zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Bericht aus der Praxis: Die Website Tatort Mensch

  • Raster-Elektronenmikroskop-Aufnahme: Killerzellen an Krebszelle. (Quelle: Oliver Meckes) Zwei Killerzellen an einer Krebszelle (Quelle: Oliver Meckes)
  • Ebola-Virus, aufgenommen mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop. (Quelle: Oliver Meckes) Ebola-Virus, aufgenommen mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop (Quelle: Oliver Meckes)

Unterricht zum Thema Infektionskrankheiten

Im menschlichen Körper findet jeden Tag ein spannender Krimi statt. Erreger aus der Umwelt dringen in den Körper ein und werden vom Immunsystem des Menschen abgewehrt. Der Biologieunterricht zu diesem Thema ist selten so aufregend, denn es geht darum, komplexe Vorgänge, die verborgen im Körper des Menschen stattfinden, zu vermitteln. „Tatort Mensch“ bietet Schülern die Möglichkeit, das Immunsystem auf spannende, lustige, informative und abwechslungsreiche Weise selbständig kennenzulernen. Kurse, Filme, Animationen und kurz gefasste Informationen können mit den Sendungen, per Internet und über DVD-ROM betrachtet und erarbeitet werden. Passende Arbeitsblätter sichern, festigen und ergänzen die Themen.

Sabine Nelke setzte die DVD-ROM „Tatort Mensch“ im Biologieunterricht einer 8. Realschulklasse zum Thema Gesundheitserziehung – Infektionskrankheiten ein. Sämtliche Arbeitsblätter wurden im Verlauf von 16 Unterrichtsstunden erprobt. Die Arbeitsblätter 2, 6, 9 und 10 wurden als Hausaufgaben erarbeitet.

Beispiele für den Einsatz im Unterricht

Dem Einstieg in das Thema „Immunsystem“ dient Arbeitsblatt 1 „Was verstehst du unter Gesundheit und Krankheit?“. Zunächst machten sich die Schüler in Kleingruppen, bei der Erstellung einer Mindmap zu den Begriffen Gesundheit und Krankheit, Gedanken darüber, was diese Begriffe eigentlich bedeuten. Dabei wurde im Gespräch unter den Schülern schnell deutlich, dass Gesundheit und Krankheit individuell sehr unterschiedlich definiert werden. Dieser Sachverhalt wird durch die Besprechung geeigneter Fallbeispiele verstärkt und bei der Formulierung einer Definition gesichert.

Wie verschiedene Immunkrankheiten verlaufen, konnten die Schüler in den kurzen, sehr ansprechenden und lustigen Zeichentrickfilmen unter der Überschrift „Akteure der Abwehr“ selbständig am Computer (oder gemeinsam über einen Beamer) betrachten. Dort wird der Verlauf einer Entzündung, einer Grippe, einer Allergie und von Malaria erklärt. Die Schüler sahen diese Filme begeistert, denn sie konnten per Mausklick in den Verlauf der Infektionen eingreifen und hatten viel Spaß an denZeichentrickfiguren.

  • Arbeitsblatt 1: Was verstehst du unter Gesundheit und Krankheit?
  • Animation: Über einen Splitter dringen Erreger in den Körper ein. (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch) Durch eine Verletzung dringen Erreger in den Körper ein (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch)

Das Arbeitsblatt 2 „Wie verläuft eine Infektionskrankheit?“ führte den Schülern dann die einzelnen Stadien einer Infektion vor Augen. Sehr schnell gelang es ihnen am Beispiel „Verlauf einer Grippe“, die Bilder aus dem Zeichentrickfilm den einzelnen Stadien zuzuordnen.

