zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Lehrertext

Landschaft im Wandel

Die Schülerinnen und Schüler lernen den Abbau von Braunkohle als besondere Form des Flächenverbrauchs kennen. Dabei wird sowohl die Situation der Anwohner als auch die Auswirkung auf die Landschaftsgestaltung reflektiert. Die Unterrichtseinheit lässt sich gut im Anschluss an das Thema "Landwirtschaft als Flächennutzung" behandeln, das ebenfalls in Klasse 6 in Erdkunde angesprochen wird. Außerdem lassen sich Bezüge zu Politik/SoWi (z.B. Nutzung verschiedener Energieträger, Bedeutung von Heimat) und Mathe (Flächenberechnung) herstellen. Der Film eignet sich dadurch für fächerübergreifendes Unterrichten.

Einstieg: Was passiert mit Borschemich?

Die Klasse schaut die erste Hälfte des Films (Timecode: 00:00 – 07:38 Min.). In einem Blitzlicht sammeln sie die Eindrücke. Die Leitfrage dabei ist: "Was hat dich am meisten überrascht?"

Sozialform:

Plenum

Exkurs: Wie entsteht Strom aus Kohle?

Um den Bezug zur eigenen Lebenswelt für die Schüler herzustellen, muss die Stromgewinnung aus Kohle erklärt werden. Das ist üblicherweise nicht in den Erdkunde-Büchern in dieser Altersstufe enthalten. Die Stromgewinnung wird auf Infoblatt 1 "Stromgewinnung" mit einem Schema und einem kurzen Text erklärt.

Sollen die Inhalte zusätzlich noch mit einer Aufgabe gesichert werden, finden Sie auf Arbeitsblatt 5 "Nordrhein-Westfalen" im Wissenspool "2 durch Deutschland"

Sozialform:

Einzelarbeit und Partnerarbeit

Erarbeitung 1: Wie groß ist der Tagebau?

Die Schüler erhalten Arbeitsblatt 2 "Der Tagebau", mit Kartenmaterial des Tagebau-Areals mit Maßstab-Hilfe. Zu sehen ist der Planungsstand von 2012, zur der Zeit von Niklas' Umzug. Die Schüler messen in Partnerarbeit nach, wie lang und wie breit das noch geplante Tagebau-Gebiet ist.

Sozialform:

Partnerarbeit

Erarbeitung 2: Borschemich alt und neu im Vergleich

Die Klasse schaut die erste Hälfte des Films noch einmal und schließt den Teil direkt an, in dem Niklas durch das neue Dorf führt (Timecode: 00:00 –10:33 Min.). Die Schüler achten besonders darauf: Was hat sich für Niklas und seinen Opa verändert? Auf den Arbeitsblättern 3 A-C "Borschemich alt und neu" in drei Niveaustufen stellen die Schüler einen Vorher-Nachher-Vergleich an. Sie füllen dazu eine Tabelle aus.

Sozialform:

Einzelarbeit

Tipps für den GU/für die Differenzierung:

In Variante A sammeln die Schüler die Veränderungen frei. In Variante B erhalten sie Fragen zur Unterstützung und in Variante C ist die Tabelle teilweise ausgefüllt.

Vertiefung: Umfrage zu wichtigen Orten

Im Film zeigt Niklas alte und neue Orte, die ihm in der alten und in der neuen Heimat wichtig sind. Die Schüler erarbeiten in Gruppen eine Umfrage zu wichtigen Orten und markanten Punkten im Umfeld der Mitschüler beziehungsweise von Personen im eigenen Umfeld. Dabei können die Gruppen eigene Schwerpunkte setzen, z.B. "Bist du schon mal umgezogen?" oder " Was hast du nach deinem Umzug besonders vermisst?"

Sozialform:

Gruppenarbeit

Tipps für den GU/für die Differenzierung:

Die Schlüsselbegriffe auf den Hilfekarten von Materialblatt 4 "Umfrage" bieten Unterstützung beim Erarbeiten der Fragen. Die Lehrkraft kann diese auch vorab auseinanderschneiden und nur einzelne Begriffe in die Gruppe hineingeben.

Erarbeitung 3: Rekultivierung

Danach setzen sich die Schüler mit der geplanten Rekultivierung der Tagebaufläche im Garzweiler-Gebiet auseinander. Dafür sehen sie den letzten Teil des Films (Timecode: 10:34 – 14:30 Min.). Darin wird ein anderes ehemaliges Braunkohle-Tagebaugebiet gezeigt, das bereits rekultiviert ist. Nun stellen sich die Schülerinnen und Schüler der Frage, wie es einmal rund um Alt-Borschemich aussehen wird, wenn der Tagebau beendet ist. Dafür erhalten sie Arbeitsblatt 5 "Rekultivierung". Auf einer Karte in Schwarz-Weiß ist abgebildet, wie die Rekultivierung in diesem Bereich aussehen soll. Die Schüler erkennen, dass auch die spätere Nutzung der Tagebau-Fläche schon auf Jahrzehnte hinaus vorgeplant ist: Die Nutzung stand bereits zu einem Zeitpunkt fest, als mit dem Abbau der Braunkohle in Alt-Borschemich noch nicht einmal begonnen war. Die unterschiedlichen Nutzungsarten (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, See...) sind mit Symbolen gekennzeichnet. Die Schüler malen sie aus.

Sozialform:

Einzelarbeit

Abschluss: Pro und Contra Tagebau

Die Lehrkraft fragt ein Stimmungsbild in der Klasse ab: "Wer findet Tagebau eher in Ordnung, wer findet ihn eher schlecht?" Für das Voting gehen die Schüler in zwei verschiedene Zimmerecken. Die beiden Großgruppen werden von der Lehrkraft weiter in kleinere Gruppen unterteilt und sammeln Argumente pro und contra. Die Argumente werden anschließend im Plenum ausgetauscht und an der Tafel notiert. Je nach Leistungsstand können die Argumente auch in einer Podiumsdiskussion oder in Form einer Debatte vorgetragen werden.

Sozialform:

Plenum, Gruppenarbeit, Plenum

Tipps für den GU/für die Differenzierung:

Hier bietet sich als Diskussionsform vor allem eine Kugellager-Diskussion an. Dabei stehen oder sitzen sich Pro- und Contra-Gruppe in Linien gegenüber. Auf ein Zeichen der Lehrkraft tauschen sie ihre Argumente aus. Auf ein weiteres Zeichen der Lehrkraft wechselt die Contra-Gruppe jeweils einen Schüler weiter. Dann wird weiter diskutiert, mit dem neuen Gegenüber. So kommen alle Schüler zu Wort.

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg Filmbeobachtung und "Blitzlicht" Plenum PC / Beamer
Exkurs Erklärung Stromgewinnung aus Kohle Einzelarbeit Infoblatt 1
Erarbeitung 1 Tagebau-Ausdehnung messen Partnerarbeit Arbeitsblatt 2 / Lineale
Erarbeitung 2 Filmbeobachtung, Vergleich Borschemich alt/neu Plenum / Einzelarbeit PC / Beamer / Arbeitsblätter 3A-C, Kontrollblatt 3
Vertiefung Umfrage zu wichtigen Orten Gruppenarbeit Materialblatt 4
Erarbeitung 3 Kartenarbeit zu Rekultivierung Einzelarbeit Arbeitsblatt 5, Kontrollblatt 5
Abschluss Voting, Pro/Contra-Diskussion Tagebau Plenum / Gruppenarbeit / Plenum