zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Wellen, die wärmen - total phänomenal

Die Sonne schickt nicht nur ihr Licht zur Erde, sondern auch Wärmestrahlen. Diese sind grundlegend für das Leben auf der Erde, und sie werden von Tieren und Menschen auf raffinierte Weise eingefangen und genutzt. So schafft es zum Beispiel der Pinguin, nicht einmal bei Temperaturen von minus 50 Grad zu frieren. Und selbst in unseren Breiten wandeln immer mehr Sonnenkollektoren die Energie der Sonne in warmes Wasser um; in Spanien gewinnen Forscher aus der begehrten Sonnenwärme sogar direkt Strom. Der Beitrag macht auch klar, dass es ohne den natürlichen Treibhauseffekt kein Leben auf der Erde gäbe und zeigt, wie der wirtschaftende Mensch seinem Heimatplaneten über die Maßen einheizt.

Wellen, die wärmen

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Sonne wärmt Mensch und Tier unterschiedlich

00:00 – 04:00

Tiere und Menschen nutzen die Sonnenkraft auf unterschiedlichste Weisen. Wechselwarme Reptilien wie der Leguan senken bei Kälte ihren Stoffwechsel ab - erst die Sonnenstrahlen versetzen ihn wieder in Bewegung. Jetzt kann er fressen. Auch der Mensch genießt die Sonne. Und mittlerweile verfügt er über Techniken, um ihre Energie effektiv zu nutzen und sogar zu speichern.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Sonnenkollektoren erwärmen Wasser

04:00 – 07:17

Mit Sonnenenergie können Warmwasser und Strom erzeugt werden. Moderne Sonnenkollektoren nutzen die Absorptionskraft dunkler Körper. Durch den schichtartigen Aufbau verschiedener Materialien wird Wärme „geschluckt“ und kaum abgestrahlt. In Gebieten wie in Andalusien wird in großen Anlagen durch Sonnenkollektoren und Parabolspiegel Wasserdampf erzeugt, der in Turbinen und Generatoren geleitet wird. Aus Wärme entsteht so Strom.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Solarkraftwerke - nicht überall gleich effektiv

07:17 – 09:24

Die Nutzung der Sonnenwärme ist für viele Gegenden der Erde die wirtschaftlichste Technik, Strom zu erzeugen, ohne das Klima zu schädigen. Das Potential der Sonnenenergie ist enorm. Aber die Stärke der Sonnenstrahlung variiert je nach geographischer Lage stark.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Pinguinprinzip: Isolierung spart Energie

09:24 – 12:17

Der Energiesparmeister Pinguin musste sich einem sonnenarmen, kalten Klima anpassen. Und das hat er mit Bravour gemeistert. Sein Geheimnis liegt in seiner extrem guten Isolierung aus feinsten Federn und Fett. Die Wärme hält er so in seinem heißen Kern und bleibt dadurch außen kühl. Gute Dämmung ist auch das Zauberwort bei modernen Energiesparhäusern.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Isolierung unerwünscht: der Treibhauseffekt

12:17 – Ende

Die Atmosphäre der Erde besitzt einen natürlichen Treibhauseffekt. Die Sonnenwärme wird von einigen Gasen der Atmosphäre reflektiert - z.B. von Wasserdampf in den Wolken und Kohlendioxid. Die Folge: Die Erde erwärmt sich zunehmend. Durch Verbrennen von Erdöl und Erdgas verändert die Menschheit die Zusammensetzung der Atmosphäre. Damit leisten wir einen zusätzlichen Beitrag zum Treibhauseffekt.