zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Einsatz der Sendung: GG 19 - Vorbemerkungen

  • Schrift "GG 19" auf einem Barcode (Quelle: movie members) GG 19 - der Film

Die Sendereihe „19 gute Gründe für die Demokratie“ lässt sich vielseitig im Unterricht ab Klasse 9 einsetzen. Beim Einsatz im Unterricht erscheint es unerlässlich, dass der Lehrer im Vorfeld die Folge gesichtet hat und überprüft, ob seine Klasse dem Inhalt gewachsen ist. Einige Folgen dieser Sendereihe gehen tief unter die Haut, das heißt, sind von manchem Schüler nur schwer zu verarbeiten. Weiterhin werden teilweise Themen angesprochen oder gezeigt, die unbedingt im Unterrichtsgespräch diskutiert werden sollten. Ist man sich dessen bewusst, erhält man mit dieser Sendereihe ein Unterrichtsmedium mit starker Motivationskraft für Schüler der oberen Klassen.

Der Einsatz der Sendung kann in den Fächern Gesellschaftslehre, Geschichte, Sozialkunde und Deutsch, aber auch in Religion/Ethik erfolgen. Einzelne Folgen eignen sich für den Berufswahlunterricht oder zur Medienerziehung. Bei einem projektorientierten Einsatz können die Fächer Musik, Bildende Kunst und Darstellendes Spiel sinnvoll einbezogenwerden.

Im Fach Geschichte kann die Sendung eingesetzt werden, um zum Beispiel die Entwürdigung und Entmündigung der Bürger zur Zeit des Dritten Reiches zu verdeutlichen.Neben einer vergleichenden Betrachtung – heute/früher – bieten einzelne Folgen die Möglichkeit, Schülern eindringlich zu zeigen, was Menschen damals erleiden mussten.So zeigt der Anfang der Folge zu Artikel 1 „Menschenwürde“ sehr eindringlich die willkürliche nächtliche Arretierung eines Familienvaters und eignet sich, das Vorgehen der Gestapo zu veranschaulichen. Dabei steht weniger der historische Aspekt im Mittelpunkt,sondern vielmehr die emotionale Komponente; die Ohnmacht des Einzelnen gegenübereiner derartigen staatlichen Willkür.

Die Sequenz zu Artikel 3 ist ab Klassenstufe 8/9 geeignet, auch für schwächere Klassen. Der Film kann in sozialkundlichen Fächern beziehungsweise Fächerverbünden eingesetzt werden (zum Beispiel Gemeinschaftskunde, Politik, EWG ...); weiterhin ist eine Verwendung in Fächern/Fächerverbünden mit ethischem oder religiösem Bezug möglich.

Im Deutschunterricht kann der Film als Vorlage für die Beschreibung und Charakterisierung von Personen oder als Grundlage für erörternde Verfahren verwendet werden. Eine Verschränkung mit dem Fach Deutsch ist in jedem Fall sinnvoll, da im Rahmen der Filmanalyse argumentiert, bewertet und weitergedacht wird. Eine im Fach Deutsch im Vorfeld geschriebene Erörterung zur Thematik entlastet die Besprechung des Films sinnvoll vor. Ebenso können die unten vorgeschlagenen Schreibaufträge (teilweise) im Deutschunterricht erstellt oder dort besprochen werden.

© Text: Ingo Lücking (Unterrichtsentwurf 1), Lehrer für Deutsch, Erdkunde, Geschichte, Konrektor der Realschule Rheinzabern; beim Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz beratender Lehrer für das Fach Geschichte

© Text: Berthold Metz (Unterrichtsentwurf 2), Berthold Metz unterrichtet Deutsch, Geschichte/Gemeinschaftskunde an den Berufsbildenden Schulen Neustadt; seit 2006 Abordnung an die Pädagogische Hochschule Freiburg imProjekt „Lernen für die Wissensgesellschaft“. Betreiber der Website www.lehrerfreund.de

Arbeitsblätter