  • Arbeitsblatt 2: Wie verläuft eine Infektionskrankheit?
  • Animation: Erreger werden "gefressen". (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch) Der Entzündung keine Chance: Die körpereigene Abwehr wird aktiv (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch)

Mithilfe des Arbeitsblattes 3 „Welche Infektionskrankheiten gibt es?“ bekommen Schüler schnell einen Überblick über die mannigfaltigen Infektionskrankheiten. Es kann mithilfe des Schulbuches, des Internets, eines Gesundheitslexikons oder mit der Rubrik „Erreger weltweit“ des Multimediapakets „Tatort Mensch“ ausgefüllt werden. Dieses Arbeitsblatt kann schnell in arbeitsteiligen Arbeitsgruppen bearbeitet oder als Hausaufgabe aufgegeben werden.

  • Arbeitsblatt 3: Welche Infektionskrankheiten gibt es?
  • Animation: Arzt vor riesiger Spritze mit Jahreszahlen. (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch) Meilensteine: Medizingeschichte zum Nachlesen (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch)

Die Schüler kennen häufig nur die Krankheitserreger Bakterien und Viren. Mithilfe des Arbeitsblattes 4 „Welche Erreger machen uns krank?“ und des Tatort-Mensch-Kurses „Infektionskrankheiten“ werden weitere Erreger, wie zum Beispiel die Prionen, vorgestellt. Die faszinierenden bunten Fotos der Erreger begeisterten die Schüler und weckten deren Interesse. Der Lückentext wurde in Partnerarbeit an einem PC ausgefüllt.

  • Arbeitsblatt 4: Welche Erreger machen uns krank?
  • Grafik : HI-Viren befallen eine Zelle. (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch) Anschaulich erklärt: Aufbau und Vermehrung des HI-Virus (Quelle: SWR – Screenshot aus der DVD-ROM Tatort Mensch)

Nachdem die Lerngruppe einen groben Überblick über verschiedene Erreger bekommen hatte, beschäftigte sie sich mit den bekannten Erregern, den Bakterien und Viren, auf dem Arbeitsblatt 5 „Was sind Bakterien und Viren?“. So erlangen die Schüler grundlegendes Wissen und einen Überblick über die Unterschiede zwischen diesen beiden Erregern. Schulbücher liefern die passenden Informationen.

  • Arbeitsblatt 5: Was sind Bakterien und Viren?

Mithilfe des Kurses AIDS der DVD-ROM, welcher eine Phasenfolge zum Lebenszyklus eines HI-Virus mit ansprechenden Bildern Schritt für Schritt vor Augen führt, füllten die Schüler das Arbeitsblatt 6 „Der Lebenszyklus eines HI-Virus“ aus. Das Arbeitsblatt bezieht sich auf den vereinfachten Zyklus. Per Beamer sollten die einzelnen Schritte mit der ganzen Lerngruppe genau betrachtet werden, um die Ergebnisse zu überprüfen.

  • Arbeitsblatt 6: Der Lebenszyklus eines HI-Virus

Die Leporello-Vorlage zur Infektionskrankheit AIDS, Arbeitsblatt 7 „AIDS – du solltest dich auskennen!“, sollte die Schüler dazu animieren, sich möglichst selbständig mit dem Thema auseinanderzusetzen und einen groben Überblick über die verschiedenen Aspekte der Krankheit zu bekommen. Passende Informationen liefert der Kurs „AIDS“ der Multimediaeinheit genauso wie verschiedene Broschüren zum Thema (beispielsweise von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, www.bzga.de) oder das Schulbuch. Die Informationen können in der Gruppe gesammelt werden, wonach dann jeder Schüler sein eigenes Leporello fertigstellt. Die Schüler sollten ihr Wissen in Stichpunkten oder in treffenden Zeichnungen darstellen. Danach wurde im Plenum das am besten gestaltete Leporello gewählt.

  • Arbeitsblatt 7: AIDS – du solltest dich auskennen!

Im Film „Aufstand der Zellen“ wird den Schülern das Grundwissen zur Krankheit „Krebs“ vor Augen geführt. Mit treffenden Bildern, faszinierenden Fotos oder spannenden Zeichentrickfilm-Einheiten werden die verschiedenen Aspekte der Krankheit verdeutlicht.

Das Arbeitsblatt 8 „Krebs – Wie zerstört Krebs den menschlichen Körper?“ diente der Ergebnissicherung nach dem Film und sollte in kleinen Gruppen bearbeitet werden.

