zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Sport im Nationalsozialismus

Methodisch-didaktische Hinweise

In der unterrichtlichen Auswertung des Filmes bietet es sich an, über einen emotionalen Bezug das Interesse der Schüler/innen zu wecken. Dabei ist es von Vorteil, den Film in einzelnen Sequenzen zu zeigen und an die Vorerfahrung der Schüler/innen bezüglich ihres eigenen Sportverständnisses anzuknüpfen. Mit welchen Schwierigkeiten das Treiben von Sport im Nationalsozialismus gerade für die Juden verbunden war, könnte ein weiterer Schritt sein, der direkt zur Thematik des Antisemitismus führt. Anhand des Einzelschicksals einer jüdischen Hochspringerin können historische Zusammenhänge erörtert werden: Deutschland im Nationalsozialismus; das Interesse daran, die Spiele nach Berlin zu holen und die Reaktionen des Auslands. Die Sendung ist für den fächerübergreifenden Unterricht Sport/Geschichte geeignet.

Weitere mögliche thematische Bezüge:
Jugendbewegung, Hitlerjugend, Bund deutscher Mädchen
Die Stellung der Frau im Sport
Sport im Sinne des Nationalsozialismus

  • Arbeitsblatt 1: Die Leibesübungen in der nationalsozialistischen Weltanschauung
  • Arbeitsblatt 2: Ergebnis der Spiele im Frauenhochsprung: 12 Länder, 17 Teilnehmerinnen