Navigationshilfe:

Tatort Mensch - Fehlerhafte T-Zellen

Damit kein mögliches Antigen (ein typisches Merkmal eines Krankheitserregers) übersehen wird, gibt es viele verschiedene Varianten von T-Helferzellen, den Kommandeuren des Immunsystems. Der Trickfilm zeigt, was geschieht, wenn eine T-Helferzelle auf ein Antigen einer körpereigenen Zelle passt.

Lernspiel starten

Autoimmunkrankheiten - Typ-1-Diabetes

Mit den Worten "horror autotoxicus" hat der deutsche Immunologe Paul Ehrlich (1854-1915) auszudrücken versucht, was man heute mit Bestimmtheit weiß, nämlich dass eine ganze Reihe von Krankheiten durch Fehlleistungen des Immunsystems ausgelöst werden. Man spricht von Autoimmunerkrankungen. Ein Beispiel für eine solche Krankheit ist Typ-1-Diabetes.

Detailansicht des Trickfilms: Der Kontroll-Roboter übersieht die gefährliche T-Zelle.

Eigentlich müssten T-Zellen, die körpereigene Antigene erkennen, vernichtet werden. Doch am Tatort Immunsystem geht es nicht fehlerfrei zu.

Im Thymus werden normalerweise alle T-Zellen, die auf körpereigene MHC-Moleküle reagieren, ausgesondert und vernichtet. Bei Typ-1-Diabetes-Kranken gelingt das nicht. Bei ihnen verlassen T-Zellen den Thymus, die auf die köpereigenen Inselzellen reagieren. Inselzellen nisten in der Bauchspeicheldrüse und haben die wichtige Aufgabe das Hormon Insulin zu produzieren. Insulin regelt die Umwandlung von Zucker in verwertbare und speicherbare Energiereserven. Die fehlgeleiteten T-Zellen sind darauf programmiert, die Inselzellen, und damit die Insulinproduktion des eigenen Körpers zu zerstören. Dem betroffenen Menschen fehlt es fortan an diesem lebensnotwendigen Hormon.

Man nimmt an, dass die Veranlagung zu dieser Krankheit vererbt wird. Das verantwortliche Gen wurde auf Chromosom 11 gefunden. Aber erst eine Virusinfektion (Mumps- und Coxsackie-Virus stehen im Verdacht) regt die massenhafte Produktion der fehlgesteuerten T-Zellen an. Wahrscheinlich bestehen Ähnlichkeiten zwischen den Antigenen dieser Viren und den entsprechenden Strukturen auf den Inselzellen. Die fraglichen T-Zellen erhalten erst durch das Virus die Signale, die einen Abwehrkampf starten, in den dann die "unschuldigen" Inselzellen mit hineingezogen werden.

Typ-1-Diabetes tritt meist bei Jugendlichen unter 20 Jahren auf. Etwa 10% aller Diabetiker leiden unter dieser Form der Erkrankung. Der Patient muss eine strenge Diät halten und sich täglich die benötigte Insulinmenge spritzen. Heutzutage gibt es auch die Möglichkeit, gesunde Inselzellen zu implantieren oder die Bauchspeicheldrüse komplett auszutauschen. Diese Operation ist aber nur erfolgversprechend, wenn zuvor den selbstzerstörerischen T-Zellen das Handwerk gelegt wurde.

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte