zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Überleben

Sommer 1918. Seit vier Jahren tobt der Erste Weltkrieg. Lange waren die Fronten festgefahren, Hunderttausende sind in dem brutalen Stellungskrieg gefallen. Doch seit dem Kriegseintritt der Amerikaner 1917 haben sich die Alliierten Vorteile erkämpft. Im Herbst 1918 ist eine deutsche Niederlage nicht mehr abzuwenden: Deutschland muss kapitulieren. Am 11. November tritt der Waffenstillstand in Kraft.

Filmskript: Überleben

Überleben

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die letzten Kriegsmonate: Hauptsache „Überleben“

00:00 – 11:13

Im Sommer 1918 dauert der Erste Weltkrieg bereits vier Jahre an. Hunderttausende Soldaten sind bisher in einem erbitterten Stellungskrieg gefallen. Hans Beimler ist Obermatrose auf einem Kriegsschiff in Cuxhaven. Wie viele andere ist er das sinnlose Sterben leid. Wer nicht an der Front oder an Hunger stirbt, erkrankt an der Spanischen Grippe. Alle wollen nur eines: überleben - auch die an der Grippe erkrankte Französin May Picqueray.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Hoffnung auf Frieden

11:13 – 23:05

Durch den Kriegseintritt der Amerikaner ist die Niederlage der Deutschen im Herbst 1918 nicht mehr abzuwenden. Die Matrosen meutern, als die deutsche Flotte zu einem letzten ehrenvollen Gefecht gegen die britische Marine auslaufen soll. Auch der kriegsmüde Beimler und seine Mannschaft. Nach der Kapitulation Deutschlands tritt am 11. November der Waffenstillstand in Kraft. Der britische Presseoffizier Montague ist Zeuge des historischen Moments in Compiègne. Alle hoffen auf Frieden. Auch May Picqueray. Sie wird aus dem Krankenhaus entlassen, verlässt kurzentschlossen ihren gewalttätigen Mann und geht nach Paris.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Revolution oder Demokratie?

23:05 – Ende

Der Frieden ist da, aber die Zeichen stehen auf Revolution. Und das, obwohl der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann nach der Abdankung des Kaisers die Republik ausgerufen hat und freie Wahlen verspricht. Die aufständischen Arbeiter- und Soldatenräte fordern dagegen eine sozialistische Republik. Matrose Beimler ist Anführer des Arbeiter- und Soldatenrates in Cuxhaven. Als ihr Quartier von Regierungstruppen umzingelt wird, heißt es kämpfen oder eine friedvolle Lösung finden.