zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Unterricht: The East Coast of the USA

  • Yale Universität (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Yale Universität (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)
  • Segelboot (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Lara Neece setzt ein altes Segelboot in Stand (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)
  • St. Augustine (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) St. Augustine ist die älteste, von Europäern gegründete ständige Siedlung (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

Die Vereinigten Staaten von Amerika üben auf viele Schüler/innen eine große Faszination aus, wobei die größte Anziehung erfahrungsgemäß von New York City, Kalifornien und Florida ausgeht. Die fünf Filme bieten daher die ausgezeichnete Gelegenheit, die Ostküste stärker in den Vordergrund zu rücken, befassen sich zwei Filme immerhin mit den Florida Keys und der Megalopolis von New York City bis nach Boston.

Aufgrund der abwechslungsreichen und faszinierenden Darstellung spannender und wissenswerter Themen, der Vorstellung interessanter Menschen und ihrer Arbeit und ihrer Interessen eignen sich die Filme besonders gut, die Neugier der Lernenden zu wecken und ihnen vielfältige Gelegenheiten zu bieten, neue geografische Räume, neue Inhalte kennenzulernen und sich mit den porträtierten Menschen auseinanderzusetzen.

Da traditionell in allen Schulformen die USA im 8. Schuljahr im Englischunterricht thematisiert werden, können die einzelnen Sendungen als geeignete Ergänzung zu diversen Unterrichtsinhalten dienen. Die englischsprachigen Fassungen eignen sich hervorragend zum Einsatz im bilingualen Unterricht unterschiedlicher Sachfächer wie zum Beispiel Biologie, Geschichte, Erdkunde oder Politik. Die Filme eignen sich aber ebenso in höheren Klassenstufen, abhängig vom Grad und der Intensität der Beschäftigung mit ihnen.

Methodisch-didaktische Entscheidungen zum Einsatz der Sendereihe

Die vorliegende englischsprachige Fassung der Filmreihe über die Ostküste der USA lässt sich organisatorisch auf unterschiedliche Weise gewinnbringend im Rahmen von bilingualen Unterrichtsformen einsetzen. Einzelne Filme können im Rahmen des Englischunterrichts bestimmte Themen erweitern und vertiefen, so insbesondere die Folge über New York City oder über New Haven und Boston. Die fünf Folgen sollten aber in erster Linie im bilingualen Unterricht, und zwar in Sachfächern wie Biologie und den Gesellschaftswissenschaften behandelt werden.

Organisatorisch lassen sich die Filme und die damit einhergehenden Aufgaben und Projekte im Rahmen von bilingualen Modulen nutzen. Eine spannende Form des Einsatzes kann auch darin liegen, dass etwa im Biologieunterricht aus allen fünf Folgen jeweils nur diejenigen Sequenzen verwendet werden, die meeresbiologische Themen in den Mittelpunkt rücken. Zu diesem Zweck können die entsprechenden Kapitel aus den Filmen zusammengestellt und bearbeitet werden. Auf diesem Wege ist es relativ einfach, die entsprechenden Passagen im Rahmen von Kleingruppenarbeit individuell zu nutzen.

Die vorliegenden Schülerarbeitsblätter bieten grundsätzlich zwei Verwendungsmöglichkeiten. Das erste Arbeitsblatt zielt im Wesentlichen auf die beiden Phasen des pre – watching und des while – watching. Es geht darum, dass die Schüler/innen sich mit den Inhalten und den Personen vertraut machen, bevor sie sich in der Phase des post – watching intensiv besonders interessanten Unterthemen widmen.

Die weiteren Arbeitsblätter bieten unterschiedliche Produkte für die Filmnacharbeit an, die die Lernenden erarbeiten können: ein Quiz, eine Poster-Ausstellung, Präsentationen über verschiedene Themen des Filmes, ein Reisetagebuch, Erstellung von Interviews oder Steckbriefen.

  • Worksheet 1: Florida: Make your own Florida quiz
  • Worksheet 2a: Florida
  • Worksheet 2b: Florida
  • Worksheet 3: From Georgia to Virgina: Make a Poster Exhibition about Georgia and Virginia
  • Worksheet 4: From Georgia to Virgina
  • Worksheet 5: New Jersey and New York
  • Worksheet 6: New Jersey and New York: Make different Presentations about some Topics from this Film
  • Worksheet 7: From Connecticut to Massachusetts: Make different Presentations about some Topics from this Film
  • Worksheet 8: From Connecticut to Massachusetts: Write a Roadtrip Diary
  • Worksheet 9: New Hampshire and Maine: Make different Presentations about some Topics from this Film
  • Worksheet 10: New Hampshire and Maine: Interviews or Personal Profiles
  • Judy Beck (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Judy Beck arbeitet seit 40 Jahren in Moody’s Diner (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)
  • Landwirtschaft in Georgia (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Hosley Hall baut auf seiner Farm in Georgia typisches Südstaaten-Gemüse an. (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)
  • Haus (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Die Hamptons, seit Generationen das Erholungsgebiet der feinen Gesellschaft. (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

