zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Kleine Schritte - Mission 3 – 1916

  • (Quelle: Submarine / NTR / SWR) (Quelle: Submarine / NTR / SWR)
  • (Quelle: Submarine / NTR / SWR) (Quelle: Submarine / NTR / SWR)

In Mission 3 geht es um das Schicksal der Soldaten in den Schützengräben. Die Schüler sollen im Spiel einen verletzten Kameraden aus dem Niemandsland retten. Sie bringen ihn zunächst zu einem Sanitätsposten, wo aus heutiger Sicht erschreckende hygienische Zustände herrschen. Dann begleiten sie den Verletzten in ein Lazarett. Hier stehen sie vor der Entscheidung, ob dem Soldaten das Bein abgenommen werden soll oder nicht. Im einen Fall wäre er zwar versehrt, würde aber mutmaßlich am Leben bleiben. Im anderen Fall müsste er in wenigen Wochen zurück an die Front – zurück in den Schützengraben.

Die Schüler spielen die Mission ohne weitere Vorkenntnisse. Sie arbeiten zu zweit zusammen, damit sie sich in wichtigen Situationen austauschen können. Geleitet von Arbeitsblatt „Mission 3 – AB A“ halten sie an zwei Stellen inne und notieren ihre Überlegungen während des Spiels.

Alltag im Schützengraben

Anschließend setzten sich die Schüler in Einzelarbeit intensiver mit dem Alltag in den Schützengräben auseinander. Dafür lesen sie im Glossar mit den wichtigen Begriffen zum 1. Weltkrieg die Texte „Stellungskrieg“ und „Schützengrabentrauma“. Anschließend behandeln sie inhaltliche Fragen auf „Mission 3 – AB 1“ oder „Mission 3 – AB 2“. Das eine Arbeitsblatt sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler die Inhalte frei formulieren, das andere bietet kurze Lückentexte an. Beide Arbeitsblätter sind bewusst stark bildunterstützt mit Screenshots aus dem Spiel, um den emotionalen Bezug aus der Spielhandlung zu nutzen.

Rollenspiel

Am Ende der Unterrichtseinheit kann man die Entscheidungssituation aus der Spielhandlung noch einmal mit einem Rollenspiel aufgreifen. Jetzt wissen die Schülerinnen und Schüler um die Grauen des Alltags im Schützengraben – wie würden sie in den Rollen der beiden Ärzte argumentieren?