zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Welcome to my World

Die Folge bietet drei Themen für den Einsatz im Unterricht an. Der grammatikalische Fokus liegt vor allem auf der Verwendung des present perfect (Julie writing a diary; 10:00:43-10:01:37), und auf der Kontrastierung von simple present und present progressive (Julie practising presentation in kitchen with others, 10.03:34: 10.06:42) Letzterer Aspekt bietet sich zur Vertiefung an, da die Schülerinnen und Schüler den Unterschied von simple present / present progressive bereits kennen (M1 und while-viewing activity).

Lexikalischer Schwerpunkt ist das Wortfeld: my world - my family. Es empfiehlt sich, hier einen Schwerpunkt zu setzen, um als post-viewing-activity Texte aus der Ich-Perspektive schreiben zu lassen, um die Schülerinnen und Schüler anschließend ihre Texte präsentieren zu lassen.

Pre-viewing activities

Grammar focus: present perfect: Hauptschulklassen werden das present perfect unter Umständen noch nicht kennen, wohingegen in Gesamtschul- und Realschulklassen diese Zeit im 6. Schuljahr bereits eingeführt worden ist. Wo das present perfect bereits bekannt ist, bietet diese Folge eine gute Gelegenheit, die Struktur zu wiederholen und durch einen authentischen Anwendungskontext zu festigen. Als warming-up können die Schüler auf folgende Impulse reagieren: How long have Julie and Nina been in Cologne (Lösung: one month) and what have they done so far? In Partnerarbeit oder Think – Pair – Share (Nachdenken – zu zweit zusammensetzen – austauschen) sammeln die Schüler, was geschehen ist, seit Julie und Nina in Köln sind: (Redemittel an der Tafel: They have met ../ They have been to.. / cooked../ danced.. / played …/Redemittel für die PA: I think they have met … for the first time / then they have … / I agree …/ I don`t think that`s true / You`re right …)

Alternativ bietet es sich an, die Schülerinnen und Schüler das diary entry von Julie oder Can schreiben zu lassen: „What happened during the past four weeks?“ (We met, we danced, we went to, we played, we had a meal/We had dinner)

While-viewing activities

Mediation (mündlich): Help Julie to translate her presentation. Der Film wird jeweils angehalten, bevor Can Julies Präsentation auf deutsch übersetzt. Differenzierung: lernlangsame Schüler erhalten Julies Text (I´d like to start with: Mein Name ist Julie. Welcome to my world. I live in London. And that`s my house – it`s the yellow one. That`s my father with an enormous fish. That`s my mother. She`s building a new room for our house. This is my uncle Gordon. He`s mad about cricket. That are Grandma and Grandpa having tea. Grandma and Grandpa`s hobby is making pots.)

half-and-half-viewing: A+B-Paare sehen und beschreiben abwechselnd den Abschluss der Sequenz (von “Alex and Can picking apples at Garden house” bis “Boys arrive at café. Can sees Julie with other boy”, 10:06:42 – 10:08:16). Je nach Leistungsstand der Klasse muss dazu ein support an der Tafel/am Overhead-Projektor gegeben werden: Alex + Can are picking (apples) / They realize they`ll be (late)/ They are running (to the language school)/ the presentation is (over)/ they are going (to the café) / Can sees Julie with (another boy) / He`s jealous.. Die Übung eignet sich unter anderem zur Verfestigung des present progressive, das zur Bildbeschreibung verwendet werden muss.

Post-viewing activities

Welcome to my world (M1): Die Schüler schreiben einen Text über die eigene Familie (simple present). Das Arbeitsblatt ist bewusst komplexer angelegt, als der „Modelltext“ von Julies Präsentation und wiederholt Strukturen, die im 5. und 6. Schuljahr eingeübt worden sind. Die Aufgabe kann auch als Hausaufgabe erledigt werden. Um eine Präsentation im double circle vorzubereiten, sollte noch einmal geübt werden, ausgehend vom eigenen Text notes anzufertigen bzw. key-words aufzuschreiben, um das freie Sprechen zu fördern.

Weitere Informationen zur Sendung