zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Material 4

Die Hexenprozesse von Salem

Im Januar 1692 erkrankte die Tochter und Nichte von Pfarrer Samuel Paris in Salem-Dorf. Der Dorfarzt, William Griggs, wurde gerufen und behauptete, auf der Kleinen liege ein magischer Fluch. Diese Diagnose führte letzten Endes zum Tod durch den Strick für 19 Männer und Frauen. Darüber hinaus wurde ein Mann zu Tode getrampelt, 17 andere starben im Gefängnis, und das Leben vieler Bewohner veränderte sich dramatisch. Um diese Ereignisse in Salem zu verstehen, muss man wissen, dass in jener Zeit viele Menschen an den Teufel glaubten. Es gab zusätzlich eine fanatische Rivalität zwischen Salem-Dorf und Salem-Stadt, eine Pocken-Epidemie hatte viele Menschen dahingerafft, und viele Menschen fürchteten Angriffe von Indianern. Im Nu saßen mehr als 150 Männer und Frauen aus Salem und Umgebung im Gefängnis. Ihre Namen waren von hysterischen Mädchen ausgerufen worden, die in ihnen die Ursache ihrer Krankheit sahen. Allen so Bezichtigten drohten Prozesse wegen Hexerei, worauf im Neu-England des 17. Jahrhunderts die Todesstrafe stand. Die erste, die verurteilt wurde, war Bridget Bishop aus Salem. Sie wurde für schuldig befunden und am 10. Juni gehängt. Dreizehn Frauen und fünf Männer folgten ihr an den Galgen, bevor das Hexengericht im Oktober jenes Jahres gestoppt wurde. Das neue Gericht entließ diejenigen, die auf ihren Prozeß warteten und begnadigte die anderen. Die Hexenprozesse von Salem waren vorbei.

Aufgaben:

  • Sammle weitere Informationen über die Geschichte der Hexenprozesse von Salem.
  • Historiker sagen, dass es Parallelen gibt zwischen den Hexenprozessen von Salem und den moderneren "Hexenjagden" von McCarthy in den USA in den 50er Jahren. Finde heraus, wovon die politische Situation damals beherrscht wurde.

Die Hexen von Salem

- Französisch-deutscher Spielfilm, 1957 -
Arthur Miller schrieb ein Theaterstück, das auf den Hexenprozessen in Salem im Jahre 1692 basiert. Die DEFA verfilmte in einer Co-Produktion das Drehbuch von Jean-Paul Sartre. In diesem historischen Film wirkten so bekannte Schauspieler mit wie Yves Montand, Simone Signoret und Sabine Thalbach. Die Musik stammt von Hanns Eisler.

The Salem Witch Trials of 1692

In January 1692, the daughter and niece of Reverend Samuel Parris of Salem Village fell ill. The village doctor, William Griggs, was called and said she had a magic spell on her. This diagnosis finally led to the death by hanging of nineteen men and women. What was more, one man was crushed to death, seventeen others died in prison and the lives of many others were completely changed. To understand the events of the Salem witch trials it is necessary to know that many people believed in the devil at that time. There was a fanatic rivalry between Salem Village and nearby Salem Town, there had been a small pox epidemic, and many people were afraid of attacks by Indian tribes. Soon prisons were filled with more than 150 men and women from towns surrounding Salem. Their names had been "cried out” by hysterical young girls as the cause of their pain. All would await trial for the practice of witchcraft, which carried the death penalty in 17th-century New England. The first to be tried was Bridget Bishop of Salem who was found guilty and was hanged on June 10. Thirteen women and five men followed her to the gallows before the court was stopped in October of that year. The new court released those awaiting trial and pardoned the others. The Salem witch trials were over.

Tasks:

  • Collect more information about the history of the Salem Witch Trials.
  • Historians say that there are parallels between the Salem witch trials and the more modern "witch hunting” by McCarthy in the 1950s. Find out about the political situation in the United States of America at that time.