zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Unterricht: Menschenlandschaften – Sechs literarische Porträts der Türkei

Die Filme eignen sich gut für fächerübergreifendes Arbeiten in Politik/Gemeinschaftskunde und Deutsch. Aber auch, wenn kein fächerübergreifender Unterricht möglich ist, können Sie mit den Arbeitsmaterialien sehr flexibel eigene Schwerpunkte setzen. Die meisten Arbeitsblätter eignen sich für beide Fächer.

Flexibel Schwerpunkte setzen

  • Ein Minarett steht in einer kargen Weite vor dem Berg Ararat; Rechte: dpa Weite Landschaften und Moscheen – was prägt das Bild der Schüler von der Türkei?

Es werden sechs Schriftsteller in kurzen Filmen à zehn Minuten vorgestellt. Deshalb bietet es sich an, dass die Schüler in Gruppen jeweils einen Film bearbeiten und Experte für einen Schriftsteller oder eine Schriftstellerin werden.

Wenn Sie nur eine Auswahl von Filmen behandeln wollen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir empfehlen, mindestens drei Filme auszuwählen, um eine gewisse Themenbreite und ausreichend Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Sinnvoll wäre es zum Beispiel, einen Schriftsteller der älteren Generation (Nazim Hikmet oder Yasar Kemal) mit einem der jüngeren Generation (Orhan Pamuk, Murathan Mungan) und einer Schriftstellerin (Elif Shafak, Asli Erdogan) zu kombinieren. Sie können Ihre Auswahl natürlich auch danach treffen, welche gesellschaftlichen Themen aufgegriffen werden:

  • Im Film über Asli Erdogan geht es unter anderem um Rassismus, die Rolle der Frau und die sich schnell verändernde türkische Gesellschaft.
  • Um den Umgang der Türkei mit dem Genozid an den Armeniern geht es in den Filmen über Elif Shafak und Orhan Pamuk.
  • Die Kurdenfrage wird in den Filmen über Pamuk und Kemal thematisiert
  • Nationalistische Strömungen spielen in den Filmen über Orhan Pamuk und Nazim Hikmet eine besondere Rolle.

Einen ersten Einstieg in die Recherche zu diesen und weiteren Themen bieten die Hintergrundtexte in diesem Wissenspool. Sie fassen historische Fakten und aktuelle Diskussionen zur Diskussion um türkischen Nationalismus und den "Türkentum"-Paragrafen, zur Kurdenfrage und zum Genozid an den Armeniern für Schüler verständlich zusammen. Im Interview spricht der Filmemacher Osman Okkan über die Hintergründe seiner Filmreihe, über die Situation von Schriftstellern aus der Türkei und den Kampf gegen Nationalismus und für Meinungsfreiheit.

Einstieg in die Einheit: Das eigene Türkeibild hinterfragen

Für einen motivierenden Beginn eignet sich das Arbeitsblatt 1 "Türkeibild". Die Schülerinnen und Schüler erstellen in Gruppen- oder Partnerarbeit eine Collage, die ihr eigenes Bild von der Türkei zeigt. Das kann auch als Hausaufgabe geschehen. Eine Anleitung und eine Auswahl von Fotos gibt es auf dem Arbeitsblatt. Schülerinnen und Schüler, die die Türkei besonders gut kennen, können eine eigene Gruppe bilden.

Anschließend hat jede und jeder bei einem Galerierundgang Gelegenheit, sich die Collagen genau anzuschauen. Die Gruppen stellen ihre Arbeiten kurz vor.

Eine erste Diskussion im Klassenverband schließt sich an. Was zeigen die Bilder? Was sagen sie über das Türkeibild der Gruppen aus? Woher kommen das Vorwissen und die (Vor-)Urteile über die Türkei? Hier sollten die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Gruppen herausgearbeitet werden.

