die Protokolle dieser Erlebnisschilderungen wurden von Schauspielern nachgesprochen und die bewegenden Selbstaussagen werden durch ausdrucksstarke Trickfilm-Animationen illustriert. Derart anonymisiert erzielen sie beim Zuschauer eine große Empathie – ohne Übertragungen zu provozieren. Die hier thematisierten Seelennöte und Krankheitsbilder sind leider häufig auch bei Jugendlichen anzutreffen. Die Filme wollen sensibilisieren – für die eigene Identitätssuche, für die Situation eventuell betroffener Mitschüler. Sie regen an, Auswege aus der Bedrängnis zu überlegen und zu diskutieren, um individuelle und persönliche Hilfe zu finden. Der Unterricht selbst kann und darf nicht therapieren - aber in einer entindividualisierten Form seelische Nöte thematisieren. Dazu ist der Film geeignet.

Glück - Spezialseite

In der Themenwoche 2013 dreht sich alles um das Thema: Glück. Unter anderem präsentiert Ralph Caspers zehn verschiedene Schulfächer, die sich auf ganz unterschiedliche Weise dem Thema Glück nähern.

Globalisierung und Entwicklung

Entwicklungschance oder Armutsfalle – was bedeutet die Globalisierung für Entwicklungsländer? Der Wissenspool zeigt verschiedene Fallbeispiele aus Afrika und Lateinamerika. Einen Schwerpunkt bilden die tropischen Regenwälder im Kongobecken und anderen Gegenden Afrikas. Neben Beispielen für ein nachhaltiges Wirtschaften, bei denen Naturschutz mit sozialer Entwicklung und Wirtschaftsinteressen in Einklang gebracht werden sollen, stehen auch negative Fälle.

Heimat - Spezialseite

Was oder wo ist Heimat? Dort, wo ich geboren bin? Oder da, wo ich momentan lebe? Ist Heimat überhaupt ein Ort – oder eher ein Gefühl? Vielleicht ein Geruch oder etwas Essbares? Planet Schule geht auf die Suche und lädt mit einer großem Themenseite zur ARD-Woche „Heimat“ ein!

Ich denke, also bin ich

Bedeutet Freiheit, im Supermarkt zwischen hundert Tütensuppen wählen zu können? Sind wir, was wir vorgeben zu sein? Was kann unsere Angst uns lehren? Warum führen wir Kriege? Und gibt es ein Patentrezept für ein glückliches Leben? Mit diesen Fragen befassen sich Philosophen seit Tausenden von Jahren. Richard David Precht bringt die Debatten auf den Punkt – und gibt Denkanstöße für Unterricht und Alltag.

Ich kenne ein Tier - Schaf, Zebra, Schildkröte, Giraffe

In vier Trickfilmen werden menschliche Problemsituationen durch Tiere dargestellt: Ein junges Schaf grenzt sich von seinen Eltern ab, indem es muht und sich ein buntes Fell zulegt. Ein Zebra verliert bei einem Unfall seine Streifen und bekommt stattdessen die wildesten Muster – was die anderen Zebras wider Erwarten begeistert. Und schließlich bringt eine Giraffe einer Schildkröte ein Paket – eine Geschichte, die aus zweierlei Blickwinkeln erzählt wird: dem der Giraffe und dem der Schildkröte.

Ich lebe, wenn ich singe

In dem Song „Nothing’s real“ von HSI-Project geht es um Einsamkeit und Mobbing in der virtuellen Welt des Internets. Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Innenstadt Tübingen schreiben das Lied gemeinsam, führen es zusammen mit dem akademischen Orchester der Universität Tübingen auf und produzieren ein Musikvideo. Das Projekt bietet ihnen auch die Gelegenheit über Ausgrenzung, Gewalt und Identität zu sprechen und eröffnet ihnen neue Perspektiven für die Zukunft.

Ich mach's! - Berufe im Portrait

Mehr als 300 Berufe im Dualen System, dazu kommen Lehrstellen bei Behörden und der Bahn, außerdem locken Fachschulen mit ihren Abschlüssen: Doch welche Ausbildung ist für wen richtig? Die Sendungen zeigen, welche Voraussetzungen gefordert sind, auf was es in der Lehre ankommt.

Ich und die Anderen

Wer bin ich und wer will ich sein? Bin ich anders? Bin ich „normal“? Wie kann ich „Ich“ sein? Fragen, die Jugendliche sich bei ihrer Selbstfindung stellen, und die im Zusammensein mit anderen brisant werden können – in der Schule, bei Freunden, in den sozialen Netzwerken und in der Familie.

Internationale Krisen (Neuproduktion 2016)

Die weltweiten Krisen erreichen Europa. Viele der Flüchtlinge, die heute zu uns kommen, sind aus Bürgerkriegsregionen geflohen. Die Reihe „Internationale Krisen“ geht den Ursachen der Konflikte und Kriege in fünf Regionen der Welt nach – in Kuba, Nahost, Nordirland, Jugoslawien und im Irak. Gerade an den lang andauernden Krisen im Nahen beziehungsweise Mittleren Osten lässt sich zeigen, warum politische Lösungen oft so schwierig sind. Es gibt aber auch positive Entwicklungen. Seit 2015 nähern sich die USA und Kuba einander wieder an. Dies könnte die über 50 Jahre lange Feindschaft zwischen Nachbarn beenden.

Judenverfolgung im Nationalsozialismus

Ausgrenzen, enteignen, deportieren, ermorden – die menschenverachtende Konsequenz, mit der das nationalsozialistische Deutschland Rassenpolitik betrieb, ist beispiellos – und wäre ohne einen breiten Konsens innerhalb der Bevölkerung nicht möglich gewesen. Umso wichtiger, den wenigen noch verbliebenen Zeitzeugen Gehör zu verschaffen. Die unterschiedlichen Filme berichten jeweils auf eigene Art und Weise vom Leben und vom Tod in Auschwitz, von wirtschaftlichen und sozialen Repressalien und von mutigen Menschen, die Zuflucht gewähren.

Kinder Europas

Was essen englische Kinder? Wie sehen türkische Kinderzimmer aus? Wovon träumen Kinder in Italien? "Kinder Europas", eine europäische Koproduktion von 22 Ländern, versucht diese und viele andere Fragen zu beantworten. Kinder nehmen den Zuschauer in 14-minütigen Filmen mit auf eine Reise durch ihr Land. Lernen wie die europäischen Nachbarn leben, ist das Ziel dieser Fernsehreihe. Spielerisch werden gängige Klischees hinterfragt, sodass sich manchmal ganz neue Sichtweisen auf das Leben in den Nachbarländern eröffnen.

Klimawandel: Weltweite Zusammenhänge

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe. Keine einfache, denn die Interessen der Länder und die Auswirkungen des Klimawandels sind sehr unterschiedlich. Grönland spürt bereits die Folgen des Klimawandels, sieht darin aber sogar Chancen für neue Industriezweige. Die maledivische Regierung dagegen steht durch den drohenden Anstieg des Meeresspiegels mit dem Rücken zur Wand – hat sie überhaupt Handlungsspielraum? An verschiedenen Fallbeispielen werden weltweite Zusammenhänge deutlich.

Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt

Knietzsche ist der kleinste Philosoph der Welt. Wahrheit, Angst, Freiheit oder Gerechtigkeit – Knietzsche hat zu vielen Grundfragen der Philosophie seine eigene Sicht, die er in zehn jeweils knapp dreiminütigen Filmclips erklärt. Die Form des Animationsfilms passt perfekt zum Philosophieren mit Kindern. Man kann die Beschränkungen der Realität beiseite lassen, verrückte Vergleiche ziehen und kühne Gedankenexperimente spinnen. Zu jedem Film gibt es begleitende Unterrichtsvorschläge mit Arbeitsblättern, wie man mit Kindern in der Grundschule und Orientierungsstufe über die Themen nachdenken kann.

Komasaufen

Dem 16-jährigen Lukas fällt es schwer, sich mit dem neuen Freund seiner Mutter zu arrangieren. Er würde lieber bei seinem Vater wohnen, der eine Autowerkstatt betreibt. Eines Abends entdeckt Lukas die entspannende Wirkung eines Feierabendbiers, und auch in der Schulclique, in der Hochprozentiges eine Selbstverständlichkeit ist, wird alles einfacher, als Lukas mitzutrinken beginnt. Lukas macht sich nicht klar, welche Folge der exzessive Alkoholkonsum für ihn und die anderen hat.

Mais - Eine Pflanze zwischen Hunger und Profit

Jemima in Kenia weiß nicht, wie sie ihre sieben Kinder satt bekommen soll. Das Hauptnahrungsmittel Mais ist so teuer geworden, dass sie es sich kaum noch leisten kann. Wie ist das möglich? Mais bedeckt weltweit mehr Anbauflächen als jedes andere Agrarprodukt. Doch er dient vor allem zur Produktion von „grüner“ Energie und Tierfutter. Der Maispreis richtet sich nach den Interessen von Finanzinvestoren und nimmt keine Rücksicht auf Menschen, die sich hauptsächlich von Mais ernähren.

