zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Drehbuch / Regie

Was braucht man zum Drehbuchschreiben? Und wie wird aus einem Drehbuch ein Film? Drehbuchautor und Regisseur Niki Stein erzählt, wie das Buch zum Tatort HAL entstanden ist. Er erklärt, wie er mit Kamera, Szenenbild, Produktionsleitung und Kostüm den Dreh vorbereitet und wie er die Schauspieler führt. Je genauer beim Drehen die Vorstellung des Regisseurs vom fertigen Film ist, desto besser kann die Cutterin den Schnitt vorbereiten und mit dem Regisseur die letzten Feinheiten entscheiden.

Filmskript: Drehbuch / Regie

Drehbuch / Regie

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Vorspann

00:00 – 00:34

Die Tatort-Produktion HAL wird sechs Monate mit der Kamera begleitet

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Drehbuch

00:34 – 05:38

Drehbuchautor Niki Stein erklärt, was beim Drehbuchschreiben wichtig ist. Abgesehen vom Schreiben müssen Drehbuchautoren recherchieren, Themen in Geschichten umsetzen und Figuren entwickeln.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Regie

05:38 – 08:34

Der Regisseur setzt ein Drehbuch in einen Film um und arbeitet dabei eng zusammen mit Kamera, Szenenbild, Produktionsleitung, Kostüm und Regieassistenz.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Arbeit mit den Schauspielern

08:34 – 11:06

Die Schauspieler bekommen Persönlichkeitsprofile von ihren Rollen und genaue Erklärungen für jede Szene. Danach spielen sie die Szene zunächst vor, bevor der Regisseur genauer mit ihnen arbeitet.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Entscheidungen am Set und am Schnittplatz

11:06 – Ende

Am Set bespricht der Regisseur jede Einstellung mit dem Kameramann. Im Schnitt entscheidet der Regisseur dann vor allem die letzten Feinheiten.