zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Kurz vorgestellt - alle Sendungen im Überblick

Porträtgemälde von Jan van Riebeeck (1619-1677); Rechte: WDR

Anfang des 17. Jahrhunderts ist Südafrika dünn besiedelt. Für die europäischen Kolonialmächte wird das Kap auf dem Seeweg nach Indien zur Zwischenstation. 1652 errichtet dort Jan van Riebeeck für die niederländische Handelskompanie VOC einen Versorgungspunkt, der schnell zu einer Kolonie heranwächst. Das Verhältnis zu den heimischen Nomadenvölkern ist zunächst friedlich. Man handelt Kupfer und Tabak gegen Vieh. Doch als die Siedlungen sich ausdehnen, kommt es zu Konflikten. Sklaven werden als Arbeitskräfte eingeführt. 1795 übernehmen die Briten die Vorherrschaft in der Kapkolonie. [mehr]

nach oben

Eine historische Zeichnung von Planwagen, die an einem Fluss im Kreis zu einer Wagenburg aufgestellt sind; Rechte: WDR

Im 19. Jahrhundert kämpfen Buren, Briten und einheimische Bevölkerungsgruppen um die Aufteilung des Landes. Buren und Briten dringen von der Kapkolonie aus weit nach Osten vor. Dabei kommt es immer wieder zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Einheimischen. Die Eindringlinge sind ihnen militärisch überlegen. Auch die Briten und Buren streiten um Land, vor allem als große Diamanten- und Goldvorkommen entdeckt werden. Der Konflikt gipfelt im dreijährigen Burenkrieg, an dessen Ende eine gemeinsame Südafrikanische Union steht, die die schwarze Bevölkerung jedoch von der politischen Beteiligung ausschließt. [mehr]

nach oben

Nelson Mandela wird 1994 als erster frei gewählter Präsident Südafrikas vereidigt; Rechte: WDR

Südafrika entwickelt sich im 20. Jahrhundert rasend schnell zu einer Industrienation. Gold, Rohstoffe und billige schwarze Arbeitskräfte tragen zum wirtschaftlichen Aufstieg bei. 1948 gewinnt die burische Nationale Partei die Wahlen und Apartheid wird Gesetz. Schwarze werden aus den Städten vertrieben, in allen Lebensbereichen werden die Rassen strikt getrennt. Der Widerstand der Schwarzen nimmt zu und das Apartheidregime reagiert immer brutaler. In den 80er Jahren ist das Regime international isoliert und pleite. 1990 wird der Führer der südafrikanischen Partei ANC (African National Congress) Nelson Mandela freigelassen und vier Jahre später bei den ersten freien Wahlen zum Präsident gewählt. [mehr]

nach oben