zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Hintergrund: Dezentralisierung in Frankreich / La décentralisation en France

Dezentralisierung in Frankreich: Regionen, Departements, Kommunen

Frankreich hat traditionell eine zentralistische Verwaltungsstruktur, das heißt: alle wichtigen Entscheidungen wurden früher in Paris getroffen, die lokalen Instanzen hatten nur geringe Kompetenzen. Dieses System ist im Begriff sich zu wandeln. Das Stichwort lautet "Dezentralisierung".

Heute ist Frankreich verwaltungstechnisch in 26 Regionen und 100 Departements aufgeteilt.

Die rund 36.700 Kommunen bilden dabei die unterste Ebene in diesem System. Die Kommunen gingen aus den Städten und Gemeinden des Mittelalters hervor und wurden 1789 etabliert.

Ebenfalls anlässlich der Französischen Revolution wurden 1789 die Departements geschaffen, um den Bürgern mehr Mitspracherechte zu ermöglichen

1965 wurden die Regionen festgelegt, indem jeweils mehrere Departements zu einer Verwaltungsregion zusammenfasst wurden. Kulturelle oder historische Bindungen wurden dabei nicht berücksichtigt.

Diese Umstrukturierung hin zu einer Dezentralisierung war notwendig geworden, um das wirtschaftlich-soziale Gefälle zwischen dem Pariser Raum und der Provinz zu verringern.

Die Stärkung der Autonomie auf lokaler Ebene schreitet langsam voran.

(Quelle: SWR)

Regionen / les régions

(Quelle: SWR)

Departements / les départements

La décentralisation en France : régions, départements, communes

L'administration française a été longtemps fortement centralisée. Toutes les décisions importantes étaient prises à Paris, ne laissant que peu de pouvoirs aux instances locales. Ce système est en train de changer et l'objectif clé est devenu la décentralisation.

Au point de vue administratif, la France est aujourd'hui divisée en 26 régions et 100 départements.

Les communes, au nombre de 36 700, occupent le bas de l'échelle. Les communes sont nées des villes du Moyen-Age et ont obtenu leur statut officiel en 1789.

La création des départements fait suite également à la Révolution de 1789. L'objectif était de donner plus de pouvoir d'intervention au citoyen.

Les régions sont nées en 1965 du rassemblement, respectivement, de plusieurs départements.

Ce regroupement n'a pas pris en compte les liens culturels ou historiques existant entre les départements.

Une décentralisation s'avérait toutefois nécessaire pour réduire l'écart économique et social existant entre Paris et la Province.

Le renforcement de l'autonomie au niveau local progresse lentement.