zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Themen und Lehrplanbezüge

Wilde Nachbarn – mit Paulchen Spürnase unterwegs

Themen

  • Tiere in der Stadt
  • Angepasstheit an den Lebensraum
  • Fuchs, Fledermaus, Eichhörnchen, Assel, Bergmolch
  • Sinnesorgane der Tiere

Fächer

Sachunterricht, Biologie

Klassenstufen

Klasse 3 und 4, Jahrgangsstufe 5 und 6

Angesprochene Themen

Border Collie Paulchen und sein Frauchen, die Biologin Sybille, begeben sich auf die Suche nach wilden Tieren in der Stadt. In cirka fünfminütigen Sequenzen begegnen sie jeweils einer Art. Die Sequenzen sind jeweils nach dem gleichen Muster aufgebaut: Sybille und Paulchen beobachten die Tiere zusammen mit einem Wissenschaftler, der erklärt, wo und wie die Tiere in der Stadt leben. Kurze Animationen erläutern jeweils ein besonderes Sinnesorgan des Tiers. Die Angepassheit an den Lebensraum Stadt und Sinnesorgane sind die wiederkehrenden Themen bei jedem der fünf Tiere. Die Rahmenhandlung mit Spürnase Paulchen und seine Kommentare sind für die Schülerinnen und Schüler motivierend.

Anlage der Unterrichtsmaterials

Das Unterrichtsmaterial wurde von einem Projektseminar des Instituts für Biologie und ihre Didaktik der Universität zu Köln entwickelt.

Für jedes Tier wurden ähnlich gestaltete Arbeitsblätter nach dem folgenden Aufbau erarbeitet:

  • Sachinformationen aus dem Film erarbeiten
  • Sachinformationen handlungsorientiert sichern
  • weiterführende Versuche

Die Arbeitsblätter sind vielfältig einsetzbar. Es können einzelne Tiere exemplarisch behandelt werden. Ein großer Teil des Materials kann in Form von Stationenlernen mit Pflicht- und Wahlstationen bearbeitet werden. Die Aufgaben sind in vier Niveaustufen gegliedert. Eine Übersicht über die verschiedenen Niveaustufen bietet das individuell anpassbare Portfolio-Blatt, das den Schülerinnen und Schülern auch zur Selbstkontrolle und zur Einschätzung der eigenen Leistungen ausgegeben werden kann. Die Fülle an unterschiedlichen Materialien ermöglicht, Arbeitsmaterialien im Stationenlernen entsprechend der eigenen Neigungen und individuellen Möglichkeiten auszuwählen.

Die Aufgabentexte auf den Arbeitsblättern sind bewusst knapp und einfach gehalten, so dass auch Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen sie gut verstehen können. Dadurch und durch ergänzende Hilfekarten werden auch Aufgaben der zweiten und dritten Niveaustufe für sie lösbar, vor allem in Arbeitstandems.

Offene Aufgaben und besonders drei allgemeine Arbeitsblätter zum Lebensraum Stadt bieten die Möglichkeit zur Differenzierung für stärkere Schülerinnen und Schüler. Sie können im Rahmen eines Stationenlernens bewusst als "Knobelaufgaben" deklariert werden.

  • Grundwissen – für alle
  • Aufbauwissen – für "Könner"
  • Expertenwissen – für "Profis"

Die Sicherung der Sachinformationen geschieht in Einzel- oder Partnerarbeit. Die weiterführenden Experimente und Versuche sind als Gruppenarbeit angelegt und fördern das kooperative Lernen. Deshalb wurde hier auf Differenzierungsangebote verzichtet. Die Leistungsunterschiede werden in der Gruppenarbeit aufgefangen und die Schüler erweitern ihre soziale Kompetenz.

Den Abschluss bilden drei allgemeine Arbeitsblätter zum Lebensraum Stadt, die das erlernte Wissen zu den einzelnen Tieren miteinander vernetzen. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren mit diesen Aufgaben die Stadt als Lebensraum für Tiere.