  • Arbeitsblatt 8: Krebs – Wie zerstört Krebs den menschlichen Körper?

Das „Lexikon zum Immunsystem“ (Arbeitsblatt 9) sollte den Schülern das Handwerkszeug dazu liefern, Texte zum Thema Immunsystem zu verstehen und sich mit passenden Vokabeln zum Thema unterhalten zu können. Die Erklärungen zu den einzelnen Fremdwörtern finden die Schüler im Glossar der DVD-ROM, in Gesundheitslexika (auch im Internet) oder im Schulbuch.

Mithilfe des Arbeitsblattes 10 „Akteure der Abwehr“ werden die verschiedenen Zellen des Immunsystems, die an der Abwehr von Infektionskrankheiten beteiligt sind, benannt und beschrieben. Die Schüler liebten diese gezeichneten Figuren, welche sie sowohl in den Kursen als auch den Filmen der Reihe „Tatort Mensch – Immunsystem“ wiederfinden. Das häufig von den Schülern als langweilig empfundene Thema Immunsystem wurde so zu einer Art Sciencefiction-Film. Das Wissen zu den einzelnen „Akteuren der Abwehr“ wird so auf ansprechende Art und Weise gesammelt und gefestigt, um es bei Bedarf immer wieder abzurufen oder nachzuschlagen.

Das Arbeitsblatt 11 „Ein spannender Comic: Wie das Immunsystem Krankheiten abwehrt!“ soll den Schülern helfen, die komplizierten Abläufe im Immunsystem zu verstehen, indem sie diese wiederholen und in einem Comic darstellen. Die Schüler können dazu eigene Figuren entwerfen oder die Figuren der DVD-ROM nutzen.

  • Arbeitsblatt 11: Ein spannender Comic: Wie das Immunsystem Krankheiten abwehrt!

Der Comic-Film „Allergien“ veranschaulicht lustig und informativ, wie eine Allergie verläuft. Nachdem der Film gemeinsam über einen Beamer gesehen wurde, sollten die Schüler ihr neues Wissen auf dem Arbeitsblatt 12 „Wie entsteht und verläuft eine Allergie? – Abwehr auf Abwegen“ sichern. Hilfreich ist es erfahrungsgemäß, wenn der Comic in kleinen Gruppen am PC noch mehrmals betrachtet werden kann.

  • Arbeitsblatt 12: Wie entsteht und verläuft eine Allergie? – Abwehr auf Abwegen

Arbeitsteilige Gruppen (Hausaufgabe), stellten mithilfe des Arbeitsblattes 13 „Die Meilensteine der Geschichte des Immunsystems“ deren Ablauf sehr anschaulich und mitten im Klassenraum dar. Die 23 Stationen bei der Entdeckung des Immunsystems und der Bekämpfung von dessen Krank heiten wurden von den Gruppen bearbeitet und danach in Form einer informativen Wäscheleine im Klassenraum zur Schau gestellt. An der Wäscheleine befinden sich dann, mit Wäscheklammern befestigt, die einzelnen Meilensteine der Geschichte des Immunsystems.

  • Arbeitsblatt 13: Die Meilensteine der Geschichte des Immunsystems

Der Ablauf einer aktiven und passiven Immunisierung sollte mithilfe des Arbeitsblattes 14 „Aktive und passive Immunisierung“ nachvollzogen werden. Die Schüler brachten dabei Bilder zu den beiden Immunisierungen in die richtige Reihenfolge – hier eigenen sich am besten Kleingruppen.

  • Arbeitsblatt 14: Aktive und passive Immunisierung

Der „Baukasten Infektionskrankheiten“ (Arbeitsblatt 15) kann sehr gut auf einer Folie als Gesprächsanlass für den Abschluss der Unterrichtsreihe „Infektionskrankheiten“ dienen. Kopiert liefert er den Schülern das richtige Handwerkszeug, um Gelerntes – in einer Broschüre mit ansprechenden Bildern – zusammenzufassen.