zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Kurz vorgestellt - alle Sendungen im Überblick

Hauptverursacher der weltweiten Erwärmung ist der Treibhauseffekt. Um die Emissionen zu reduzieren, sind neue Energiekonzepte dringend notwendig. Nur so lässt sich der gefährliche Anstieg der Temperaturen noch aufhalten. Haben fossile Brennstoffe ausgedient? Wie werden Entwicklung und Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben?

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Pflanzen, Gülle oder Biomüll lassen sich zur Gewinnung von Wärme, elektrischer Energie oder Kraftstoff nutzen. Zwar entsteht auch bei der Verbrennung nachwachsender Rohstoffe CO2, doch nur so viel, wie beim Wachsen durch Photosynthese in den Pflanzen gebunden wurde. Solange dieser Kreislauf innerhalb kurzer Zeit abläuft, ist die CO2 -Bilanz – anders als bei fossilen Energieträgern – neutral. So können in Biogasanlagen oder Biomasse(heiz)kraftwerken „grüner“ Strom und Wärme produziert werden; wie, das zeigt die Sendung. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Was muss geschehen, wenn es mit der Energiewende ernst werden soll? Windkraft- und Solaranlagen produzieren zwar immer mehr elektrische Energie, doch sind sie von Wetter und Tageszeit abhängig und stehen nicht immer da, wo der Strom benötigt wird. So müssen zusätzliche Stromtrassen gebaut werden, um Energie über lange Strecken zu transportieren. Und es braucht Energiespeicher, damit einmal erzeugte Energie nicht verloren geht. Neben Pumpspeicherkraftwerken stellt der Film auch aktuelle Systeme wie Batteriespeicher oder Power-to-Heat-Anlagen vor. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Unser Bedarf an Wärme und Strom ließe sich weitgehend durch die Energie der Sonne decken. Die Sendung zeigt, wie Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung funktionieren und wie Solarzellen Licht in elektrische Energie umwandeln. Das Potenzial der Sonne zur Stromerzeugung ist riesig, besonders in den sonnenreichen Regionen der Erde. Dort könnte in großen Solarthermie-Kraftwerken so viel elektrische Energie produziert werden, dass damit auch sonnenärmere Gegenden versorgt werden könnten, wenn es genügend Netze und Speicher gäbe. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Alle reden von der Energiewende. Aber kann unser Strombedarf durch erneuerbare Energien gedeckt werden? Mit Windkraft wird in Deutschland weit mehr Strom erzeugt als mit Wasserkraft, mit der allerdings Energie auch gespeichert werden kann. Der Film erklärt, wie Windkraftanlagen, Laufwasserkraftwerke und Pumpspeicherkraftwerke funktionieren. Er weist darauf hin, welche Rolle der Klimawandel für Wind- und Wasserkraft spielt, und dass manche Großprojekte zur Energieerzeugung einschneidende Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft haben. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Nur eine schnelle Umstellung der Energieproduktion auf erneuerbare Energien und ein drastisches Absenken des CO2-Ausstoßes kann den Klimawandel – vielleicht – noch aufhalten. Industrie- und Entwicklungsländer suchen auf Klimagipfeln nach Strategien gegen die Bedrohung. Die Sendung zeigt auch, wie jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. [mehr]

nach oben

(Quelle: WDR - Screenshot aus der Sendung)

Die kleine dänische Insel Samsø lebt mit und von Ökoenergie. Alle Bewohner sind an dem spannenden Energieprojekt beteiligt, die nachhaltigen Energieformen schaffen neue Arbeitsplätze und Wohlstand. Inzwischen exportiert die kleine Insel sogar Ökostrom aufs Festland. Das Energiekonzept von Samsø lockt Wissenschaftler und Politiker aus der ganzen Welt an. Eine Insel der Zukunft. [mehr]

nach oben

(Quelle: WDR - Screenshot aus der Sendung)

El Hierro galt früher als das Ende der Welt. Die kleinste und westlichste der Kanarischen Inseln ist auch eine der kargsten. Sie ist so abgelegen, dass kein Stromkabel dorthin führt. Früher war die Insel auf Strom aus einem Dieselkraftwerk angewiesen. Doch heute ist El Hierro die erste Insel der Welt, die ihren Strom komplett mit Windkraft erzeugt. [mehr]

nach oben

(Quelle: WDR - Screenshot aus der Sendung)

Island hat die gesamte Strom- und Wärmeproduktion auf Wasserkraft und Geothermie umgestellt. Die billige Ökoenergie ermöglicht der Industrie auch die stromintensive Herstellung von Aluminium. Doch die Aluminiumproduktion belastet die Umwelt. Die Dokumentation begleitet Ingenieure und Naturschützer und zeigt Menschen, die Natur und Energieindustrie in Einklang bringen wollen. Eine Insel der Zukunft. [mehr]

nach oben

(Quelle: WDR - Screenshot aus der Sendung)

Die Bewohner Madeiras nutzen die Ressourcen ihrer Insel einfallsreich. Ein riesiger Speicher für Windenergie versorgt die Insel mit nachhaltiger Energie. Ein Netz von Bewässerungskanälen leitet Wasser aus dem regenreichen Norden an die trockene Südküste. Touristen lieben die blühende Insel. Die vielen Besucher mit Wasser und klimafreundlichem Strom zu versorgen, wird zur Herausforderung für die Insulaner. [mehr]

nach oben

(Quelle: WDR - Screenshot aus der Sendung)

Auf der abgelegenen schottischen Insel entwickeln Wissenschaftler neuartige Gezeiten- und Wellenkraftwerken. Der Film zeigt Energiepioniere, die ein starkes Durchhaltevermögen brauchen. Wenn sie den Durchbruch schaffen, könnte Orkney die globale Energieversorgung verändern. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR/WDR - Screenshot aus der Sendung)

Im Innern der Erde gibt es ein gewaltiges Energiepotenzial: Erdwärme. Das ist nicht nur für Geothermie-Kraftwerke, sondern auch für private Nutzer interessant. Der Boom hat gerade erst begonnen. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Wasserkraft ist eine der ältesten Energiequellen - und dank Klimawandel und Kernkraftausstieg wieder modern. Stauseen können Energie speichern und auf Knopfdruck Strom liefern. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

In der Strömung von Bächen und Flüssen steckt viel Energie - die ein Flusskraftwerk anzapft. Riesige Turbinen liefern Strom für hunderttausende Haushalte. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Warmes Duschwasser dank Sonnenenergie - eine umweltfreundliche Alternative zur Öl- oder Gasheizung. Solarkollektoren fangen die Wärme der Sonnenstrahlen ein. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Die Sonne verwöhnt die Erde mit Licht und Wärme und schickt uns mehr Energie, als wir überhaupt benötigen. Solarkraftwerke nutzen das. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Zum Verbrennen ist Erdöl eigentlich viel zu schade. Die Vorräte sind begrenzt und entstanden über lange Zeiträume - unser heutiges Erdöl stammt noch aus Zeiten der Dinosaurier. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

Erdöl – ein wichtiger Rohstoff und Energieträger. Immer neue Bohrungen sind nötig, damit der Nachschub nicht abreißt. Aber zuerst muss ein Ölkonzern wissen, wo es sich zu bohren lohnt. [mehr]

nach oben

(Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

In unserer immer mobiler werdenden Gesellschaft ist Erdöl ein wertvoller Rohstoff, denn aus Erdöl können wir Kraftstoffe für Autos gewinnen. Aber wie lassen sich Benzin und Diesel aus Rohöl - einem Stoffgemisch aus über 500 Komponenten - überhaupt isolieren? [mehr]

nach oben