zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Alessandro Volta und die Batterie

Sequenzierung der Sendung

Kapitel Inhalt
0:00 - 2:34

Alessandro Volta – Physiklehrer in Como
Alessandro Volta wird 1747 als Spross einer Adelsfamilie in Como geboren. Schon als Schüler interessiert er sich für Naturwissenschaften, vor allem für das noch weitgehend unerforschte Phänomen der Elektrizität. Mit 24 Jahren veröffentlicht Volta eine erste wissenschaftliche Arbeit über Elektrizität, sechs Jahre später erhält er eine Anstellung als Physiklehrer in Como.
2:34 - 5:15

Elektrische Spannung durch Reibung: der "Elektrophor"
In den Jahren als Physiklehrer in Como erfindet Volta ein Gerät zur Erzeugung von Reibungselektrizität, den sogenannten "Elektrophor". Er besteht aus einem Harzkuchen und einem Metallstempel. Durch Reibung des Kuchens mit einem Katzenfell lassen sich auf einfache Weise hohe elektrische Spannungen herstellen, die sich bei Berührung entladen.
5:15 - 8:17

Galvani gegen Volta
Als Professor in Pavia erfährt Volta von den Experimenten Galvanis. Der Anatomie-Professor aus Bologna hatte festgestellt, dass man Froschschenkel durch Berührung mit unterschiedlichen Metallen zum Zucken bringen kann. Volta glaubt nicht an die "tierische Elektrizität". Er beweist, dass zwei verschiedene Metalle in leitfähiger Flüssigkeit genügen, um einen elektrischen Effekt zu erzielen.
8:17 - 10:49

Erfindung der Batterie - die "Volta-Säule "
Voltas wichtigste Erfindung ist die sogenannte Voltasäule – der Prototyp der Batterie. Zwischen Glasstäben schichtet er immer eine Zinkscheibe, in Säure getränktes Leder und eine Kupferscheibe aufeinander. Diese elektrochemische Zelle produziert eine Spannung, die sich addieren lässt, wenn man viele dieser Elemente aufeinander schichtet. Es ist die erste kontinuierliche Stromquelle.
10:49 - 12:47

Volta – Begründer des elektrischen Zeitalters
Für seine Erfindungen wird Volta mit Ruhm überhäuft: Die "Royal Society" in London verleiht im die begehrte Copley-Medaille, Napoleon ernennt ihn zum Senator und Grafen. 1827 stirbt Volta in seiner Heimatstadt Como. Über 50 Jahre später würdigt man ihn als Begründer des elektrischen Zeitalters, indem man die Maßeinheit für elektrische Spannung ihm zu Ehren "Volt" nennt.
12:47 - 14:32

Speicherbare Energie für morgen
Speicherbare elektrische Energie ist aus dem heutigen Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. Heute forscht man an neuen Hochleistungsbatterien, die eine hohe Energiedichte haben und organisch abbaubar sind. Die Funktionsweise dieser neuen Generation von Batterien basiert aber noch immer auf dem Prinzip der "Volta-Säule".

Unterrichtsmaterial zur Sendung "Alessandro Volta und die Batterie"