zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Einsatz im Unterricht

RAF - Deutschland im Fadenkreuz

Angesprochene Themen und Bezüge zum Lehrplan

Terrorismus verbinden Schüler heute vor allem mit anderen Ländern. Dass in den 1970er und 1980er Jahren die Rote Armee Fraktion (RAF) die Bundesrepublik Deutschland mit terroristischen Anschlägen erschüttert und die Gesellschaft zutiefst verunsichert hat, können sich junge Generationen kaum vorstellen. Dabei hat sich die RAF erst 1998 aufgelöst und drei ihrer ehemalige Mitglieder stehen noch heute auf den Fahndungslisten des Bundeskriminalamts (BKA) als "Meistgesuchte".

Das Thema eignet sich im Geschichts-, Gemeinschaftskunde-, Ethik- und Religionsunterricht ab Klasse 10.

Die Filme geben einen Überblick über die Ereignisse vom ersten Anschlag auf ein Frankfurter Kaufhaus bis zur erklärten Selbstauflösung der RAF 1998. Sie zeigen chronologisch die drei Generationen der RAF und die Reaktionen des Staates. Die historischen Filmdokumente können ergänzt werden durch zahlreiche schriftliche Quellen, die über das Internet problemlos zugänglich sind. Die meisten Zeitzeugen - Lehrer, Eltern, Polizisten oder politisch Aktive - leben noch und können die bedrückende Atmosphäre, die zu Zeiten des Deutschen Herbsts herrschte, aus dem eigenen Erleben schildern.

Im Politik- und Gemeinschaftskunde-Unterricht sind vor allem zwei Aspekte relevant: die Reaktionen des Staates und die Ursachen von Terrorismus/Extremismus. Wie reagiert eine "wehrhafte Demokratie" ohne ihre grundlegenden Prinzipien aufzugeben? Was heißt rechtsstaatliches Vorgehen in solchen Extremfällen? Das Thema ist heute angesichts des internationalen Terrorismus aktuell: Wie hat die Bundesregierung damals reagiert und wie reagiert sie heute? Wie schnell geriet man damals in den Verdacht, RAF-Sympathisant zu sein und wie schwierig ist es heute, eine differenzierte Haltung zu Islamismus und zum Islam zu finden? Auch die Diskussion über die Ursachen des Terrorismus lassen sich mit der Aktualität verbinden. Was unterscheidet den Terrorismus der 1970er und 1980er Jahre vom heutigen?

Im Ethik- und Religionsunterricht werden die Aspekte Gewaltanwendung und die Opferseite, Schuld und Sühne thematisiert. 2007 wurde über die Begnadigung von Christian Klar und Birgit Hogefeld diskutiert. Die Familien der Opfer leben noch und gehen unterschiedlich mit dem Thema um. In jenem Jahr diskutierten erstmals ein ehemaliger Terrorist und der Angehörige eines Opfers öffentlich miteinander. Wie kann ein Dialog zwischen Tätern und Opfer aussehen?

Lehrplanbezüge im Einzelnen

Baden-Württemberg
Gymnasium: Geschichte Gymnasium Klassen 10
Deutschland nach 1945 im internationalen und europäischen Kontext

Gymnasium: Gemeinschaftskunde Gymnasium Klassen 10
Demokratie und Herrschaftskontrolle in der Bundesrepublik Deutschland

Gymnasiale Oberstufe
Die politische und gesellschaftliche Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland und in der DDR

Nordrhein-Westfalen
Kernlehrpläne Politik/Wirtschaft, Sekundarstufe 1
Inhaltsfeld 7 – Sicherung und Weiterentwicklung der Demokratie:
Grundlagen des Rechtsstaats sowie Gefährdung von Grund- und Menschenrechten
Ursachen und Abwehr von politischem Extremismus und Fremdenfeindlichkeit

Gymnasiale Oberstufe Sozialkunde
Inhaltsfeld III: Politische Strukturen und Prozesse in Deutschland

Gymnasiale Oberstufe Geschichte
Zeitfeld 1: Geschichte des 20. Jahrhunderts
Handlungs- und Kulturraum 2: Deutsche Geschichte
mögliche Leitprobleme:
IX Konflikte, Kriege und Friedensordnungen
X Geschehen und dessen mediale Vermittlung

Rheinland-Pfalz
Gymnasiale Oberstufe: Geschichte, Jahrgangsstufe 12/1
Teilthema 3: Die Durchsetzung der Demokratie in Deutschland: Überblick über die Entwicklung der BRD und DDR

Gymnasiale Oberstufe: Sozialkunde, Jahrgangstufe 12/2:
Teilthema 2: Die politische Ordnung der Bundesrepublik Deutschland
Die Entwicklung der Demokratie als Aufgabe

Gymnasiale Oberstufe: Leistungsfach Sozialkunde, Jahrgangstufe 12:
Teilthema 4: Demokratisches Selbstverständnis
Demokratie-Erfahrung und Demokratie-Diskussion in der Bundesrepublik

Saarland
Gymnasiale Oberstufe, Politik
Grundwert und Grundrechte im politischen System der Bundesrepublik Deutschland
Bedrohung durch antipluralistische Bewegungen (Extremismus)