zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Sendungsinhalt: Synästhesie

Manche Menschen nehmen Sinnesreize nicht einzeln wahr, sondern auf mehrere Arten gleichzeitig: Wenn sie Klänge hören, sehen sie vor ihrem inneren Auge Farben oder Formen dazu. Andere sehen Buchstaben und Zahlen farbig oder schmecken Farben. Der Film begleitet drei Synästheten in ihrem Alltag und zeigt, wie sie die Welt wahrnehmen. Zwei Wissenschaftler erklären diese besondere Art der Vernetzung im Gehirn.

Synästhesie - Wenn Klänge zu Farben werden

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Klänge haben Farben und Formen

00:00 – 04:26

Einige Menschen nehmen Sinnesreize auf mehrere Arten gleichzeitig wahr: Wenn Christine Söffing Geräusche oder Töne hört, sieht sie dazu auch Farben und Formen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Erforschung der Synästhesie

04:26 – 07:46

Manche Menschen sehen Buchstaben oder Zahlen farbig. Synästhesie ist eine angeborene Veranlagung, die Ausprägung ist individuell und entwickelt sich im Lauf des Lebens.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Klavier klingt blau

07:46 – 09:38

Für Christine Söffing klingen Klaviertöne blau. Eine solche Verbindung von Sinneseindrücken bleibt bei Synästheten ein Leben lang gleich.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Verschiedene Arten von Synästhesie

09:38 – 12:04

Es gibt über 60 verschiedene Verknüpfungen von Sinneseindrücken. Alexandra Kirschner schmeckt Farben und hört Lichtreflexe oder blinkende Ampeln.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Synästhesie in der Gehirnforschung

12:04 – 16:51

Bildgebende Verfahren zeigen, dass bei Synästheten bestimmte Hirnregionen größer sind als bei Nicht–Synästheten, und dass zwischen ihnen mehr Kommunikation stattfindet

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Optische Umsetzung von Tierlauten und experimentelle Musik

16:51 – 20:15

Christiane Söffing zeichnet Tierlaute. Düfte übersetzt sie in Farben und weiter in Klänge. So setzt sie ihre Synästhesie künstlerisch ein.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Vorteile der Synästhesie

20:15 – 21:32

Wenn es darum geht, Informationen aus dem Gedächtnis abzurufen, können Synästheten durch ihre komplexe Wahrnehmung auf zusätzliche Hinweise zurückgreifen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Synästhesie bei Kindern

21:32 – 25:55

Wenn Enrico singt, sieht er farbige Zahlen, die miteinander interagieren. Bei manchen Kindern kann die Synästhesie auch stören, wenn die eigenen Vorstellungen im Widerspruch stehen zu etwas, was ihnen vorgegeben wird.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Nachteile der Synästhesie

25:55 – 27:42

Alexandra Kirschner verzweifelt am U-Bahn-Plan, weil die U-Bahnlinien nicht in den Farben dargestellt sind, die für sie zu den dazugehörigen Zahlen passen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Komplexität der Synästhesie

27:42 – Ende

Christine Söffing verbindet einen Duft mit einer bestimmten Farbe, diese Farbe mit einem Instrument, dessen Klang wieder mit einer Farbe, und diese Farbe mit einem Geschmack. Und wie passt das alles zusammen?

  • Externer LinkZur Sendung bei "Filme online" / Download

    Hier erhalten Sie weitere Informationen zu der Sendung „Synästhesie“: Sendetermine, Fächer, Klassenstufe, Mediennummern, Produktionsanstalt und Sendelänge