zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Der Golfstrom - Unser Wetter

Von der Ostküste Mittelamerikas über Kuba und Florida erreicht der Golfstrom irgendwann Europa. Tausende Kilometer durch heiße Regionen haben die Meeresströmung aufgeheizt. Diese Wärme gibt der Strom nun ab. Ohne diese Fernheizung wäre es in auf den britischen Inseln, in Skandinavien oder bei uns fünf bis zehn Grad kühler. Welche „Motoren“ den Golfstrom antreiben und wie er sich auf Wetter und Klima auswirkt, untersucht Sven Plöger unter anderem in Norwegen und auf Grönland.

Der Golfstrom

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Mit dem Golfstrom über den Atlantik

00:00 – 03:49

Warum ist es in Europa so mild? Und wieso kann man im Nord-Atlantik nicht gegen den Strom schwimmen (segeln)? Columbus kannte die Antwort, die allein die Konstellation aus Wind und Meeresströmungen (Wellen) schafft. Ein Kreislauf der mit den konstanten Nord-Ost-Winden bei den Kanaren seinen Anfang nimmt, zum Golf von Mexiko führt, von dort durch die Floridastrasse Richtung Nordamerika zum Nordatlantikstrom wird und schließlich Richtung Europa zurückgelangt (fließt). Sven Plöger nimmt uns (mit 5 Seemeilen in der Stunde ) mit auf die Reise entlang des Golfstroms.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Golfstrom als Fernheizung

03:49 – 08:08

Der Golfstrom ist eine der schnellsten, mächtigsten und wärmsten Oberflächenströmungen der Meere. Ohne ihn könnten wir uns jedes Jahr auf einen Winter einstellen, der so hart und kalt wie in Sibirien wäre. Stattdessen gedeihen an den Küsten Norwegens Obstbäume, Erdbeeren und Gemüse und laden Sven Plöger zum Kirschenessen ein. Der Golfstrom macht es möglich. Durch das warme Wasser, erwärmt sich die Luft an den Küsten und das sorgt für so ein mildes Klima.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Grönland als Motor des Golfstroms

08:08 – Ende

Auf der letzten Station reisen wir mit dem Golfstrom nach Grönland. Hier, zwischen Island und Grönland, sinkt der Strom spektakulär wie ein Wasserfall auf den Meeresboden. Sven Plöger erklärt, was Salzgehalt und Temperaturunterschiede damit zu tun haben und warum die Klimaveränderung (und der Einfluss des Golfstroms) für die Erdbeerernte in der Gletscherregion verantwortlich ist. Ein wichtiger Kreislauf findet sein Ende und zeigt, das Wetter wird auch vom Meer gemacht.