Ein Beispiel mag diesen projektartigen Ansatz verdeutlichen. Nachdem die Schüler/innen die Folge From Connecticut to Massachusetts gesehen und die entsprechenden Aufgaben (Screenshots aus dem Film sollen Notizen, die zu knappen Inhaltsangaben verarbeitet werden müssen, richtig zugeordnet werden) bearbeitet haben, verfügen sie über hinreichende Informationen, die sie verwenden, um ein road trip diary so zu schreiben, als hätten sie das Filmteam während der Dreharbeiten zu dieser Folge begleitet. Es werden sprachliche Hilfen (scaffolding) und Ideen zur Gestaltung gegeben. Es versteht sich von selbst, dass die Texte, die entstehen, durch Fotos aus dem Film angereichert werden können. Es ist aber auch denkbar, dass die Schüler/innen eigenständig geeignete Fotos und weitere Informationen ergänzen.

Solche so gestalteten großen Lernaufgaben ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einem gewählten Thema. Sie sind auf ein konkretes Produkt hin ausgelegt, ermöglichen eine Differenzierung nach Interessen, sind authentisch und bieten unterschiedliche Möglichkeiten der Veröffentlichung, indem sie alle an bestimmte Adressaten gerichtet sind.

Ein Quiz, das die Schüler/innen zur Folge über Florida entwerfen, kann beispielsweise für eine Parallelklasse als Grundlage dienen, sich mit ausgewählten Aspekten dieses amerikanischen Bundesstaates auseinanderzusetzen. Die Poster oder Tagebücher können zum Beispiel auf der schuleigenen Website (Urheberrecht beachten!) oder an geeigneter Stelle in Schaukästen im Schulgebäude veröffentlicht werden.

Die Erarbeitung der hier angeregten Produkte vermittelt den Lernenden neue Erkenntnisse, Einsichten sowie Fähig- und Fertigkeiten auf der Ebene der jeweiligen Fachspezifik. Gleichzeitig erlaubt sie die Entwicklung und Förderung eines ganzen Bündels an unterschiedlichen kommunikativen wie methodischen Kompetenzen. Durch den Einsatz dieser Filme wird in erster Linie die Kompetenz des Hör-Sehverstehens intensiv geschult. Es sei jedoch angemerkt, dass es darauf ankommt, dass die Mädchen und Jungen lernen, wichtige Informationen festzuhalten bzw. mit Hilfe der Arbeitsblätter wiederzuerkennen. Es ist aber nicht das Ziel des Sehens, dass die Mädchen und Jungen sämtliche Details verstehen können/müssen. Sie intensivieren ihre Fertigkeiten in Bezug auf das Anfertigen von Notizen sowie das anschließende Verarbeiten der Aufzeichnungen.

Einen Schwerpunkt bildet sicherlich die Förderung des monologischen Sprechens. Solche Schüler/innen, die im Rahmen von mündlichen Prüfungen wie der EUROKOM Vorträge zu bestimmten Sachthemen halten müssen, finden hier eine hilfreiche Materialbasis. Das Schreiben eines Reisetagebuches fördert die Schreibkompetenz in hohem Maße.

Die Erarbeitung der einzelnen Produkte verlangt eine intensive Recherchetätigkeit. Bei der Recherche im Internet sollten die Schüler/innen grundsätzlich immer wieder ermuntert werden, sich auf Websites mit den Endungen .org oder .edu zu konzentrieren, weil diese Seiten als besonders zuverlässig und sachlich richtig gelten können. Bleibt zum Schluss bei der Erarbeitung der Plakate, Profile, Berichte die Förderung der Kompetenz angemessen zu visualisieren.

Gleich, ob alle fünf Folgen dieser interessanten Filmreihe oder nur einzelne Filme oder Auszüge aus einzelnen Filmen im Unterricht eingesetzt werden, ermöglichen sie einen aktuellen und kompetenzorientierten Unterricht in verschiedenen Fächern. Die Authentizität und Vielfalt der Themen, die Verwendung der englischen Sprache sowohl in der Phase der Rezeption als auch der Produktion ermöglichen einen lernwirksamen und nachhaltigen bilingualen Unterricht ab Klasse 8.