Alternativ bietet sich auch eine zeitsparende Variante an: Statt einer Collage suchen die Schülerinnen und Schüler nur ein einzelnes Bild, ein Foto oder eine Zeichnung heraus, das für sie die Türkei besonders gut repräsentiert. Exemplarisch erklären einzelne Schüler ihre Motive und begründen ihre Wahl.

Die Bilder oder Collagen sollten während der Unterrichtseinheit im Klassenraum ausgehängt und am Schluss noch einmal betrachtet werden.

Mit Hilfe des Arbeitsblatts 2 "Filmbeobachtung" nehmen die Schülerinnen und Schüler während des Films strukturiert wichtige Informationen zu den Schriftstellern auf und sichern sie. Dabei hilft das Raster auf dem Arbeitsblatt. Eventuell fehlende Informationen können im Internet nachrecherchiert werden. In der Linkliste haben wir zu jedem Schriftsteller Informationsquellen zusammengestellt. Dort finden sich auch Auszüge aus den Werken der Autoren. Eine Zusatzaufgabe könnte es sein, einen kurzen Auszug aus einem Buch auszuwählen und vorzulesen. Die Gruppen stellen "ihren" Schriftsteller kurz vor. Je nach Voraussetzung in der Klasse kann das in Form eines Gruppenpuzzles oder vor der gesamten Lerngruppe geschehen. Die fertig ausgefüllten Arbeitsblätter sollten zur späteren Verwendung aufbewahrt werden.

Menschenrechte in der Türkei

Meinungsfreiheit und Menschenrechte spielen bei allen Filmen eine Rolle – sie sind auch zentral bei der Diskussion über einen möglichen EU-Beitritt der Türkei.

Eine Annäherung ermöglicht das Arbeitsblatt 3 "Was sind Menschenrechte?". Die Schüler erschließen sich über ein Brainstorming in Gruppenarbeit einen eigenen Zugang zum Thema Menschenrechte. Es entsteht eine eigene "Menschenrechtscharta" in der Klasse, die dann Gegenstand einer Diskussion ist.

Mit diesem Wissen über Menschenrechte steigen die Schülerinnen und Schüler tiefer in die Materie ein. Durch Kurzreferate zu Minderheiten, Frauen und Religion verschaffen sich die Schüler einen Überblick über die Menschenrechtslage in der Türkei. Dabei recherchieren sie selbstständig in validen Quellen, entwerfen eine Gliederung und präsentieren ihre Ergebnisse in einer prägnanten Bildschirmpräsentation. Genaue Anleitungen dazu gibt das Arbeitsblatt 4 "Kurzreferat".

In jeder Referatsgruppe sollten sich nach Möglichkeit ein Schüler oder eine Schülerin befinden, die Türkisch und/oder Kurdisch spricht und so Zugang zu dortigen Medien für die Recherche haben. Im Arbeitsblatt 4 "Kurzreferat" haben wir besondere Aufmerksamkeit auf die Beurteilung von Informationsquellen gelegt. Alle Schüler sollen ihre Informationsquellen im Internet in einer Tabelle beschreiben und beurteilen. Das ist besonders bei fremdsprachigen Quellen wichtig, die Lehrer und andere Schüler nicht verstehen können.

Vor allem im Kurzreferat zu Minderheiten in der Türkei werden drei zentrale politische Konflikte berührt, die auch in den Filmen angesprochen werden: die Kurdenfrage, der Genozid an den Armeniern und der umstrittenen Paragraf 301 des Strafgesetzbuchs, der die "Beleidigung der türkischen Nation" verbietet. Dies ist sicherlich das schwierigste Referatsthema, das für türkisch- und kurdischstämmige Schülerinnen und Schülern zudem politisch sensibel ist. In der Türkei sind diese Themen in weiten Kreisen noch tabuisiert.

