zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Angewandte Psychologie

  • Ein Mann liegt auf einer weißen Couch, dahinter sitzt ein Psychologe auf einem Sessel. Die klassische Psychotherapie ist längst nicht das einzige Arbeitsfeld von Psychologen; Rechte: mauritius images

Das erste Bild, das Menschen beim Wort Psychologe einfällt, ist meistens die berühmte Couch. Dabei sind die Anwendungsgebiete der Psychologie bedeutend größer: Es gibt Umwelt-, Sport-, Rechts- und Wirtschaftspsychologen, um nur einige zu nennen. Im Film werden die wichtigsten Arbeitsfelder für Psychologen durch einen Ausflug in die Praxis vorgestellt. Für die Behandlung im Unterricht schlagen wir für die filmisch dargestellten Arbeitsfelder jeweils ein Projekt vor, bei dem die Schüler selbst "psychologisch" aktiv werden.

Selbsttest: Welches psychologische Arbeitsfeld interessiert Sie?

Im Film werden sechs Bereiche vorgestellt, in denen Psychologinnen und Psychologen außerhalb der Gesprächstherapie in ihrer eigenen Praxis und dem Labor in Deutschland arbeiten können. Bevor die Schüler den Film sehen, sollen sie erst herausfinden, welcher Bereich sie persönlich am meisten interessieren könnte. Arbeitsblatt 1 "Fragebogen" besteht aus einem Test inklusive Auswertung. Verteilen Sie zunächst den Fragebogen. Wenn alle Schüler ihn ausgefüllt haben, teilen Sie das Auswertungsmuster auf der zweiten Seite aus, mit dem die Schüler ausrechnen können, welcher Berufsbereich ihnen liegen würde. Im besten Fall ergeben sich daraus fünf gleich große Interessensgruppen, die den Film mit besonderem Augenmerk auf "ihren" Bereich anschauen.

Einstieg in die angewandte Psychologie

Im Film werden sechs Berufsfelder für Psychologinnen und Psychologen vorgestellt. Die Klasse soll sechs Stammgruppen bilden. Jede Gruppe beobachtet während des Films ein Berufsfeld und trägt ihre Ergebnisse in die Tabelle auf Arbeitsblatt 2 "Filmbeobachtung" ein. Falls den Gruppen nach dem Film noch Informationen fehlen, könnte eine Rercherchequelle die Seite der Deutschen Gesellschaft für Psychologie sein. Wenn alle Felder ausgefüllt sind, sollen die Schüler jeweils in gemischten Expertengruppen ihr gewähltes Berufsfeld vorstellen. Die Schüler werden dabei Gemeinsamkeiten in der Arbeitsweise feststellen. Anschließend sollen die Expertengruppen aus ihren Ergebnissen eine allgemeine Beschreibung für das Berufsbild einer Psychologin oder eines Psychologen erarbeiten.

Praxisprojekte Psychologie

Nachdem die Schüler sich mit den Anwendungsbereichen der Psychologie vertraut gemacht haben, sollen sie in einem nächsten Schritt durch ein Projekt die Arbeit eines Psychologen selbst erleben. Projektarbeit, in denen psychologische Gesetzmäßigkeiten und Arbeitsweisen angewendet werden, sind in der Oberstufe vorgesehen. Die Themen der Projekte sind so gewählt, das sie im Umfeld der Schule bearbeitet werden können und mehr oder weniger aus der Lebenswelt der Schüler stammen. Während der Projektphase ist es wichtig, den Schülern Anleitung und Hilfestellung zu geben, wenn sie nicht weiterkommen.

Als Projektvorschläge greifen wir die im Film vorgestellten Bereiche der Kriminal-, Wirtschafts-, Umwelt-, Werbe- und Sportpsychologie auf. Anstelle der Klinischen Psychologie, die sich für eine Projektumsetzung in der Schule nicht anbietet, haben wir den sechsten Projektvorschlag aus dem Bereich der Pädagogischen Psychologie gewählt: Mediation bzw. Streitschlichterprogramme. Auf den Arbeitsblättern drei bis acht findet sich jeweils die Beschreibung eines der sechs Projekte mit Tipps zur Umsetzung. Ein Zeitrahmen muss mit den Schülern nach Absprache festgelegt werden. Als Abschluss sollen die Gruppen eine Projektdokumentation anlegen, in der sie ihr Vorgehen beschreiben, das Produkt ihrer Arbeit darstellen und eine Einschätzung abgeben, wie das Projekt gelaufen ist. In der Nachbesprechung ist wichtig festzuhalten, an welchen Stellen die Schüler auf ihr in dieser Unterrichtseinheit gewonnenes Wissen zurückgreifen konnten und ob ihnen in bestimmten Situationen das Fachwissen eines Experten gefehlt hat.

In den Projekten Werbepsychologie und Umweltpsychologie müssen wahrscheinlich Fragebögen erstellt werden. Hier brauchen die Schüler methodische Unterstützung. Die Internetseite der Wirtschaftspsychologischen Gesellschaft (WPGS) bietet zum Beispiel eine gute Anleitung. Weitere Recherchequellen finden sie in unserer Linkliste in diesem Wissenspool und auf Arbeitsblatt 8 der Unterrichtsvorschläge zur ersten Folge dieser Reihe, auf dem wir Referatsthemen vorschlagen.

Das Thema Kriminalpsychologie haben wir bei den Materialien zum ersten Film als einen Referatsvorschlag aufgegriffen, bei dem die Schüler das Phänomen des Profilers erkunden sollen. Ebenso wird das Thema Mediation und Streitschlichtung bereits im Referatsvorschlag zu Ursachen und Prävention von Amokläufen eingeführt. Zusätzlich zu dem im dritten Film vorgestellten Beruf des Umweltpsychologen findet sich auf der Referateliste auch das Thema Architekturpsychologie.

Mehr zum Thema auf Planet Schule

  • Externer LinkExperiment Fußball, Folge 1

    Wie wichtig die richtige mentale Vorbereitung im Sport ist, lässt sich nicht zuletzt bei Fußballweltmeisterschaften gut beobachten. Die Reihe Experiment Fußball zeigt unter anderem wie man selbst eine Amateurmannschaft durch mentales Training gegen eine Profimannschaft fit machen kann. Die dreiteilige Filmreihe zeigt, wie viel Physik, Biologie, Mathematik, Informatik, Medizin, Psychologie und Ernährungswissenschaften im Fußball stecken. In Folge 1 geht es unter anderem um das mentale Training.