zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Sendung

Ein körperlich und geistig gesundes Kind auf die Welt zu bringen, ist der Wunsch einer werdenden Mutter. Groß ist die Verlockung, möglichst viel über das Kind schon vor seiner Geburt zu erfahren. Das Angebot an vorgeburtlichen Untersuchungen ist umfangreich, und einige mögliche Krankheiten und Behinderungen eines Kindes können Mediziner heute schon sehr früh feststellen, so auch das Down-Syndrom. Therapien gibt es dafür nicht. Als Alternative zum Leben mit einem behinderten Kind erwägen viele Betroffene einen Schwangerschaftsabbruch. Wann ist ein Leben lebenswert, wann nicht? Gibt es ein Recht auf Nicht-Wissen? Der Film stellt die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik dar und zeigt, vor welchen ethischen Herausforderungen werdende Eltern heute stehen. [Zur Sendung]

nach oben

  • Fruchtwasseranalyse (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

    Fruchtwasseranalyse - eine diagnostische Methode mit Risiken. (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

  • Chromosome (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

    Neue genetische Analysen entdecken chromosomale Anomalien des ungeborenen Kindes schon im Blut der Mutter. (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

  • Externer LinkZur Sendung bei "Filme online" / Download

    Hier erhalten Sie weitere Informationen zu der Sendung „Vom Ende der guten Hoffnung - Die überwachte Schwangerschaft“: Sendetermine, Fächer, Klassenstufe, Mediennummern, Produktionsanstalt und Sendelänge