Mona Monete

Chronische Geldnot ist das Problem, das Computerfreak Manni Peters durch alle vier Folgen dieser unterhaltsamen "Wirtschaftskunde" plagt. Das Geld braucht er hauptsächlich für die Weiterentwicklung seiner neuesten Computerkreation: Mona Monete. Die ist immerhin so gut programmiert, dass sie mittlerweile ein Eigenleben führt und in der Welt der Wirtschaft manchmal auf recht eigenwillige Weise versucht, Manni aus der Klemme zu helfen. ...

Mummenschanz - Vom Umgang miteinander

Wie gehen Menschen miteinander um, weshalb entstehen Konflikte und wie werden diese gelöst? Dies sind Fragen, die in allen Altersstufen wichtig sind und mit denen sich Lehrer und Schüler schon in der Grundschule auseinandersetzen müssen – vor allem, wenn immer häufiger Probleme mit Gewalt gelöst werden und Eigenschaften wie Nächstenliebe, Verständnis für andere und Rücksichtnahme verloren gehen. Jede der 13 kleinen Episoden des Maskentheaters regt zur Diskussion an und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger oder Patentlösung.

null.zehn.zwanzig

Die Weltkonferenz 1992 in Rio de Janeiro versprach eine bessere Zukunft für alle Kinder auf der Welt. Was ist daraus geworden? Die Filmreihe porträtiert zehn Kinder, die im Jahre 1992 geboren wurden. Das Filmteam besucht sie nach zehn Jahren und nach zwanzig Jahren noch einmal. Die Kinder kommen aus neun verschiedenen Ländern und leben in völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Die Filmreihe begleitet die Entwicklung der Kinder, von denen einige mit großen Problemen zu kämpfen haben.

Olympische Spiele (Fassung 1998)

Peking 2008: Boykottdrohungen und Proteste schon im Vorfeld der Spiele lassen befürchten, dass es keine ungetrübten „traumhaften und unvergesslichen Spiele“ (Rogge, Athen 2004) geben wird. Das Pro & Contra dieser Spiele berührt eine alte Diskussion: sind Olympischen Spiele friedensstiftend, unabhängig und politisch neutral? Nach Meinung vieler hätten sie aufgrund der Menschenrechtslage nie nach China vergeben werden sollen. Aber hätten dann die Spiele 2002 in Salt Lake City stattfinden dürfen? In einem Land das Krieg führt? Wie viel Politik vertragen die Spiele und was sagt die Olympische Charta dazu? Der aktualisierte Schwerpunkt hilft Antworten zu finden.

Papier recyceln, Papier sparen

Wir sind Weltmeister im Altpapiersammeln. Trotzdem sinkt in Deutschland der Absatz von Recycling-Papier stetig, während der Papierverbrauch stark zunimmt. Die Konsequenz: Urwälder werden gerodet, um den steigenden Bedarf an frischem Papier zu decken. Die Sendereihe verfolgt den Weg des Papiers von den Anfängen im Wald bis hin zu den Recycling-Höfen und liefert am Beispiel einer Familie und ihres "Papiersparhaus" Tipps für den bewussten Umgang mit dem wertvollen Rohstoff.

Philippinen - Reis für die Zukunft

Wie in ganz Asien ist auf den Philippinen Reis das Hauptnahrungsmittel. Im Regenwaldgebiet des Nordens wird Reis auf traditionellen Terrassen angebaut, in den fruchtbaren Ebenen weiter im Süden auf riesigen Reisfeldern. Doch die inländische Produktion reicht nicht aus. Wissenschaftler bemühen sich, traditionelle Anbaumethoden und Reissorten zu erhalten und neue Sorten und Technologien zu entwickeln. Die Versorgung der Weltbevölkerung mit Reis kann langfristig jedoch nur durch funktionierende Ökosysteme gesichert werden.

Programm für alle - Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Radio und Fernsehen haben im Mediensystem eine besondere Stellung. Wegen der großen Reichweite und suggestiven Kraft sollen sie nicht in die Hand einzelner Interessensgruppen gelangen – eine Lehre aus dem Nationalsozialismus. Deshalb gibt es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. ARD, ZDF, die Dritten und die Hörfunkprogramme sollen staatsfern, unabhängig und kritisch berichten. Sie sollen unterhalten, informieren und bilden. Kontrolliert werden sie von pluralistisch besetzten Gremien und finanziert aus Rundfunkgebühren, so dass sie weniger abhängig von der Quote sind. Nur so können sie das tun, was ihr Auftrag ist: Programm machen für alle.

Psychologie

Warum handeln wir, wie wir handeln? Wo kommen unsere Gefühle wie Angst oder Glück her? Und wie prägen Handeln und Erleben das Miteinander? Diesen Fragen geht die Psychologie als eigenständige Wissenschaft seit dem 19. Jahrhundert nach. Die dreiteilige Reihe erklärt die grundsätzlichen Denkschulen der Psychologie, zeigt die Bedeutung psychologischer Phänomene für unser Handeln an alltäglichen Beispielen und stellt ganz unterschiedliche Berufsfelder innerhalb der Disziplin vor.

Quo vadis, BRD?

Die Sendereihe „Quo vadis BRD?“ stellt die aktuelle demokratische Wirklichkeit unseres Landes auf den Prüfstand. Dabei orientiert sie sich an den Prinzipien unserer demokratischen Verfassung, wie sie grundsätzlich im Grundgesetz manifestiert sind: Gewaltenteilung, Föderalismus, Unabhängigkeit des Mandats, Informationsfreiheit, Sozialstaatsprinzip, Demokratieprinzip, Freiheit der Person... Multimedia: Demokratie (DVD-ROM + Begleitheft)

Schwerpunkt Demokratie

Demokratie – das ist erst einmal ein Versprechen. Ein Versprechen auf ein Staats- oder Gemeinwesen, das alle gleichberechtigt an ihm teilhaben lässt. Demokratie wird von den meisten Menschen positiv angesehen, zumindest solange es sich um die verfassungsrechtliche Verheißung handelt. Geht es um ihre Einlösung, also um das, was wir als Politik verstehen, dann sieht es mit der Akzeptanz schon anders aus. Dabei wird dann gerne vergessen, was das besondere an einer Demokratie ist: dass zu ihrem Gelingen alle Akteure eines Gemeinwesens beitragen müssen, die Bürger genauso wie die in die politische Verantwortung gewählten Politiker. Für eine befriedigende und gestaltende Teilhabe an einem Gemeinwesen - ob in Familie, Kommune oder Staat - braucht es Grundlagen. Demokratie als Lebensform, oder Demokratie als Staatsprinzip: der Themenschwerpunkt „Demokratie“ macht für beides unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Alterstufen – sowohl für eine allgemeinere Demokratieerziehung wie für den Politikunterricht. Planet Schule möchte damit Anregungen und Hilfestellungen für einen lebendigen und fairen politischen Diskurs bieten, auf den ein funktionierendes demokratisches Staatswesen so dringend angewiesen ist.

Schwerpunkt Klimawandel

Durch den Klimawandel beginnen Gletscher abzuschmelzen, extreme Wetterphänomene häufen sich, Dürren und Überschwemmungen bedrohen ganze Landstriche. Industrie- und Entwicklungsländer suchen nach gemeinsamen Strategien gegen die Bedrohung. Ist die Erderwärmung noch zu stoppen? Welche Lösungsansätze gibt es und was kann jeder Einzelne tun? Planet Schule bietet vielfältige multimediale Materialien und Filme zum Thema. Arbeitsmaterialien und Hintergrundinformationen ergänzen das Angebot.

Seeking Refuge / Zuflucht gesucht

In fünf Filmclips erzählen Flüchtlingskinder aus aller Welt ihre Schicksale: Die Gründe für die Flucht aus der Heimat, den Verlust von Freunden und Verwandten, das Ankommen in der fremden neuen Heimat. Sie erzählen aber auch von ihren Träumen, von dem, was sie sich für ihre Zukunft erhoffen. Die bewegenden Schilderungen der Kinder wurden von Schauspielern nachgesprochen und durch ausdrucksstarke Trickfilm-Animationen illustriert. Durch die Erzählperspektive und einfache Sprache erhalten so auch jüngere Schüler Zugang zu den Themen Flucht und Verfolgung.

Staat-Klar!

Erst durch seine Bundesorgane hat Deutschland "Hand und Fuß" - durch die Personen, die für den Staat tätig sind. Bundespräsident, Bundestag, Bundesrat, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht hängen dabei eng zusammen. Trotz Gewaltenteilung verbindet sie ein Netz aus gegenseitiger Kontrolle. Aufgaben und Befugnisse der einzelnen Bundesorgane beschreibt die Reihe „STAAT-KLAR!“ für die Sekundarstufe I und II. Im ersten Film stellen wir das Amt des Bundespräsidenten vor, im zweiten den Bundestag - alle weiteren folgen sukzessiv.

