zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht - Westsahara - Expedition ins Unbekannte

  • Auf einem Stapel Zeitungsseiten liegt das Gitterrost eines Kühlschranks. Zeitungen und alte Kühlschrank-Roste dienen als Herbarium für seltene Wüstenpflanzen; Rechte: WDR

In diesem Film können die Schüler sehen, wie ein Kölner Forscherteam in der Westsahara nach Spuren menschlichen Lebens sucht. Die Schüler lernen vor allem Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens kennen: Beobachten – Schlussfolgerungen ziehen – weitere Untersuchungen anschließen – Schlussfolgerungen ziehen. Wenn sie das Vorgehen der Wissenschaftler in der Westsahara nachvollziehen und erklären, wenden sie gleichzeitig das Grundlagenwissen an, das sie im ersten Film über Wüsten gelernt haben.

Auch dieser Film ist für die Schüler der 7. und 8. Klassen gut zu verstehen und eignet sich deshalb gut für selbständiges Arbeiten. Es empfiehlt sich, ihn zunächst einmal mit der ganzen Klasse anzusehen, Fragen zu klären und dann die Aufgaben für die weitere Arbeit zu besprechen. Zunächst recherchieren die Schüler im Atlas, wo die Westsahara liegt und welche Wüstenlandschaften dort vorherrschen. Für die weiteren Aufgaben brauchen sie außer dem Film keine weiteren Informationsquellen.

Eigenständiges Arbeiten

In Einzel- oder Partnerarbeit beschreiben die Schüler zunächst, wie die Forscher in der Wüste arbeiten (Arbeitsblatt 1 "Forschen in der Wüste"): Was macht Forschen in der Wüste schwierig und welche Hilfsmittel nutzen Forscher? Im Unterrichtsgespräch kann man sich die Hilfsmittel näher ansehen. Was fällt auf? Wie viel davon findet sich in den meisten Haushalten? Die Wissenschaftler arbeiten zum Großteil mit ganz einfachen Hilfsmitteln: Zeitungspapier und Gitterroste dienen als Pflanzenpresse. Der Salzgehalt im Boden wird zunächst durch Schmecken geprüft. Mit einem GPS-Navigationsgerät allein, ohne die Kenntnis der Ortsführer, könnten sie sich in der Westsahara nicht orientieren. Bei der letzten Aufgabe des Arbeitsblatts 1 sollen die Schüler Schlussfolgerungen und Erklärungen der Wissenschaftler nachvollziehen: Worauf lässt die Untersuchung der Oberfläche des Salzsees schließen und wieso gedeihen die Lampionfrüchte gerade an dieser Stelle in der Wüste?

Arbeitsblatt 2 beschäftigt sich mit der Suche nach prähistorischem Leben in Leshouat. Auch hier sollen die Schüler mit den Forschern mitdenken und Erklärungen suchen. Warum sucht das Kölner Team gerade bei den Monolithen nach Spuren prähistorischen Lebens? Worauf weisen die Funde hin? Und warum findet man in der ungeschützten Wüste nur selten Überreste prähistorischen menschlichen Lebens? Die Aufgabe eignet sich ebenfalls gut für Einzel- oder Partnerarbeit.

  • Arbeitsblatt 1: Forschen in der Wüste
  • Arbeitsblatt 2: Menschliches Leben in der Wüste

Weiterführende Vorschläge

Wie Kartierung früher und heute funktioniert, zeigt die Planet-Schule-Reihe "Ganz schön vermessen". Sie erklärt, wie früher und heute Land vermessen wurde und wie aus Luft- und Satellitenbildern Karten werden. Zu den Filmen gibt es eine Reihe von Multimedia-Elementen im Wissenspool.

Weitere Informationen