zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Adam Ries und das Rechnen

Selten haben Mathematiklehrer die Möglichkeit, eine ganze Schulfernseh-Sendung im Unterricht einzusetzen. Mit diesem Film über Adam Riese – oder besser Adam Ries – ändert sich das schlagartig. Innerhalb von 15 Minuten wird das die Mathematik revolutionierende Werk des „Luther der Mathematik“ sehr anschaulich und leicht verständlich dargestellt. Adam Rieses Grundgedanke war, dass alle Menschen in der Lage sein sollten, die in ihrem täglichen Leben notwendigen Berechnungen – und sei es das Errechnen eines Kaufpreises oder das Nachkontrollieren des Wechselgeldes – ohne Mühe erledigen zu können. Da in der damaligen Zeit noch mit römischen/lateinischen Zahlen gearbeitet wurde, die es einem nicht ermöglichen, schriftlich zu addieren, geschweige denn zu multiplizieren, bestand seine Hauptneuerung in der Einführung der arabischen Ziffern und des damit verbundenen Zehnersystems. Da auch im Mathematikunterricht immer wieder die verschiedenen Zahlensysteme eine Rolle spielen, findet sich hier ein guter Anknüpfungspunkt für den Einsatz der Sendung. Zum einen kann man die römischen Zahlen wiederholen, bekommt einen Überblick über die arabischen Ziffern und lernt ein einfaches Rechenprinzip für die vier Grundrechenarten kennen. Hier kann man auch an die Geschichte der Rechenhilfen vom Abakus bis hin zum Taschenrechner anknüpfen, denn nicht anderes ist das Rechenbrett von Adam Ries.

  • (Quelle: SWR & Co.)

    War weltweit als Recheninstrument verbreitet: der Abakus

  • (Quelle: SWR & Co.)

    Die Erfindung des Buchdrucks machte die große Verbreitung von Ries’ Werken möglich

  • (Quelle: SWR & Co.)

    Gedenktafel in Erfurt: Rechenbrett

Einsatzmöglichkeiten:

Zur Einführung der Arbeit mit dem Taschenrechner oder der Behandlung der römischen Zahlen und dem Thema Zahlensysteme: Man kann mit dem Exkurs in die Geschichte der Mathematik beginnen, um den Schülern vor Augen zu führen, welche verschiedenen grundlegenden Entdeckungen und Überlegungen es in den letzten Jahrhunderten überhaupt erst einmal gebraucht hat, um bis zum Taschenrechner zu kommen. Das ist einmal die Kenntnis – und nach 800 Jahren auch endlich die Einführung – der arabischen Ziffern und des damit verbundenen Zehnersystems. Es war aber auch der Wille, die Mathematik der breiten Masse der Bevölkerung zugänglich zu machen und a) Bücher in einer großen Auflage drucken zu können sowie b) in deutscher Sprache. Hier kann man mit Hilfe des Arbeitsblatts 1 den Lebenslauf und die Werke von Adam Ries erarbeiten und mit dem zweiten Arbeitsblatt die Schüler einmal selbst die vier Grundrechenarten auf dem Rechenbrett nachvollziehen lassen. Es lässt sich auch ein Projekt aus dem Thema machen, indem man in Zusammenarbeit mit dem TW-Lehrer in der Grundschule, oder dem Kunst- oder Werklehrer in der weiterführenden Schule, die Schüler selbst ein Rechenbrett nach Adam Ries aus Holz bauen lässt, dann mit diesem rechnet und auch eine genaue Rechenanleitung für diese Bretter erarbeitet. Nun kann jeder Schüler solch ein Rechenbrett mit nach Hause nehmen. Es wäre auch denkbar, dass man bei einem Tag der offenen Tür einen Rechenwettbewerb mit diesen Rechenbrettern ausschreibt („Rechnen nach Adam Riese“).

In einer weiterführenden Stunde kann der Film auch in einer Vertretungsstunde gezeigt und mit ihm gearbeitet werden. Ein provisorisches Rechenbrett ist schnell erstellt und man kann die Rechenarten durchprobieren.

Auch im Geschichts- oder Deutschunterricht ist ein Einsatz dieses Filmes denkbar.

  • In Geschichte im Themenbereich des Mittelalters: Wie lebten die Menschen und was ermöglichten Neuerungen wie die Buchdruckerei?
  • In Deutsch bei der Einführung des Humanismus, der ja nicht nur in der Literatur zu Buche geschlagen hat.

Genauso ist es denkbar, den Film als Grundlage für eine Präsentation zu nehmen. Den Schülern wird der Arbeitsauftrag geben, der Klasse Adam Ries und sein Werk näher zu bringen. Hierzu sollte man auch noch den Hinweis auf folgende Internetseiten geben:

Unterrichtsmaterial zur Sendung "Adam Ries und das Rechnen"

Dokumentendownload

  • M1: Arbeitsblatt "Lebensdaten zu Adam Ries"
  • M2: Arbeitsblatt "Römische Zahlen – arabische Zahlen"

  • M0: Informationen zum Film für Lehrer
  • M3: Arbeitsblatt - Lückentext
  • M3: Arbeitsblatt - Lückentext Lösungen
  • M4: „Rechenung auff der linihen“ mit dem mittelalterlichen Rechenschieber

Sequenzierung der Sendung

Kapitel Inhalt
00:07 Themeneinstieg
01:03 Der Werdegang des Adam Ries
02:47 Abakus und Rechenbrett
04:48 Rechnen mit dem Rechenbrett
10:29 Ries führt das Rechnen mit arabischen Ziffern ein
11:44 „Annaberger Brotordnung“ und weitere Bücher