Staat-Klar! Europa

Warum haben sich die europäischen Staaten zusammengeschlossen? Und welche Auswirkungen hat das auf unseren Alltag? In der Sendereihe "Staat-Klar! Europa" wird Politik in Europa anschaulich und unterhaltsam erklärt. Zwei kurze Filme, ein Quiz und begleitendes Unterrichtsmaterial zielen darauf, dass Schülerinnen und Schüler die politischen Institutionen und die Stationen europäischer Gesetzgebung überblicken und verstehen lernen.

Unser Land NRW - Ein Bundesland

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. Es grenzt im Norden an Niedersachsen, im Osten an Hessen, im Süden an Rheinland-Pfalz und im Westen an Belgien und an die Niederlande. Ob das Ruhrgebiet oder das Sauerland: Jede Region hat ihre Besonderheiten. Pferde und Radfahrer sind typisch für das Münsterland, der Niederrhein ist berühmt für seinen Spargel und das Rheinland gilt als Karnevalshochburg. Zwölf Filme zeigen die unterschiedlichen Seiten Nordrhein-Westfalens.

Ware Tier

Landwirtschaft hat heute kaum noch etwas mit Bauernhof und Landluft zu tun. Landwirtschaft bedeutet fast immer industrielle Produktion von Nahrungsmitteln in Hochleistungsfabriken mit Hochleistungskreaturen. Die Verbraucher halten trotzdem weiter am Bild der bäuerlichen Idylle fest, verdrängen, wie und woher ihr Essen auf den Tisch kommt. Die Sendereihe untersucht die Realität der ganz legalen Lebensmittelproduktion. Sie zeigt Dimensionen, die oft unbekannt sind: Hähnchenmasteinrichtungen in riesigen Ausmaßen, Molkereien, die aussehen wie Krankenhäuser, Fischzuchtanlagen, in denen Abertausende Fische so lange gemästet werden, bis Gewicht und Preis stimmen.

Werbung

Sie erregt Aufmerksamkeit, weckt Bedürfnisse und ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: Werbung. Ob witzig, provokant oder einfach nur penetrant: Die Strategien, Produkte zu verkaufen sind vielschichtig und werden immer ausgefeilter. Die Sendereihe richtet sich an die Grundschule und Sekundarstufe 1 und beleuchtet zwei wesentliche Fragestellungen: Wie wird Werbung gemacht? Und wieso spielt das eigene Konsumverhalten dabei eine so entscheidende Rolle?

Wissen wo's lang geht

Ende der Schulzeit – Lehrstellensuche. Was will ich werden, was werde ich finden? Lehrstellen als Glückstreffer? Die richtige Berufswahl ist wichtig, denn je breiter Arbeitsfeld und Grundausbildung angelegt sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, innerhalb seines Berufsfeldes immer wieder neue interessante Tätigkeiten zu finden. Nach wie vor gilt: Die richtige Berufswahl ist eine Grundentscheidung für Jahrzehnte. Die Sendereihe gibt Einblicke in die breite Palette beruflicher Möglichkeiten. Sie will aber auch den Wandel deutlich machen, der in vielen Lehrberufen ganz neue Perspektiven eröffnet, aber auch neue Qualifikationen erfordert.

Zu dick? Zu dünn?

Frustessen und Fressattacken, Schlankheitswahn und krankhaftes Kalorienzählen: Die Sendereihe zeigt die Auswirkungen von falschem Umgang mit Essen. Sie informiert ausführlich über die Krankheitsbilder Magersucht, Bulimie und Adipositas. Die Filme dokumentieren auf alltagsnahe und auch humorvolle Weise Lebensgefühl, Entwicklung und Probleme Jugendlicher in Bezug auf ihr Ernährungsverhalten. Eine halbstündige Reportage gibt zudem Einblick in das Leben zweier Mädchen, die an Magersucht leiden.

Zu Hause in Deutschland

30 Prozent aller Schüler haben einen Migrationshintergrund. Sie sind in Deutschland geboren, leben in Deutschland und besuchen eine deutsche Schule. Doch ihre Eltern stammen aus einem anderen Land, aus einer anderen Kultur, und oft fühlen die Kinder sich zerrissen zwischen dem Land in dem sie leben und dem Land, in dem sie ihre Wurzeln spüren.

Wissenspool aktuell
dok'mal!
dok'mal!
Spezial Evolution
Frage trifft Antwort
Reports in English
Reports in English