Um zu vermeiden, dass türkische oder kurdische Schüler in Anklage- oder Verteidigungspositionen gedrängt werden oder sich darauf zurückziehen, bietet sich ein Vergleich zur deutschen Geschichte an: Wie sind Deutsche in ihrer Geschichte mit Minderheiten umgegangen und wie haben sie ihre NS-Vergangenheit aufgearbeitet? Es kann sinnvoll sein, die drei Themen in einzelnen Referaten zu behandeln. Leitfragen und Informationsquellen haben wir in Arbeitsblatt 5a bis c "Politische Konflikte" zusammengefasst. In diesem Wissenspool gibt es ausführliche und für Schüler geeignete Hintergrundartikel zu den genannten Problemen, die für die Referate hilfreich sind.

Probleme des EU-Anwärters Türkei

  • Die türkische und die europäische Flagge wehen in Istanbul vor einer Moschee; Rechte: dpa Menschenrechte spielen auch bei den Beitrittsgesprächen der Türkei mit der EU eine Rolle.

Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt eine gute Grundlage, um sich über die aktuelle Diskussion um den EU-Beitritt der Türkei zu informieren. Dazu recherchieren sie die verschiedenen Positionen von Beitrittsbefürwortern und -gegnern und bilden sich auf dieser Basis eine eigene Meinung. Das Arbeitsblatt 6 "Die Türkei als EU-Anwärter" bietet erste Informationen und Recherchehinweise. Die Schülerinnen und Schüler recherchieren Positionen von EU-Ländern. Eine Gruppe sollte sich aber auch mit den Positionen in der Türkei beschäftigen, auch dort ist der Beitritt mittlerweile durchaus umstritten. Nach Möglichkeit sollte nicht nur die Position der türkischen Regierung, sondern auch Meinungen von Oppositionellen recherchiert werden. Sicherlich lassen sich Äußerungen der porträtierten Schriftsteller finden. Dabei sollte angesprochen werden, dass sich in der Türkei in den vergangenen Jahren viel verändert hat. Mittlerweile werden auch solche Tabuthemen wie die Kurden- und Armenierfrage öffentlich diskutiert.

Speziell im Deutschunterricht kann der Bogen von den Schriftstellerinnen und Schriftstellern in der Türkei zum Thema Verfolgung von Schriftstellern allgemein und Exilliteratur geschlagen werden. Dazu eignet sich Arbeitsblatt 7, das die Schülerinnen und Schüler mit Quellenhinweisen zu einer kurzen eigenen Beschäftigung mit dem Thema anregt. Anschließend beantworten sie Fragen auf dem Arbeitsblatt. Je nach Vorwissen und Zeit kann sich hier auch ein Exkurs zur deutschen Exilliteratur während der NS- oder DDR-Zeit anschließen.

  • Arbeitsblatt 6 - "Türkei als EU-Anwärter"
  • Arbeitsblatt 7 - "Kunstfreiheit und Meinungsfreiheit"

Abschluss der Unterrichtseinheit: Rückkehr zu den Bildern und Collagen

Zum Schluss werden die eigenen Collagen oder Bilder noch einmal unter drei Fragestellungen betrachtet:

  • Welches Bild zeigt am besten die Türkei, wie sie in den Filmen dargestellt wurden?
  • Haben die Schüler ihr Bild von der Türkei verändert?
  • Und worin unterscheiden sich das Türkeibild des Schriftstellers/der Schriftstellerin von dem der Schüler?

Hier wird noch einmal der Bezug zum Filminhalt abschließend hergestellt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit zur Reflexion des erworbenen Wissens und der eigenen Haltung.

Mehr zum Thema auf Planet Schule

  • Externer LinkSieben Tage – Wir tauschen unser Leben

    Das Experiment: Für eine Woche tauschen eine deutsche und eine in Deutschland lebende türkische Familie ihr Leben und lernen so Traditionen, Gewohnheiten und Werte der anderen Familie ganz neu kennen. Der halbstündige Film eignet sich für den Einsatz in Deutsch, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde/Politik und Religion ab der 7. Klasse.