zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Hintergrund: Korsika / Corse

  • (Quelle: SWR) Küste Korsikas
  • Brocciu (Quelle: SWR) Brocciu, typischer korsischer Frischkäse aus Schafsmilch
  • Mit Grafitti besprühte Mauer (Quelle: SWR) Häufig finden sich auf der Insel Spuren des bewaffneten Freiheitskampfs der korsischen FLNC
  • (Quelle: SWR) typisch korsisches Tor
  • Waldbrand (Quelle: SWR) Waldbrand auf Korsika

Informationen zur Region

Fläche

8.680 Quadratkilometer

Einwohner

ca. 260.000

Hauptstadt

Haute-Corse (Bastia) und Corse-du-Sud (Ajaccio)

Geografie

Der überwiegende Teil Korsikas ist gebirgig mit imposanten Schluchten. Im Unterschied zu anderen Mittelmeerinseln sind die Berge mit dichten Wäldern bedeckt. Die Westküste ist felsig, die Ostküste hat ausgedehnte Sandstrände.

Wirtschaft

Korsika verfügt über keine nennenswerte Industrie. Ausgeführt werden vor allem Zitrusfrüchte, Oliven und Wein. Zwei Drittel der erwerbsfähigen Bevölkerung arbeiten im Dienstleistungssektor, davon die Hälfte im Tourismus.

Geschichte

Nach jahrtausendlanger Fremdherrschaft und Unterdrückung durch wechselnde Mächte wurde Korsika 1769 von Genua an Frankreich verkauft und im Laufe des 19. Jahrhunderts in den französischen Staat integriert. In den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts gewannen Themen wie Regionalismus und kulturelle Identität an Bedeutung. 1976 wurde die nationale Befreiungsfront FLNC gegründet. Nach ihrem Verbot ging sie in den Untergrund und verübte jährlich Hunderte von Anschlägen auf Ferienanlagen und Verwaltungsgebäude. 2001 gestand ein neues Gesetz Korsika mehr Selbständigkeit zu, wurde aber teilweise für verfassungswidrig erklärt. Ein Ende der latenten Bürgerkriegssituation ist nicht in Sicht.

Sprache

Die korsische Sprache gehört zur italienisch-romanischen Sprachgruppe, ist aber kein italienischer Dialekt, sondern ein eigenständiger Abkömmling des Vulgärlateins. Man schätzt, dass fast alle gebürtigen Korsen die Sprache verstehen und zwischen 60 und 80 Prozent sie auch sprechen. Seit 1974 wird Korsisch von der französischen Regierung als Regionalsprache anerkannt.

La Corse en bref

  • Karte Frankreich - Korsika (Quelle: SWR)

Superficie : 8 680 km²
Nombre d'habitants : environ 260 000
Capitale : Ajaccio, 55 000 habitants
Départements et chefs-lieux : Haute-Corse (Bastia) et Corse-du-Sud (Ajaccio)

La plus grande partie de la Corse est constituée de montagnes entrecoupées de gorges spectaculaires. Ses pentes sont recouvertes d'épaisses forêts, contrairement à d'autres îles de la Méditerranée. La côte ouest est rocheuse et escarpée, la côte est est jalonnée de longues plages de sable fin. La Corse n'a pas une industrie très développée. Elle exporte surtout des citrons, des oranges, des olives et du vin. Les deux tiers de la population en âge de travailler sont employés dans le secteur des services, dont la moitié dans le tourisme.

Après des millénaires de domination étrangère et d'oppression due aux changements des pouvoirs successifs, la Corse est vendue à la France en 1768 par le pouvoir génois et rattachée à l'Etat français au cours du 19e siècle. Dans les années 70, les questions du régionalisme et de l'identité culturelle corse sont au cœur du débat politique. En 1976, le FLNC (Front de Libération Nationale Corse) est créé. Après son interdiction en 1983, il va continuer d'agir clandestinement et perpétrer chaque année des centaines d'attentats sur des complexes touristiques et des bâtiments de l'administration française. Une loi de 2001, déclarée plus tard en partie anticonstitutionnelle, concède plus d'autonomie à la Corse. Le problème de la Corse, en état latent de guerre civile, est loin d'être résolu.

La langue corse appartient au groupe italo-roman des langues romanes. Pour autant, elle n'est pas un dialecte italien mais une branche autonome du latin vulgaire. L'on estime que la grande majorité des Corses natifs de l'île la comprennent et qu'entre 60 et 80% d'entre eux la parlent. Depuis 1974, le corse est reconnu langue régionale par le gouvernement français.