zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Der Bach der Nasen

  • Schwarm junger Nasen (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Schwarm junger Nasen
  • Grasfrosch (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung) Im Bach der Nasen: Grasfrosch

Der Bach der Nasen kann unter anderem in zwei verschiedenen Unterrichtszusammenhängen eingesetzt werden:

1. Unterrichtseinheit Fische (Sek. I):

In der Sekundarstufe I werden im Biologieunterricht Grundkenntnisse über die wichtigsten Tier- und Pflanzengruppen vermittelt. Den Schülerinnen und Schülern soll dabei der Formenreichtum, die Vielgestaltigkeit und die ökologische Bedeutung verschiedener Lebewesen bewusst gemacht werden. Anhand von Beispielen (exemplarisches Lernen) sollen grundlegende biologische Prinzipien vermittelt werden. Mit dem „Bach der Nasen“ können die Schülerinnen und Schüler in einen Lebensraum von Fischen eintauchen und sich ausführlich mit einer Fischart beschäftigen. Besonders folgende biologische Prinzipien können anhand der Nasen beleuchtet werden: Anpassungen: Wie sind die Nasen in ihrem Bau und der Lebensweise an den Lebensraum Fließgewässer angepasst (z.B. Stromlinienform der Adulten, klebrige Eier…)?

Wechselwirkungen zwischen Lebewesen: Wie beeinflussen sich die Lebewesen gegenseitig (z.B. Wovon ernährt sich die Nase, Groppe frisst Eier…)? Reproduktion: Wie pflanzen sich Nasen fort? (z.B. im Vergleich zum Feuersalamander)
Zentrales Thema beim Einsatz des Filmes sollte der Lebenszyklus der Nasen sein. Dieser kann anhand vom Arbeitsblatt „Biologie der Nase“ erarbeitet werden. Den Schülerinnen und Schülern sollte bei der Beschäftigung mit den Nasen darüber hinaus klar werden, dass die ausgeprägte Abhängigkeit der Tiere von ganz bestimmten Lebensraum-Bedingungen (sauberes Wasser, durchgängig passierbarer Fluss) eine starke Gefährdung bedeutet. Auch Schutzmaßnahmen können erörtert werden (Fischpässe, Abwasserklärung).

  • Naseneier (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung) Naseneier im Kiesbett des Bachs
  • Nasenlarven (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung) Nach etwa zwei Wochen schlüpfen daraus mehrere tausend Larven

2. Unterrichtseinheit Ökosystem Fließgewässer (Sek. I und II):

Die Schülerinnen und Schüler erlangen anhand des „Bachs der Nasen“ Einblicke in die Ökologie.
Zu Beginn der Unterrichtseinheit wird der Film gezeigt, die Schülerinnen und Schüler erhalten drei Beobachtungsaufträge:
1. Wer wohnt im Bach der Nasen?
2. Wie nutzen die einzelnen Bewohner den Bach?
3. Was erfahren wir über die Beziehungen der Bewohner zueinander?

Angesichts der Komplexität der Arbeitsaufträge kann es sinnvoll sein, die einzelnen Aufgaben verschiedenen Schülergruppen zuzuweisen. Nachdem der Film gezeigt wurde, wird das Arbeitsblatt „Bewohner von Gewässern“ ausgeteilt. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich darin mit ihren zu erledigenden Beobachtungsaufträgen auseinander. Die Ergebnisse werden dann von den Gruppen vorgetragen und an der Tafel festgehalten. Im weiteren Unterrichtsgang wird die Belastung und der Schutz von Fließgewässern behandelt. Am Beispiel der Nasen kann exemplarisch ein klassisches Fischschicksal im 20. Jahrhundert beleuchtet werden (Gefährdung durch Gewässerverbauungen und Abwassereinleitung). Die Schülerinnen und Schüler erhalten den Auftrag, sich im Internet über die Verbreitung und Gefährdung der Nasen zu informieren (siehe Quellenangaben). Sie sollen sich auch über Schutzmaßnahmen und -erfolge informieren und verstehen, dass der Bach der Nasen erst wieder zum Bach der Nasen werden konnte, nachdem Schutzbemühungen die Rückkehr der Tiere ermöglichten.

Lösungen Arbeitsblatt 2

1. Waagerecht: Regenbogenforelle, Bergmolch, Neunauge, Koecherfliege, Eisvogel, Steinkrebs, Gebirgsstelze, Feuersalamander
2. Senkrecht: Ringelnatter