zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht

Der Wissenspool bietet eine Auswahl an Filmen und Materialien an, mit denen die Themen Japan, Erdbeben, Tsunami und Atomkatastrophe im Unterricht erarbeitet werden können. Je nach Schwerpunktsetzung und Zielgruppe wird man sich für eine oder mehrere Sendungen entscheiden.

Der Einsatz der Filme „Japan: Die Kinder des Tsunami“ und „Japan: Die Kinder von Fukushima“ ist bereits am Ende der Grundschulzeit vorstellbar. Beide Filme schaffen Verständnis für die Gefühle und Schicksale von Kindern, die auf der anderen Seite des Erdballs leben und seit der Katastrophe mit einer schwierigen Lebenssituation zurechtkommen müssen. Doch auch höhere Altersstufen und Erwachsene werden von diesen Filmen tief berührt sein.

„Japan nach dem Beben – Schülerreporter berichten“ behandelt alle Themen des Schwerpunkts aus der Sicht zweier deutscher Schüler, die ihre Eindrücke in Japan schildern und mit japanischen und deutschen Experten sprechen. Die Sendung wird vor allem Schüler interessieren, die in ähnlichem Alter wie die Reporter sind (14, 15) und eignet sich auch als Ausgangspunkt um anschließend bestimmte Aspekte weiter zu vertiefen.

„Japan - Ein Jahr nach Fukushima“ wird auch aufgrund der Protagonisten ältere Jugendliche ansprechen. Mit dieser Sendung und den dazugehörigen Hintergrundinformationen lässt sich zu den Themen Atomkraft, Radioaktivität und alternative Energien arbeiten.

„Japan - Achtung Erdbeben!“ eignet sich für jüngere und ältere Jugendliche und befasst sich mit der Entstehung von Erdbeben, mit der Erdbebenfrühwarnung und mit erdbebensicherem Bauen.

Im Rahmen eines Unterrichtsprojekts oder einer heterogenen Schülergruppe ist es vorstellbar, die Schüler zunächst mit einem der Filme – zum Beispiel mit der Schülerreportage - für die Themen zu sensibilisieren, und danach themenspezifische Arbeitsgruppen zu bilden, die sich dann weitere Filme vornehmen und ihre Erkenntnisse durch die Hintergrundmaterialien vertiefen.

Oder aber man stellt alle Filme kurz vor und stellt den Schülern zur Wahl, wer welchen Film ansehen und evtl. mit Hilfe von Leitfragen bearbeiten möchte. Im Anschluss an die Arbeit mit den Filmen berichten dann die einzelnen Gruppen ins Plenum zurück und erstellen so gemeinsam ein Gesamtbild.