zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Kurz vorgestellt - alle Sendungen im Überblick

Der Klimawandel ist eine globale Umweltbedrohung. Die Veränderungen haben bereits begonnen und betreffen alle Lebensformen. Die fragilen Wechselwirkungen des Weltklimas sind gefährdet. Was sind die Ursachen und lässt sich die Erderwärmung noch stoppen?

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Seit Beginn des Industriezeitalters wächst der Anteil von Treibhausgasen wie CO2 und Methan in der Atmosphäre – mit fatalen Folgen für die Durchschnittstemperaturen auf der Erde. Durch den Klimawandel beginnen Gletscher abzuschmelzen, extreme Wetterphänomene häufen sich, Dürren und Überschwemmungen bedrohen ganze Landstriche. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Die globale Erwärmung hat auf Grönland das Leben vieler Menschen verändert. So kreuzt der Jäger Mala Kuko immer häufiger vergeblich vor der Ostküste auf der Suche nach Robben. Einige Jäger sind nun Bauern geworden. Sie züchten Schafe und bauen Gemüse an, was vor wenigen Jahren wegen der Kälte nicht möglich gewesen wäre. Jetzt werden sogar die ersten Erdbeeren geerntet. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR/WDR - Screenshot aus der Sendung)

Eine Reise um die Welt zeigt die faszinierenden „kalten Schönheiten“ aus Schnee und Eis. 3-D-Animationen und Zeitraffer erklären die Entstehung und Beschaffenheit der Gletscher. Die mächtigen Eisriesen gelten als sensible Gradmesser des Klimawandels. Mithilfe dieser „Fieberthermometer“ der Erde versuchen Klimaforscher Erkenntnisse über den Verlauf der Erderwärmung zu bekommen. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Seit einigen Jahren beobachten Klimaforscher, dass der Frühling in Mitteleuropa immer früher beginnt. Dies scheint ein Phänomen zu sein, das mit dem Klimawandel einhergeht. Welche Folgen hat das für die Tier- und Pflanzenwelt? Forscher untersuchen in einer Langzeitstudie in den Alpen, wie ein verfrühter Frühling ein ganzes Ökosystem aus dem Takt bringen kann. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Von der Ostküste Mittelamerikas über Kuba und Florida erreicht der Golfstrom irgendwann Europa. Tausende Kilometer durch heiße Regionen haben die Meeresströmung aufgeheizt. Diese Wärme gibt der Strom nun ab. Ohne diese Fernheizung wäre es in auf den britischen Inseln, in Skandinavien oder bei uns fünf bis zehn Grad kühler. Welche „Motoren“ den Golfstrom antreiben und wie er sich auf Wetter und Klima auswirkt, untersucht Sven Plöger unter anderem in Norwegen und auf Grönland. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Treibhausgase in der Atmosphäre nehmen zu, die Erde wärmt sich immer mehr auf. Woher kommt das? [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Der Treibhauseffekt lässt weltweit die Temperatur ansteigen. Aber für Europa könnte der Klimawandel das genaue Gegenteil bringen: eine neue Eiszeit. Dabei spielt der Golfstrom eine wichtige Rolle. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Mithilfe eines mit Luft gefüllten Ballons kann man nachvollziehen, wie Wind entsteht. Öffnet man den Verschluss des Ballons, strömt die Luft nach außen und kann ein Windrad in Bewegung setzen. Aber was geschieht da genau? [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Wie entstehen Regen und Hagel und welche verschiedenen Arten von Regen gibt es bei uns in Mitteleuropa? [mehr]

nach oben