zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Kurz vorgestellt - alle Sendungen im Überblick

Mona verkauft Vase auf dem Flohmarkt (Herkunft: SWR)

Manni ist ein Computerfreak und leidenschaftlicher Programmierer. Seine neueste Erfindung ist „Cyber-Mona“, die schon ein erstaunliches Eigenleben führen kann. Manni braucht dringend ein neues Computerprogramm, um Mona noch besser hinzukriegen. Aber er hat leider kein Geld. Mona kommt auf die geniale Idee, doch etwas einzutauschen. Doch der Tauschhandel hat so seine Tücken ... [mehr]

nach oben

Mona auf dem Arbeitsamt (Herkunft: SWR)

Monas zunehmende Fähigkeiten bringen Manni auf die Idee, Mona für sich arbeiten zu lassen. Als Selbstversorger wirtschaftlich von Mutters Herd und Vaters Geldbeutel unanhängig sein, das wär’s. Aber: sich als Selbstversorger durchs Leben zu schlagen ist anstrengend und äußerst zeitintensiv. Und Monas Talente scheinen nicht für jede Form von Erwerbsleben geeignet ... [mehr]

nach oben

Mona im Tresor einer Bank (Herkunft: SWR)

Mannis Geldbedarf scheint unermesslich: 10.000 Euro werden gebraucht, natürlich für ein neues Computerprogramm. Aber eins ist klar, arbeiten gehen will Mona nicht mehr. Daher soll jetzt das Geld für sie „arbeiten“. Wo: auf der Bank! Mit einem Startkapital von 63,50 Euro ist das allerdings nicht sehr vielversprechend ... [mehr]

nach oben

Mona und Herr Peters unterm Steuerstempel (Herkunft: SWR)

Vater Peters hat eine gute Nachricht für Manni: Er könnte in der Botenmeisterei der Stadtverwaltung einen Job bekommen – als Hausbote! Mannis Begeisterung hält sich in Grenzen, er schickt Mona hin. Die macht sich ganz gut, muss aber erfahren, dass eine ganze Menge Leute etwas von ihrem Lohn abhaben wollen ... [mehr]

nach oben

(Quelle: Screenshot aus der Sendung)

Mona Monete will lernen, wie das System Wirtschaft funktioniert. Wie hat das alles angefangen mit dem Geld, dem Leihen, Handeln, Kaufen und Verkaufen? In kurzen, leicht verständlichen Animationsclips werden hier mit viel Witz die Grundzüge des Wirtschaftlebens erklärt. Als Trickfilmfigur reist Mona in die Steinzeit, ins Mittelalter, in die Zeit der Industrialisierung und in die Südsee. Überall macht sie Erfahrungen mit verschiedenen Wirtschaftsformen. Ob als Jägerin in der Steinzeit, als mittelalterliche Fürstendienerin, als Händlerin auf einem florentinischen Markt oder als Fabrikarbeiterin – die Gesetze des Marktes greifen überall. [mehr]

nach oben