zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Themen und Lehrplanbezüge

Tiere im Teich

Themen

  • Lebensraum Teich
  • Ausgewählte Tierarten der Fische, Amphibien und Insekten
  • Paarung, Fortpflanzung
  • Metamorphose
  • Winterruhe

Fach

  • Sachunterricht
  • Biologie

Klassenstufen

  • 3. und 4. Klasse Grundschule
  • 5. und 6. Klasse der weiterführenden Schulen

Angesprochene Themen

Die Schüler erleben ein Jahr im Teich: vom Frühling, wenn das Leben im Teich wieder erwacht, bis zum späten Herbst, wenn die Tiere sich auf den Winter vorbereiten. Sie lernen viele Klein- und Kleinstlebewesen kennen – vom Stichling bis zum Wasserfloh, vom Frosch bis zur Stabwanze. Alle diese Tiere leben gemeinsam im Lebensraum Teich und stehen in enger Wechselbeziehung.

Einige Arten der drei Tierklassen Fisch, Amphibien und Insekten werden systematisch das Jahr hindurch beobachtet: Stichling, Libelle, Frosch und Gelbrandkäfer. Die Schüler erhalten so Orientierungswissen über verschiedene Tierklassen im und am Gewässer sowie über deren Paarungsverhalten, die Fortpflanzung, das Aufwachsen der Jungen und die Nahrungsbeziehungen. Die Metamorphose wird am Beispiel von Frosch, Libelle und Gelbrandkäfer gezeigt.

Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sich die Tiere an die Bedingungen im Lebensraum und an die Jahreszeiten anpassen. Auch die Überwinterung wird angesprochen.

Die Aufteilung der Themen auf die beiden Filme:

"Frühling": das Leben der Libellenlarve und anderer Insekten; Paarung und Fortpflanzung der Frösche, Laich, Schlüpfen der Kaulquappen, Nahrungsbeziehungen der verschiedenen Lebewesen.

"Sommer und Herbst": Paarungsverhalten der Stichlinge und Aufzucht der Jungen, die Entwicklung der Kaulquappe zum Frosch, Leben und Fortpflanzung der Libelle, Wandlung der Larve zum Gelbrandkäfer, Vorbereitung der Tiere auf den Winter.

Es bietet sich an, den Film mit einer Exkursion zu einem Teich in der Nähe zu verbinden und dort die Tiere in natura zu beobachten.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler lernen, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und systematisch zu beschreiben. Sie unterscheiden und ordnen Tiere nach verschiedenen Merkmalen.

Die begleitenden Unterrichtsvorschläge eignen sich vor allem für eigenständiges Arbeiten der Schüler in Frei-, Wochenplanarbeit oder im Stationenlernen. Mit Hilfe der Arbeitsblätter und der in diesem Wissenspool angegeben Informationsquellen können sie in ihrem eigenen Tempo arbeiten und ihre Lernwege selbst organisieren. Sie entnehmen dem Film selbstständig Informationen, ordnen sie nach verschiedenen Kriterien und beziehen weitere Informationsquellen mit ein. Dabei erschließen sie sich erste biologische Fachbegriffe. Es bietet sich an, beide Filme gemeinsam zu behandeln und arbeitsteilig vorzugehen. Nicht alle Kinder beobachten alle Tiere, sondern informieren sich gegenseitig in Expertengruppen über ihre Ergebnisse.

Konkrete Lehrplanbezüge:

Nordrhein-Westfalen

Sachunterricht

Natur und Leben: Tiere, Pflanzen, Lebensräume

  • Entwicklung von Tieren und Pflanzen
  • Zusammenhänge zwischen Lebensräumen und Lebensbedingungen für Tiere, Menschen und Pflanzen

Biologie, Kernlehrplan 5. und 6. Klasse

Vielfalt von Lebewesen

  • Angepasstheit von Tieren an verschiedene Lebensräume (Aspekte Ernährung und Fortbewegung)
  • Angepasstheit von Pflanzen und Tieren an die Jahreszeiten
  • Pflanzen und Tiere – Leben mit den Jahreszeiten
  • Überwinterung, Entwicklung exemplarischer Vertreter der Wirbeltierklassen und eines Vertreters der Gliedertiere

Baden-Württemberg

Mensch, Natur, Kultur, Grundschule Klasse 3 und 4

Mensch, Tier und Pflanze: Staunen, schützen, erhalten und darstellen

  • Techniken der Naturbeobachtung, der Orientierung in der Artenvielfalt, des Vergleichs an Kriterien und des Entwickelns von Ordnungssystemen
  • Pflanzen, Tiere und Menschen in exemplarischen Lebensräumen, Wechselbeziehungen, jahreszeitliche Anpassung
  • Langzeitbeobachtungen, sachgerechte Sammlungen und Ausstellungen von Naturobjekten

Biologie, Gymnasium, Klasse 5 und 6

Materie – Natur – Technik, Hauptschule und Werkrealschule, Klasse 5 und 6

Naturwissenschaftliches Arbeiten, Realschule, Klasse 5 und 6

Grundlegende biologische Prinzipien

  • Angepasstheit: Lebewesen sind bezüglich Bau und Lebensweise an ihre Umwelt angepasst.
  • Wechselwirkung zwischen Lebewesen: Lebewesen, die in einem Lebensraum zusammen leben, beeinflussen sich gegenseitig, sie sind voneinander abhängig.
  • Reproduktion: Lebewesen pflanzen sich fort.

Rheinland-Pfalz

Sachunterricht: Grundschule

Erfahrungsbereich: "natürliche Phänomene und Gegebenheiten", Perspektive Natur

  • Naturphänomene sachorientiert wahrnehmen, beobachten, benennen und beschreiben
  • einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben

Erfahrungsbereich: "Umgebungen erkunden und gestalten", Perspektive Raum

  • Räume als natürliche und gestaltete Lebensgrundlage verstehen und nutzen
  • ökologische Zusammenhänge bei der Gestaltung und Nutzung von Räumen erkennen und beachten

Biologie: Orientierungsstufe

  • Fische – Amphibien – Reptilien

Fische sind an das Leben im Wasser angepasst. Amphibien verändern sich bei der Entwicklung vom Wasser- zum Landtier.

  • Biotop- und Artenschutz

Trocken- und Feuchträume - Lebensräume von Fischen, Amphibien und Reptilien

Saarland

Sachunterricht Kernlehrplan-Entwurf: Klasse 3 und 4

Mensch, Tier und Pflanze

  • unterschiedliche Entwicklungen verschiedener Tiere beschreiben und vergleichen, Vergleich von zum Beispiel Insekt – Säugetier, Insekt – Vogel, Vogel – Säugetier, Amphibie – Säugetier
  • Lebewesen in ihrem Lebensraum untersuchen und ihre Bedeutung aus mehreren Perspektiven (zum Beispiel biologisch, historisch, ökologisch) darstellen: Ökosystem, zum Beispiel Wald, Wiese, Teich, Garten, Bach

Biologie: Klasse 6

Wirbeltiere in ihrem Lebensraum

Fische und Lurche

  • Körperbau und Lebensweise
  • Fortpflanzung
  • Metamorphose beim Lurch, Entwicklung der Kaulquappen