zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Sendungsinhalt: Ich lebe, wenn ich singe - Ein Musikprojekt macht stark

In dem Song „Nothing’s real“ von HSI-Project geht es um Einsamkeit und Mobbing in der virtuellen Welt des Internets. Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Innenstadt Tübingen schreiben das Lied gemeinsam, führen es zusammen mit dem akademischen Orchester der Universität Tübingen auf und produzieren ein Musikvideo. Das Projekt ist für sie auch Gelegenheit über Ausgrenzung, Gewalt und Identität zu sprechen und eröffnet ihnen neue Perspektiven für die Zukunft.

Filmskript: Ich lebe, wenn ich singe - Ein Musikprojekt macht stark

Ich lebe, wenn ich singe

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Vorstellung der Hauptpersonen

00:00 – 02:02

Alex, Algazy und Lisa sind Mitglieder von HSI-Project, der Schulband der Werkrealschule Innenstadt Tübingen

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Schulband

02:02 – 04:39

Die Schulband erarbeitet in jedem Schuljahr einen neuen Song über ein Thema, das die Jugendlichen berührt. Auch die Musik entwickelt sich aus den Vorschlägen der Schüler.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Erarbeiten eines neuen Songs

04:39 – 06:14

Brainstorming für das neue Lied. Es soll um die Auswirkung des virtuellen Lebens im Internet auf die Realität gehen. Grundlage ist ein Text von Rapper Alex.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Alex

06:14 – 08:46

Alex kam mit 6 Jahren aus Griechenland und hatte eine schwere Anfangszeit in Deutschland. Diese verarbeitet er in seinen Texten.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Algazy

08:46 – 10:37

Algazys Eltern stammen aus Afrika. Obwohl Algazy noch nie dort war, bedeutet ihr Afrika und die afrikanische Kultur viel. Doch auch Deutschland ist ihre Heimat. Die Schulband hat ihr geholfen, in der Schule Fuß zu fassen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Im Tonstudio

10:37 – 12:37

Der Song ist fertig geschrieben und einstudiert und wird nun in einem professionellen Tonstudio aufgenommen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Lisa

12:37 – 14:46

Lisa hat marokkanische Wurzeln. Sie übernimmt die meisten Gesangsparts obwohl sie gar nicht so gern im Vordergrund steht. Singen ist für sie ein wichtiger Ausdruck ihrer Persönlichkeit.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Zusammenarbeit mit dem Orchester

14:46 – 16:26

Erstmals arbeitet die Schulband mit einem Orchester zusammen, das für das geplante Musikvideo eine klassische Version des Songs einspielt.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Musikvideo

16:26 – 19:32

Die Schüler sammeln Ideen für die filmische Umsetzung des Songs. Aufgenommen und geschnitten wird es von Studenten der Universität Tübingen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Auftritt

19:32 – 23:24

Höhepunkt für HSI-Project ist das Konzert am Schuljahresende. Lisa, Algazy und Alex blicken zurück auf ihre Erfahrung mit der Schulband. Sie alle haben für ihre persönliche Entwicklung profitiert.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

„Nothing’s Real“ – der Song

23:24 – Ende

In dem Lied geht es um das anonyme Leben im Internet und um die Gefahren, die sich daraus für das reale Leben ergeben. Das Fazit: Das Leben ist zu kostbar um es allein und im Internet und zu verbringen. Glück und Unglück, Liebe und Hass sind nur in der realen Welt wirklich.