Mit einem abschließenden Portfolio können die Schülerinnen und Schüler selbst einschätzen und kontrollieren, was sie in der Unterrichtseinheit gelernt haben.

Konkrete Lehrplanbezüge (Stand: November 2011)

Nordrhein-Westfalen:

Sachunterricht, Grundschule

Bereich Natur und Leben, Schwerpunkt Tiere, Pflanzen, Lebensräume

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erkunden Körperbau und Lebensbedingungen von Tieren und dokumentieren die Ergebnisse
  • beschreiben Zusammenhänge zwischen Lebensräumen und Lebensbedingungen für Tiere, Menschen und Pflanzen

Schwerpunkt Körper, Sinne, Ernährung und Gesundheit

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • ermitteln und beschreiben Leistungen und Aufgaben einzelner Sinnesorgane

Biologie, Jahrgangsstufe 5 und 6

Vielfalt von Lebewesen

  • Angepasstheit von Tieren an verschiedene Lebensräume

Überblick und Vergleich von Sinnesorganen des Menschen

  • Sinnesleistungen bei Tieren

Baden-Württemberg

Mensch, Natur und Kultur, Grundschule, Klasse 4

Mensch, Tier und Pflanze: Staunen, schützen, erhalten, darstellen

  • Pflanzen, Tiere und Menschen in exemplarischen Lebensräumen

Materie – Natur – Technik, Werkrealschule, Jahrgangsstufe 5/6

Belebte Welt

  • Angepasstheit von Lebewesen an ihre Lebensräume

Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Realschule, Jahrgangsstufe 5-7

  • Wie Tiere leben

Biologie Gymnasium, Jahrgangsstufe 5-6

Angepasstheit bei Wirbeltieren, Wirbellosen und Blütenpflanzen

  • Lebensweise und typische Baumerkmale von Vertretern der Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere
  • Angepassheit an den Lebensraum durch Abwandlung von Körperbau und Verhalten

Förderschule Lernen

Mensch, Natur und Kultur, Grundstufe

Umwelt entdecken und gestalten – experimentieren und erfinden

  • Im Mittelpunkt steht das Verhältnis der Kinder zur Natur. Sie werden durch Staunen, Fragen, Beobachten, Experimentieren, Untersuchen, Sammeln, Ordnen und Vergleichen angeregt, ihre Kenntnisse zu erweitern.
  • Schülerinnen und Schüler erlernen einen reflektierten, verantwortungsbewussten und respektvollen Umgang mit der Natur

Natur – Technik, Hauptstufe

  • Die Schule schafft Begegnungsmöglichkeiten mit der lebendigen Umwelt in der Umgebung der Schule.
  • Die Schülerinnen und Schüler kennen einfache Zusammenhänge innerhalb eines Ökosystems.
  • Sie benennen heimische Tiere und informieren sich über deren Lebensweise.

Rheinland-Pfalz

Sachunterricht, Grundschule, Klasse 3-4

Natürliche Phänomene und Gegebenheiten – Perspektive

  • Belebte und unbelebte Natur unterscheiden
  • Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben

Biologie, Jahrgangsstufe 5-6

Umgang mit Tieren und ihren Lebensansprüchen

  • Wildtiere

Saarland

Sachunterricht, Klasse 3-4

Mensch, Tier, Pflanze

  • Lebewesen in ihrem Lebensraum untersuchen und ihre Bedeutung aus mehreren Perspektiven (z.B. biologisch, historisch, ökologisch) darstellen
  • Wechselbeziehung von Tieren und Pflanzen in einem naturnahen Lebensraum beschreiben

Biologie, Gymnasium, Jahrgangsstufe 5-6

Wirbeltiere in ihrem Lebensraum

  • Anpassung von Säugern an ihren Lebensraum

© Text: Projektseminar des Instituts für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln, Leitung: Iris Günthner, Prof. Kirsten Schlüter; Fachberatung für den Gemeinsamen Unterricht: Petra Breuer-Küppers, Institut für Pädagogik und ihre Didaktik im Förderschwerpunkt Lernen, Universität zu Köln.