zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Einsatz im Unterricht

Syrien – Ein schwarzes Loch

Themen

  • Medienbildung
  • Journalistische Darstellungsformen
  • nformations- und Meinungsmedien
  • Ästhetische Funktion von Sprache und Bild
  • Selbsterfahrung eines jungen Reporters in einem syrischen Flüchtlingslager

Fach

  • Deutsch, fächerübergreifend

Klassenstufen

  • Ab Klasse 9, alle Schultypen

Angesprochene Themen

Hubertus Koch setzt bei seiner Reportage über ein syrisches Flüchtlingslager insbesondere seine Emotionen, die er während seines 10-tägigen Drehs durchläuft, in den Mittelpunkt des Filmgeschehens. Auf die Zuschauer hat diese Technik eine unmittelbare Wirkung. Zuschauer sollen nicht vorrangig informiert werden, sondern es soll eine Haltungsänderung in Gang gesetzt werden.

Hubertus Koch wählt als journalistische Darstellungsform die Reportage. Ungewöhnlich ist, dass er viele Rollen in einer Person vereint und das auch transparent macht: Er ist Reporter, Protagonist, Kameramann, Regisseur und Cutter.

Die journalistische Darstellungsform der Reportage und auch die filmthematische Vielschichtigkeit lassen sich im Deutschunterricht gut an medienbildende Unterrichtsformate anbinden. Für den Einsatz im Geschichts-, Gemeinschaftskunde- oder Politikunterricht eignet sich der Film auch nur unter dem Gesichtspunkt der Medienbildung – nicht primär als Hilfsmittel zur rein inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Flüchtlingsursachen, -politik und -situation.

Konkrete Lehrplanbezüge:

NRW

Deutsch

Gymnasium

Zugang zu Medien, Erkennen von Wirkungsweisen von Medien, Einschätzen von differenziertem Sprachgebrauch, Reflexion über Sprache

Realschule

Erkennen von medienspezifischen Formen, Print- und TV-Medien, Kennen von Informations- und Meinungsmedien, ästhetische Funktion von Sprache und Bildern erfassen

Hauptschule

bewusster Umgang mit verschiedenen Medien, Entwicklung methodischer Kompetenzen und Arbeitstechniken im Zusammenhang mit Medien, Untersuchung von unterschiedlichem Sprachgebrauch in den Medien, analysierender Zugriff auf die Medienwelt

Gesamtschule

Erkennen von Unterschieden zwischen Information und Wertung in verschiedenen Medien, Erschließen von Aussageabsichten, Wirklichkeitsdarstellung und Meinungsbildung in den Massenmedien

Baden-Württemberg

Gymnasium

Medienangebote reflektiert wahrnehmen und sich analytisch damit auseinandersetzen, Wahrnehmung von Medienprodukten als Ergebnis eines Gestaltungsprozesses, sozial verantwortlicher und kreativer Umgang mit Medienprodukten, Sprachvarietäten und deren Funktion im medialen Gestaltungsprozess, Vergleich von Rezeptionsweisen der Printmedien mit denen der audiovisuellen Medien (Film)

Werkrealschule

Sprach-, Text- und Medienkompetenz, Unterscheidung von Textfunktionsmerkmalen

Rheinland-Pfalz

Gymnasium

medienspezifische Kenntnisse, Stellenwert medienvermittelter Texte, Bewusstsein für verschiedene Sprachebenen und der damit verbundenen inhaltlichen Wertung, Wirkungsweise von Sprache und Bild

Saarland

Gemeinschaftsschule

medienspezifische Formen der Gestaltung, kritischer und reflektierter Umgang mit Medien, Bewusstsein für das Schaffen von Realitäten durch filmische Darstellungen

Fächerübergreifend

Kultusministerkonferenz 2012

schulische Filmbildung als Kulturtechnik zur selbstbestimmten und aktiven Teilhabe an Politik, Kultur und Gesellschaft; Medienbildung als Teil politischer Bildung und als Querschnittsaufgabe; Anregung zur kritischen Reflexion angesichts des wachsenden Medienangebots als Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung; Entschlüsseln von medialen Botschaften; Ausbildung von Haltungen und ästhetischem Urteilsvermögen