zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Spiel oder Leben

„Ich habe mich morgens zum Spielen an den Computer gesetzt und erst gegen Mitternacht wieder aufgehört.“ Für Céline, Gabriel und Mohammed ist das eine vertraute Erfahrung. Die drei jungen Leute sind Gamer, sie wissen, wie es ist, sich tage- und nächtelang vor dem Rechner oder der Konsole zu verlieren. Ihre Erfahrungen ähneln sich, aber sie gehen auf unterschiedliche Weise mit der Faszination Computerspiel um. Die Sendung „Spiel oder Leben“ porträtiert junge Gamer und hinterfragt ihre Motive und ihre Lebensperspektiven.

Filmskript: Spiel oder Leben

Spiel oder Leben

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Einstieg ins Computerspielen

00:00 – 05:10

Céline, Mohammed und Gabriel haben sich schon als Kinder für Computerspiele begeistert. Die Spiele am Rechner waren für sie attraktiver als das Zusammensein mit Gleichaltrigen. Im Teenageralter nahm das Spiel bei allen drei sehr viel Raum ein. Die klar umgrenzten Spielanforderungen und die Möglichkeit als Gamer erfolgreich zu sein, gaben ihnen als Teenager das Gefühl von Sicherheit.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Faszination und Ehrgeiz

05:10 – 10:25

Céline, Mohammed und Gabriel haben sich schon als Kinder für Computerspiele begeistert. Die Spiele am Rechner waren für sie attraktiver als das Zusammensein mit Gleichaltrigen. Im Teenageralter nahm das Spiel bei allen drei sehr viel Raum ein. Die klar umgrenzten Spielanforderungen und die Möglichkeit als Gamer erfolgreich zu sein, gaben ihnen als Teenager das Gefühl von Sicherheit.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Freunde und Ausbildung

10:25 – 17:28

Gabriel hatte im Studium Schwierigkeiten sich auf seine Ausbildung zu konzentrieren. Bis heute lenkt ihn das Spielen auch von Alltagspflichten ab, ein Problem an dem er arbeiten will. Céline hat durch ihr Studium neue, gleichgesinnte Freunde gefunden, mit denen sie sowohl ihre Spielleidenschaft teilt, wie auch andere Interessen. Spielen sei mittlerweile ein schönes Hobby für sie, mehr nicht. Auch Mohammed trifft sich gerne mit seinen Freunden in der „realen Welt“.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Disziplin und der Umgang mit Zeit

17:28 – 24:57

„Ich hab schon sehr viel Zeit im Internet verschwendet“, sagt Céline. Heute sucht sie sich ihre Spielzeiten bewusst aus. Auch Mohammed musste erst mühsam lernen, in seinem Leben Prioritäten zu setzen, seine Mutter unterstützte ihn dabei immer sehr energisch. Gabriel kämpft noch mit seiner Spielbesessenheit.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Perspektiven

24:57 – Ende

Gabriel hat sich Unterstützung bei einer Suchtberatung gesucht, ein großer und wichtiger Schritt für ihn. Mohammed konzentriert sich auf das professionelle Gaming, weiß aber, dass er in der Zukunft alleine davon wohl nicht leben kann. Céline ist glücklich mit ihrem Studium und ihren Freunden. Das Computerspielen ist ein Teil ihres Lebens, mehr aber nicht.